Der Off-Topic Verschiebethread – f. k. a. Ratschkattln

Machrihanish

Global Moderator
Mitarbeiter
Auch wenn wir hier völlig OT geraten; ich kann leider nicht versprechen, daß Cargo Debrecen ebenfalls ins Frachterprogramm nimmt. Aufgrund der sehr schmalen Bellykapazitäten bliebe dann nur mehr ein Würsteltransfer per Handgepäck, wenn es denn gelingen sollte wirtschaftliche Gebindegrößen durch die Siko zu bringen. Die Ungarn sollen hier sehr scharf sein und mit Testeinbiß unter Amtsaufsicht nebst Naturalsteuer an Ort und Stelle ist zu rechnen. Ob sich das rechnet?
 

ÜFEx

Mitglied
Ein guter Rat. Aus dem folgt, daß sich auf ein schmales Brett begibt, wer meint, "ohne Argumente" hätten "die Ausbaubefürworter" die zahlreichen Prozesse gewonnen.
Danke da wären wir dann schon einmal 2. Finde ich gut, aber wo ist nun bitte Dein substantieller Beitrag zur sachlichen Diskussion? Oder wollen wir hier eine Metadiskussion führen? Sicherlich auch nett, aber ich dachte das wäre hier ein MUC-Forum kein Sozialpädagogentreff ;) (sollten SozPäds anwesend sein: Das ist nicht abwertend gemeint, ihr macht auch einen wichtigen Job, aber das hier wäre halt das falsche Forum dafür).

Du wurdest in dreifacher Ausfertigung gebeten, Deine Anschuldigungen zu substantiieren,
Wo wurde ich denn im Beitrag auf dem ich antwortete "gebeten" und dann auch noch "substantiiert"? Das hört sich alles sehr freundlich an, so wie Du es formulierst. Die raue Wirklichkeit ist aber die, dass der liebe Mitforist seinen Beitrag "etwas" unsachlich mit einem "Schrottvorwurf" eröffnete und sich danach einzig darüber beschwerte, dass meine Aussage: "Niemand der Ausbaubefürworter behauptet, dass der Flugverkehr OHNE finanzielle Anreize wachsen würde." falsch wäre, weil ja er als Einzelner genau das behaupten würde und somit die Aussage "niemand" falsch wäre.

Ja das ist eine richtige Feststellung. Grammatikalisch ist mein Satz mit seiner Aussage falsch, allerdings ändert er de facto herzlich wenig am Hauptproblem. Natürlich meinte ich mit "niemand" offizielle Vertreter der FMG. Das hätte vom Kontext her klar sein können, aber gut. Der Beitrag ist somit höchstens für den Deutschkurs interessant, für die Sachdiskussion hier mangels Fakten dagegen wertlos.
stattdessen "rettest" Du Dich in einen Lügenvorwurf.
Und was willst Du uns jetzt damit sagen? Dass ich unfair argumentiere, der Teufel persönlich bin, oder gar gegen die Forenregeln verstoße? Wie einleitend schon dargelegt, hätte ich gerne eine sachliche und keine Metadiskussion. In Deinem Fall würde mich nun z.B. konkret Deine Meinung zum Schweigen der FMG interessieren. Wieso widerlegst Du z.B. nicht einfach meinen Lügenvorwurf? Auch eine Spekulation über etwaige andere Beweggründe fände ich schon hilfreich. Nochmal meine einfache Frage verkürzt:

Wieso stellt sich die FMG nicht einfach hin und sagt: "MUC wächst auch ohne finanzielle Hilfesprogramme!"

Punkt aus Schluss, das Problem wäre gegessen. Magerl stünde doof da, kurzer Prozess. Einfacher könnte man die aktuelle Diskussion doch gar nicht gewinnen. Also wieso macht das keiner der Offiziellen?
Darauf hätte ich gerne eine Antwort oder wenigstens alternative Sichtweisen. Das kann doch nicht zuviel verlangt sein?

Könnte man Flucht nach vorn nennen, aber auch verloren, verrannt.
Ich nenn das nur einen weiteren überflüssigen Metabeitrag, der die Diskussion zur 3. Startbahn keinen Zentimeter weiterbringt.

Frohen Freitag

ÜF
 

T.H.

Mitglied
Dann sollten Sie Ihre Behauptungen einfach als das kennzeichnen, was sie sind, nämlich reine Vermutungen ohne ausreichende faktische Grundlage.

Oder einfach kurz: Stammtischparolen und anderer gequirlter Blödsinn.

Ich finde das mittlerweile auch ganz schön dreist, mit welcher Sturrheit hier einer anständigen Diskussion seitens der Gegner aus dem Weg gegangen wird. Ein Wunder, dass ihr noch nicht wegen herumgetrolle gesperrt worden seid...
 

someone

Mitglied
Oder einfach kurz: Stammtischparolen und anderer gequirlter Blödsinn.

Ich finde das mittlerweile auch ganz schön dreist, mit welcher Sturrheit hier einer anständigen Diskussion seitens der Gegner aus dem Weg gegangen wird. Ein Wunder, dass ihr noch nicht wegen herumgetrolle gesperrt worden seid...

Zeit für einen weiteren Neustart? Es ist leider mal wieder so, dass von Seiten der Befürworter kaum mehr ein Beitrag gepostet wird, der frei von Beschimpfungen ist. Und darauf ist die Mehrheit offensichtlich auch noch stolz. Mir wäre das an Eurer Stelle wirklich peinlich.
 

