Der Off-Topic Verschiebethread – f. k. a. Ratschkattln

Schade, dass Sie verweilen. Wäre ja zu schön gewesen!
War ja klar! Und bestätigt meine Meinung über die Ausbaugegner...

Deutsch-Nachhilfe?
Schade, dass Sie meine Aussagen in meinem "Deutsch" nicht verstehen...
Andere verstehen es. Das sagt schon was aus!
 
Zuletzt bearbeitet:

munich

Schneekönig
Bitte Mods, schließt diesen Thread und - falls jemand wieder einen aufmachen sollte - schiebt den ins Nirwana!

Es ist wirklich unerträglich, wenn man aus taktischen Gründen zu dem Sch..., wie er jetzt wieder von AEtron zum Besten gegeben wurde, Stellung nehmen muss. Mal ganz abgesehen davon, dass sein Geschreibsel zu 90% OT ist. Sonst muss ich hier im Strang auch über den CO2—Ausstoß von Rindviechern, etc. schreiben.
 

PlaneHunter

Mitglied
Ich wollte eigentlich was Längeres schreiben, aber das bringt wohl nichts bei Leuten, die beispielweise das Wachstum des weltweiten Flugverkehrs nur durch Steuererleichterungen und Subventionen begründet sehen und noch jede Menge anderen Unsinn verbreiten. Fehlt nur noch, dass jemand mit Chemtrails anfängt. Einige Leute hier wollen offenbar nur provozieren und scheinen auf entsprechend emotionale Reaktionen zu hoffen, um diese dann wiederum ausschlachten zu können. Dafür ist mir die Zeit zu schade - und ich schließe mich munichs Anregung an.
 
Zuletzt bearbeitet:

slam dunk

Mitglied
Klar, ich frage nun schon wiederholt nach Belegen (z.B. Screenshots von Stanlytrack - geht aber nur über 2 Wochen zurück), die HIER KEINER LIEFERN KANN - weil es sie schlicht und einfach nicht gibt, schon ist man ein Troll.
Und uns Gegnern wird genau das Fehlen von Argumenten vorgehalten. Man kann sichs auch einfach machen: wenn man keine Antworten hat - einfach den Fragesteller diffamieren!

Die anderen Quengler haben jetzt Feierabend, gell? Hast Nachtschicht?
Aber die sind besser als Du in ihrer Wortführung.
 

AEtron

Mitglied
Die anderen Quengler haben jetzt Feierabend, gell? Hast Nachtschicht?
Aber die sind besser als Du in ihrer Wortführung.

Ja, hab den Jahresurlaub schon aufgebraucht und muss nun hier die mucforum-forum-nerver-nachtschicht übernehmen. Mist!
Aber wir sollen uns vom Jargon her und von der Argumentations-Qualität und -Quantität den Befürwortern anpassen, damit das nicht so auffällt.
Naja, paar Stunden noch, dann übernimmt wieder die Tagesschicht. Ich schalt dann mal den Forums-Random-Poster-Bot an und schau wieder RTL2.
 

LH453

Mitglied
RTL2 - jetzt wird mir einiges klar! :shut:
Normalerweise lese ich hier in diesem Thread nur still mit, aber das konnte ich mir nach dem hin und her in den letzten Stunden wirklich nicht verkneifen.
 

feb1958

Mitglied
Es bessert sich nicht, es wird schlimmer. Einige Kurzzitate aus den letzten Posts:

- "wahnwitzigen Verschwörungstheorien"

- "Sch...."

- "anderen Unsinn.... Chemtrails...."

- "Dünnes"
 

feb1958

Mitglied
Liebe Leute, liebe Ausbaugegner- und Befürworter

ich möchte nur mal meine Sicht der Dinge hier kurz darlegen.
Seit knapp zehn Jahren arbeite ich am MUC und zwar direkt an den Bahnen. Warum ich für eine dritte bin? Ich habe in meinem Leben noch nie so ein funktionierendes Tierschutzgebiet erlebt. Ich kann Geschichten erzählen von Feldhasen, Wieseln, (...) FrankausG

Schon wieder so ein sinnlos in die Luft ballernder Oberjammerer.

Herrgott, @frankausg, wenn du gute Erfahrungen mit der Tierwelt am MUC hast, poste bitte auf den Seiten der Ausbaugegner, und nicht hier, wo (so weit ich in diesem Thread gelesen habe) niemand sich im Hinblick auf die 3. Bahn wegen der Feldhasen, Wiesel (ich denke, Wiesel haben im Singular und im Plural die gleiche Schreibweise, ganz nebenbei, mein kundiger Naturfreund) und der anderen Tiere ernsthaft aufregt?

Auf der Seite der Befürworter der 3. Bahn brauchen wir Kompetenz, Kompetenz und Kompetenz und nicht eine Laienspielgruppe. Sorry wegen dieser klaren Worte.
 

moddin

Mitglied
Vielleicht liest du nochmal durch den Ausbau-Thread 1 und 2, und du wirst feststellen, dass ihr Gegner dauernd behauptet, dass der Flughafen der Natur schadet und nix gegen den Tierschutz unternimmt. Aber so ist das halt mit euch Gegnern, Kompetenz ist da ein Fremdwort und nicht vorhanden.
 

munich

Schneekönig
Da ich Deine "geistigen Ergüsse" aus dem Thread "Jahreswechsel 16/17 - DLH und Anhang streiken mal wieder" auch nicht unbeantwortet lassen kann, ich aber auch nicht zu lange dort OT bleiben will, kopiere ich Deinen (und meinen) Text zunächst hier her.

Ich habe keine "Danke" mehr. Deshalb auf deisem Weg: DANKE!

...und was die Presse anbetrifft: Flaps full, deren Macht sollte man nicht unterschätzen. Nachdem nahezu die gesamte Presse in der Hand von 4 Familien ist - und es mit Sicherheit in deren ureigenstem Interesse ist, den Einfluss von Gewerkschaften möglichst gering zu halten, ist es ein gefundenes Fressen, bei der Pilotengewerkschaft den Hebel anzusetzen. Da hat man schon aus Neidgründen einen Großteil der Bevölkerung hinter sich.

Man sollte nicht vergessen, dass es der Springerpresse gelungen ist, einen Bundespräsidenten aus dem Amt zu schmeißen - ohne dass dieser sich dieser nachgewiesenermaßen was zu Schulden kommen ließ (außer dass er etwas einfältig war).

Ich bin bestimmt kein Anhänger von Pegida, AfD und Konsorten! Aber mit dem Ausdruck "Lügenpresse" sind sie gar nicht soo weit von der Wahrheit entfernt

Ich möchte noch einmal ausdrücklich gegen diese Lügenpresse Dünnpfiff Stellung beziehen, da ich denke dass das nicht unwidersprochen bleiben darf.

Diese von Dir gewählte Rhetorik unterwandert unsere Demokratie, Grundwerte und den Anstand. Die Presse ist bei uns ja nicht umsonst die 4 Kraft unserer Demokratie und in Deutschland besonders vielfältig. Schaut man sich die Top 10 Medienunternehmen des Landes (gemessen am Umsatz) an, bemerkt man schon mal wie Falsch deine Aussage "Nachdem nahezu die gesamte Presse in der Hand von 4 Familien ist". Und da haben wir noch nicht mal die Plätze 10-25 angesehen wo sich Namen wie die FAZ, SZ usw. finden...




http://www.mediadb.eu/rankings/deutsche-medienkonzerne-2015.html

Selbst wenn man die vier Familien als gegeben ansehen wollen würde, bilden nicht zuletzt die Öffentlich Rechtlichen ein Gegengewicht zu den "4 Familien". Ihre massiven Budgets stellen sicher, dass die Reichweite und der Einfluss erhalten bleibt. Ich halte das Verwenden von Nazi Begriffen wie Lügenpresse für unhaltbar. Nicht zuletzt durch das Internet und die Internationalisierung der Medien kann von einer gleichgeschaltet Lügenpresse wahrlich nicht die Rede sein. Niemals zuvor in der Geschichte gab es die Möglichkeit für einzelne investigative Personen ein Millionenpublikum zu erreichen und das mit einfachsten Mitteln. Youtube, Facebook, Twitter etc. sind nur einige Namen die es zu nennen gilt. Da haben wir natürlich noch nicht mal über wikileaks und ähnliche Plattformen gesprochen ... Darüber hinaus schließen sich Journalisten in Recherchepools zusammen (SZ, NDR, WDR), der ICIJ (Panama Papers), (ARD Le Monde und eine britische Zeitung) rund um die Doping Geschichten usw.

Ebenfalls wie nie zuvor gibt es eine Selbstkontrolle der Medien durch Medienformate. Exemplarisch nenne ich mal den Bildblog oder ZAPP. Letzteres Medienmagazin kann ich nur wärmstens empfehlen. Natürlich ist aber auch der mündige Mediennutzer gefragt, der sich kritisch aber eben auf Basis unserer freiheitlichdemoktratischen Grundordnung mit Medien auseinandersetzt. Für mich gehört der Vorwurf der nicht weit hergeholten Lügenpresse nicht dazu. Mich macht es sehr nachdenklich, dass das so unwidersprochen hier hingenommen wird. Diese schweigende Haltung der Mehrheit finde ich schlimm.

Zunächst: mit den 4 Familien mag ich etwas untertrieben haben. Lass es von mir aus ein Dutzend sein. Ein Dutzend, die aus mehreren Gründen nahezu immer am gleichen Strang ziehen und somit in ihrer Aussage auch gleichgeschaltet sind. Weiter zu dem geistigen Dünnschiss, dass meine gewählte Rhetorik unsere Demokratie, Grundwerte und den Anstand unterwandern würde: hier erübrigt sich nahezu jede Einlassung! Ich bin hier im Forum lange und gut genug bekannt, dass eine geistige Nähe von mir zum Nationalsozialismus oder sonstigen rechten Strömungen von Haus aus als Blödsinn auszumachen ist - übrigens auch von Dir.

Wie weit die Verdummung in diesem Lande allerdings schon fortgeschritten ist, zeigt Deine Liste mit den Umsatzzahlen. Weshalb glaubst Du eigentlich, dass Flugblatthersteller und -werfer in totalitären Systemen unnachgiebig verfolgt und bestraft werden?! Da wurde und wird keine einzige Mark, keine türkische Lira, kein $ oder € Umsatz gemacht. Entscheidend ist die Meinungsbildung, die damit erzielt wird und nicht alles ist an Mark und Pfennig festzumachen - wenn zugegebenermaßen auch vieles damit korreliert.

Die 2 mächtigsten Frauen dieser Republik, Liz Mohn, die 2004 maßgeblich an der Inthronisation von A. Merkel beteiligt war hat zusammen mit Friedel Springer eine Auflagenstärke von Zeitungen und Zeitschriften unter sich, die nicht zu überbieten ist. Nimm nun noch Burda, Funke, Madsack, DuMont und Schaub hinzu, dann hast Du auf Grund der gemeinsamen Interessenslage Deinen Satz mit der 4. Kraft in unserem Staat selbst ad absurdum geführt.

Zufällig gab es zu diesem Thema gestern einen Artikel im Spon, woraus ich auszugsweise 2 Leserbriefe zitieren möchte, mit deren Meinung ich weitgehend konform gehe:

seit Jahrzehnten beobachte ich die Berichterstattung in verschiedenen Medien und muss feststellen das diese in Bereichen über die ich selbst Kenntnisse habe von tatsächlichen Gegebenheiten oft abweichen. Dabei ist die Darstellung gelegentlich nicht ganz korrekt, was verzeihlich ist da Berichterstatter nicht immer Fachleute sein können. Vielmehr scheint eine Färbung von Anschauungen geprägt, oft zielgerichtet oder scheinbar politisch gewollt, sich ergänzend über viele Berichte. Kann man Bürgern verdenken dass sie sich dann belogen fühlen? Dass das Wort "Lügenpresse" historisch sehr negativ belegt ist scheint manchen weniger zu stören, je nach Temperament ;) Drahtzieher sind hier wohl nicht die Medien sondern jene, die diese steuern. Soziale Medien im Internet stören diese eingefahrenen Wege, sachliche Argumente und Bedenken werden sichtbar, von betroffenen und fachlich teils sehr kompetenten Mitbürgern getragen. Die herkömmliche Methode von Lobbygruppen, einseitige Informationen über z.B. Nachrichtenagenturen einzuschleusen oder willkürliche politische Entscheidungen geraten dabei zunehmend ins Zwielicht was den Eindruck von Lügen oder Verschwörung verstärkt. Verschwiegene oder geschönte Zahlen bei der Flüchtlingskrise, bis heute kaum veröffentliche wriliche Hintergründe zu Silvester in Köln oder geheime Verhandlungen zum Aushebeln störender Gesetze (für Konzerne, CETA, TTIP) sind wenige aktuelle Beispiele.


[...]
Wir erwarten Informationen in den Medien zu finden, in der Hauptsache. Ausgewogene. Unbenommen dass jede Zeitung seine Vorlieben hat - aber wenn 80% der Artikel nur noch Meinungen sind und der Rest, der in der Tat noch ausgewogene Informationen enthalten mag, verschämt auf dem Netzäquivalent von Seite 10 versteckt wird .... dann kann der normale Leser schon daran glauben dass er hier erzogen statt informiert werden soll. Und so kommt dann auch der Eindruck zustande das man eben nur liest was das System will.
[...]

Zum Abschluss noch ein YouTube-Video von und mit Volker Pispers, der die Presseproblematik nochmals verdeutlicht
 
Zuletzt bearbeitet:

Wolf.iS

Mitglied
Ein "Danke" reicht da eigentlich gar nicht.

Nach zwei, von der federführenden Presse, aus dem Amt gemobbten Bundespräsidenten von "vierter demokratischer Kraft" zu sprechen, birgt schon ein gewisses Maß an Komik.

Von den Untergangsszenarien "Brexit" und "Trump" ,die massiv und bunt ausgemalt wurden, mal ganz abgesehen. Der Krisenwährung "Gold" hat man den nahenden jüngsten Tag jedenfalls nicht anmerken können- in beiden Fällen.
Die Liste könnte man endlos fortsetzen, auf der festgehalten werden kann, wie Meinung verbreitet wird, anstatt sachlich zu berichten. Menschen die töten, werden je nach Gusto, beliebig, mal als Freiheitskämpfer, mal als Terroristen bezeichnet (z.B. Kurden).
Waffen aus Deutschland sind gute Waffen, Waffen anderer Länder sind zu ächten.
Deutsche Soldaten dienen im Ausland ausschließlich der Friedenserhaltung(Baltikum, Polen, Ukraine, Syrien-mal wieder in östlichen Gefilden unterwegs) fremde Soldaten sind fast durch die Bank Aggressoren...
Mit diesem selbstgefälligen Gedanken lässt es sich nachts gut schlafen. Wir sind immer die Guten und am deutschen Wesen soll die Welt genesen.
siehe Griechenland(ein faules Volk, das nichts arbeitet und hohe Renten bezieht), siehe Ägypten/Ukraine (gewählte Präsidenten werden weggeputscht, in D wäre das Hochverrat und juristisch verfolgbar)
siehe Pilotenstreik (Raffzähne), 3.Startbahn (Prestigeobjekt, das keiner will/braucht), Assoziierungsabkommen (gut für uns-gut für euch)...
siehe Orban, Erdogan, usw.
Andere Nationen sollen gefälligst so regiert werden wie wir- das ist der O-Ton. Die deutsche Demokratie soll Muster für alle anderen Nationen sein- sie ist alternativlos.
Und das deutsche Volk soll gefälligst obrigkeitshörig bleiben, wie es schon immer war.
Das wussten schon Napoleon und Churchill.

"Das ist der größte Vorwurf an die Deutschen: Daß sie trotz ihrer Intelligenz und trotz ihres Mutes immer die Macht anhimmeln."

..."Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche.
(...)

Ich brauchte nur meine Netze auszuspannen, dann liefen sie wie ein scheues Wild hinein. Untereinander haben sie sich gewürgt, und sie meinten ihre Pflicht zu tun. Törichter ist kein anderes Volk auf Erden."

Volker Pispers kann ich nur empfehlen. Ins gleiche Horn stößt Peter Scholl-Latour: https://m.youtube.com/watch?v=CIIxG2DsODQ


"Die freie Meinung ist die Meinung von 200 reichen Leuten."​
 
Zuletzt bearbeitet:

whoops

Administrator
Mitarbeiter
Ich beende hiermit jegliche Diskussion zu diesem unsäglichen Thema. Diese können im Forum für Verschwörungstheorien (nicht Teil dieses Forums) weitergeführt werden, aber nicht hier, da:
1. diese mit unseren Themen nichts zu tun haben, und außerdem
2. das Klima hier unnötig vergiften, ohne etwas zur Sache beizutragen.

Darüber hinaus möchte ich diesen Begriff 'Lügenpresse' auch nicht mehr sehen, nur weil einem nicht passt, was der Journalist schreibt. Leute haben nunmal unterschiedliche Meinungen und Hintergründe, da ist es nicht überraschend, dass dann etwas in der Zeitung steht, das einem nicht passt. Das kann man dann zum Anlass nehmen, die eigene Position kritisch zu hinterfragen, oder die Zeitung nicht mehr kaufen. Aber 'Lügenpresse' als Reaktion find ich allein wegen des historischen Kontext des Begriffes inakzeptabel; dazu kommt der aktuelle Kontext, in dem und von wem er benutzt wird. Damit wird der Begriff für mich, der immer Toleranz mit anderen Ansichten predigt (siehe 3 Zeilen weiter oben), schlicht intolerabel.

Whoops
 

Anderl

Mitglied
Zitat daraus:
"Mit Entsetzen reagierte der umweltpolitische Sprecher der Landtags-Grünen, Christian Magerl. Er sprach von einem «Riesenglück», dass der Vorfall nicht über bebautem Gebiet passiert sei. Magerl mahnte eine rasche und umfassende Aufklärung an."

Ich fände es angebrachter, wenn man bei jedem Verkehrstoten auf Deutschlands Strassen so reagieren würde. Aber daran hat man sich leider gewöhnt. Hier zeigt sich mal wieder, wie populistisch und Instinkt gesteuert unsere sog. Führungselite unterwegs ist. Und das geht durch die Bank ganz unabhängig von Partei und Amt. Alles nur billiger Stimmenfang, mehr ist heute nicht mehr zu erwarten. Brrr...

Andreas
 
Oben