Der Fraktionsvorsitzende sagt...

yogibear_II

Mitglied
Streibl gab einen kleinen Einblick hinter die Kulissen der Regierung – und klärte über so manche Position der Freien Wähler auf Landesebene auf. So verteidigte er das Nein zum Bau einer 3.Startbahn am Münchner Flughafen. Für ihn sei klar, dass es europaweit künftig nur noch zweier großer Flugdrehkreuze bedarf
Aus: https://www.pnp.de/lokales/landkreis_altoetting/burgkirchen_garching/3218908_Freie-Waehler-Es-bleibt-beim-Nein-zur-3.-Startbahn.html

Sollte er korrekt zitiert worden sein, dann fragt man sich, was hat der bloß im Wirtshaus "Zum Wirtssepperl" im Glas gehabt?
 

Netto

Mitglied
Politiker der Freien sind nur Regionalpolitiker. Daher stellen sie sich auch nur dort auf, gut so!
Warum dann Aussagen zum Luftverkehr in ganz Europa kommen, verblüfft hier umso mehr und ist ein Widerspruch in sich zum Horizont der Politiker der Freien.
 

yogibear_II

Mitglied
Bitte halt uns da mal weiter auf dem Laufenden - würde mich auch brennend interessieren, wie er es schafft das zu erklären....
Oh, ich habe das nur zufällig entdeckt und bin auch nicht der Fragesteller auf abgeordnetenwatch.de. Ich denk mal, der Erklärungsdruck würde steigen, wenn ihm die Frage möglichst oft gestellt wird, bzw. sie weitergeteilt wird. Da fällt mir auf: Abgeordnetenwatch.de braucht einen Button und Zähler, mit dem man sein Interesse an der Frage bekunden könnte.

Politiker der Freien sind nur Regionalpolitiker. Daher stellen sie sich auch nur dort auf, gut so!
Warum dann Aussagen zum Luftverkehr in ganz Europa kommen, verblüfft hier umso mehr und ist ein Widerspruch in sich zum Horizont der Politiker der Freien.
Es zeigt aber wessen Geistes Kind diese Startbahnverhinderer sind. Sie selbst blöken wegen 4km Beton, wg. Flächenversiegelung, Umwelt und weiteren "Belastungen" etc., muten aber anderen Regionen in Europa offenbar Mega-Airports in der Größe von Atlanta, Istanbul (3. Ausbaustufe), Dubai oder Peking zu, denn anders ist die Konzentration auf ZWEI Drehkreuze ja nicht ansatzweise vorstellbar. Hauptsache nicht München. Er könnte ja auch sagen, gut, dann baut man eben 5+ Startbahnen in MUC, da mit man konkurrieren kann. :cool:
Da weiß man gar nicht, ob der Florian Streibl mit Florian St. richtig abgekürzt wird, oder ob man nicht lieber St. Florian schreiben sollte. :p
Eine Randnotiz ist dann nur noch, dass sich mit einer solchen Aussage beweist, dass die herausragenden Politiker der Startbahngegner entweder Pharisäer sind oder nicht wissen, worüber sie eigentlich reden. (Auch wenn man ihm zugute halten muss, dass die Konzentration auf Drehkreuze und Hub-and-Spoke natürlich die Variante ist, die mit dem geringsten Ressourceneinsatz die größtmögliche Anzahl an Verbindungen darstellen kann. Das haben die Startbahngegner aber schon mit MUC nicht verstanden (s. Verlagerung nach NUE), daher unterstelle ich St. Florian, dass er diese Überlegung bei seiner Behauptung nicht berücksichtigt hat.)
 

Raptor

Mitglied
Wer wählt eigentlich solche Deppen? Hätte nicht gedacht, das es neben den Grünen Fantasten noch sowas gibt.
 
Oben