Ikarus

Mitglied
Besser wäre es noch, wenn die Befürworter qualitativ etwas entgegenzusetzen hätten, aber diesbetreffend werde ich leider nicht fündig, insbesondere auch nicht hier in diesem Forum.
Von Dir habe ich hier im Forum noch nicht einen substantielln Beitrag zur Diskussion gesehen. Ich würde sagen, Dir steht es nicht zu, über die Qualität der Beiträge der anderen User zu urteilen...
 

T.H.

Mitglied
@Ikarus: Falls meine Argumentation wirklich so offensichtlich haltlos ist, wie Sie das scheinbar sehen, dann würde ich einfach empfehlen, meine Beiträge einfach mal unkommentiert stehen zu lassen.

Der größte Schwachsinn, denn ich hier jemals gelesen habe.
Das ist ja genau dein Ziel! Eine weiter Plattform zu schaffen um den Müll zu verbreiten.
Sei dir bei einem sicher: du kannst noch so viel Müll posten/verzapfen/anzweifeln/was auch immer - du wirst hier immer Gegenwind bekommen und die Wahrheit über die (Gegner-)Lügen siegen.
 

Zaungast

Mitglied
Was für eine "Argumentation" meinst Du denn? Deine Beiträge in den letzten Tagen beschränken sich doch auf unbegründeten Zweifeln an meinen Beiträgen. Mehr ist doch da nicht. Hast Du eigentlich schon erklärt, was Du mit "diseconomies of scale" meintest oder kann ich das jetzt tatsächlich als Phrasendrescherei von Deiner Seite abhaken?
(...)
Du empfiehlst mir hier, ich soll mich zurückhalten???? Das nenne ich Chuzpe! Ich nehme mir auch in Zukunft das Recht, Unsinn zu widersprechen.
Du solltest nur nicht erwarten, dass ich mir auf Deine dürftigen Fragen weiterhin detaillierte Antworten überlegen werde. Fundiert argumentieren kostet Zeit - Argumente anzweifeln ist einfach. Das kann jeder.
Das große Problem in der aktuellen Diskussion in der Öffentlichkeit ist ja genau der, dass der Desinformations- und Lügenkampagne der Ausbaugegener viel zu wenig entgegengesetzt wird.
Der Begriff "economy of scales" (zu Deutsch "Skaleneffekt") behandelt die Fragestellung, ob es für ein Unternehmen vorteilhaft ist, auf größerem Maßstab zu produzieren. Plakativ kann man das mit folgendem Beispiel illustrieren: Macht es für ein Unternehmen Sinn, zwei Betriebsstätten zu einer doppelt großen zusammenzulegen.
Grundsätzlich können Skaleneffekte positiv oder negativ sein, im Grenzfall auch neutral. Oft wird der Begriff "enconomy of scales" allerdings einseitig so verwendet, als ob ein Hochskalieren der Produktionsstätten immer vorteilhaft wäre, aber das ist in vielen Branchen ab einer best. Betriebsgröße eben nicht mehr der Fall. Hier überwiegen dann negative Skaleneffekte. Vermutlich um zu dieser eigentlich zu einseitgen Verwendung des Begriffes "economy of scales" ein Gegengewicht zu schaffen, wird hier auch der Begriff "diseconomy of scales" verwendet.
Eigentlich alles kein Woodoo, entsprechende Definitionen bzw. Erklärungen findet man z.B. hier https://de.wikipedia.org/wiki/Skaleneffekt und hier https://en.wikipedia.org/wiki/Diseconomies_of_scale.
Nur, was nützt diese Betrachtungsweise hier überhaupt?
Bei der Betrachtung von Skaleneffekten geht es um die Skalierung der Produktionsstättengröße (also insgesamt gleiche Produktionsmenge von weniger Produktionsstätten). Das ist aber beim Bau der 3. Bahn mindestens mittelfristig aber nicht der Fall, da hier ja zunächst nur die Produktionskapazität, nicht aber die Produktionsmenge durch Verlagerung / Auflösung von anderen Produktionsstätten erhöht wird. Ausserdem berücksichtigen Skaleneffekte keinerlei Reaktion des Marktes.
Skaleneffekte mögen also eine interessante, allgemeine Fragestellung auch für den Bereich Flughafen sein. Ob diese ab einer gew. Größenordnung nun positiv oder negativ sind, müßte aber schon mit einer sehr viel detailliertere Untersuchung begründet werden. Wesentliche Aussagen über die Wettbewerbsfähigkeit des Münchner Flughafens unmittelbar oder mittelfristig nach einem hypothetischen Bau der 3. Bahn liefern sie aber nicht.
Insofern stehe ich dem Vorwurf der "Phrasendrescherei" in diesem begrifflichen Kontext sehr gelassen gegenüber, auch da mindestens der Basisbegriff "economy of scale" ja von @Ikarus aufgeworfen wurde.
 
Zuletzt bearbeitet:

feb1958

Mitglied
...auch ein sogenannter "Umweltaktivist"! Möglicherweise auch einer derjenigen, die "koa Dritte" fordern

Heyhey, schon wieder @munich: Du lieferst ein gutes Beispiel von komplett verfehlter Debattenqualität. Kann dein Beitrag irgendeinen Bürger von irgendetwas überzeugen, vielleicht von der 3. Bahn? Ich denke, ich sollte den Spiess umkehren: Dein Beitrag ist so verquer, dass ich dich notgedrungen bei den 3. Bahn- Gegnern einsortieren muss!

:cheers:
 
Diese falsche Rücksichtnahme (zum eigenen Schaden) widert mich an!

Macht endlich einen neuen Thread auf nach dem Motto
"Schluss mit den Lügen der Ausbaugegner!"

Warum lasst ihr euch so verarschen?
 

munich

Schneekönig
Leider kann sich die Natur gegen Typen wie Dich auch nicht wehren, AEtron!
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben