Digitalkameras zum Spotten

SYD

Mitglied
Hallo liebe Muc-Forums-Teilnehmer und Spotter,

ich möchte mir demnächst eine neue Kamera zum Spotten zulegen.
Es sollte aber eine Digitalkamera sein.

Habt ihr irgendwelche Empfehlungen???
Welche Kameras habt ihr denn?

Ich tendiere momentan zur Canon EOS 300D

Würd mich über interessante Berichte von euch freuen!

Grüsse

Michi
 

pecki

Mitglied
Also ich hab die Cano S50. Bin sehr zufrieden und man Fotos mit guter Qualität machen, da sie 5 Megapixel hat. Auc der Digitalsum ist hervoragend.
 

munich

Schneekönig
Kann ich nicht mitreden. Hab nur 'ne Digi-Klick-Klack-Cam! Ansonsten nehm' ich, wenn ich "gute Photos" machen will, immer noch meine Minolta Spiegelreflex und 'nen Diafilm.
 

Flyer

Mitglied
hab die EOS 300D, und muss sagen, dass sie sehr gut ist. Man muss "nur" Photographische Grundregeln beachten, aber das musst du überall
 
Q

QR 380

Guest
Frag Fighting Falcon, das ist so ein Pixelknipser ;D ;D
 
Hey, das hab ich gehört ! ;D

Du musst dir vorm Kauf ersteinmal überlegen, für was genau du die Kamera brauchst und wie viel dir das Wert ist. Wenn du dir die Canon EOS 300D kaufen willst, brauchst du zudem noch mindestens 1 Objektiv zu dem was schon dabei ist, einen zweiten Akku und auch ein gutes Programmen zum Bearbeiten der Bilder sowas das notwendige "Know How". Damit hast du dann einen Endkostenstand von knapp 2.000Euro. Bei einer digitalen Spiegelreflex Kamera kommt es weniger auf die MegaPixel als auf den Bildsensor drauf an.

Wenn du jetzt aber lieber unter dem 1.000Euro bereich bleiben willst, kann ich dir auch zu einer ganz "normalen" Digitalkamera raten. Zum Spotten ist die Minolta Dimage Z1 auch sehr gut, da sie einen hohen Stufenlosen Zoom hat. Dafür zwar nur 3.1 Megapixel aber die Qualität kann sich dennoch sehen lassen.

Du kommst mit einer DSLR (Digitale Spiegel Reflex) nicht so leicht an die Qualität einer normalen Digiklicke ran, da bei einer Spiegelreflex mehr oder weniger das Objektiv, als die Kamera das Bild macht.

Für das Spotten ist die Canon EOS 300D sehr gut geeignet, da sie im Vergleich zum Vorgänger EOS 10D um knapp 700Euro günstiger ist, jedoch den gleichen Bildsensor und Anzahl an MegaPixel hat. Die einzigen Unterschiede und halt ein Zusatzeinstellungen und dass es halt ein anständiger Body (Gehäuse) ist. Allerdings muss, wie oben erwähnt, mit dem Kauf einiger zusätzlichen Gerätschaften (Objektiv usw.) gerechnet werden, was du bei einer Minolta Dimage Z1 oder Canon Powershot G5 nicht benötigst.

Hier noch zwei Vergleichsbilder von mir:

Canon EOS 300D mit Canon EF 75-300mm IS USM (etwa 600Euro)
http://www.airliners.net/open.file/561025/L/

http://www.airliners.net/open.file/556870/L/

http://www.airliners.net/open.file/518646/L/

Canon Powershot G3
http://www.airliners.net/open.file/481637/L/

http://www.airliners.net/open.file/477050/L/

http://www.airliners.net/open.file/441364/L/

http://www.airliners.net/open.file/441004/L/

Es gibt allerdings noch weitaus mehr Faktoren, die man beim Kauf einer Digitalkamera beachten sollte !

Falls du noch Fragen hast, stehe ich gerne bereit, falls es keinen anderen Digiknippser hier gibt, der dir helfen könnte ;)
 

whoops

Administrator
Mitarbeiter
Kann mir jemand, der sich damit auskennt (FF ;-) mal kurz erzählen, was er zu dem Thema Pixelfehler bei einer Digi weiß.

I. Im konkreten Fall handelt es sich um eine (nicht zum Spotten gedachte) Casio Camera, die einen immer weißen Pixel hat. Dieser ist ungefähr nach 4 Wochen aufgetreten, und seit dem auf allen Bildern an der gleichen Stelle vorhanden, auffallen tut er natürlich nur bei dunklen Bildern, wenn man aber weiß wo er ist, entdeckt man ihn auch auf hellen Bildern.

Ist so etwas ein Garantiegrund, oder ist das normal bei Digi-Cams?

II. Meine Freundin hat ebenfalls eine neue Casio Digi-Cam, und bei genauer Betrachtung haben auch fast alle Photos einzelne falsche Pixel, mal rote, mal dunkle, mal helle, allerdings meist an verschiedenen Stellen, wobei ein bestimmter Pixel auffallend oft betroffen ist, aber eben nicht immer.

Ist das ein Garantiegrund, oder ist das dann normal bei Digi-Cams der 300? Kategorie?

Das ist mein erster Kontakt mit Digi-Cams, drum weiß ich gar nicht, was da normal ist und was nicht. Bei Kodak würde ich mich ganz schon beschweren, wenn mein K25 oder K64 solche Fehler hat 8) Aber vielleicht ist das ja normal bei Digis :(

Danke
Whoops
 

SYD

Mitglied
@ fighting falcon:

erstmal vielen dank für deinen ausführlichen bericht.
ich hab mich ein wenig auf die canon eos 300d eingeschossen, da
ich jetzt bereits mit meiner canon spiegelreflex fotografiere und auch
objektive (70-300 etc) habe. möchte diese auch evtl. für die 300d
benützen. ich bin mir zwar bewust, dass diese zwar passen aber nicht
den gleichen zoom bei der 300d haben.
hab mir letztes jahr mal eine olympus c-730 zugelegt (großer zoom),
bin aber leider mit dieser kamera nicht zurechtgekommen. lange auslöse-
zeit, langsamer zoom.
bin halt mein altes objektiv an meiner spiegelreflex gewöhnt.

weist du, wo man z.b. kameras ausleihen und testen (flughafen) kann?
wann bist du denn mal wieder im erdinger moos, vielleicht könnten wir
uns ja mal treffen, sozusagen zum testen?

nochmals danke

grüsse
 
Whoops:

Objektive sind sauber ? Bzw. die Linse ?

Bei deiner Casio Cam könnte es sein, dass ein Punkt auf dem Bildsensor ist. Ist das eine DSLR ? Normalerweise müsste es einen Menüpunkt geben, der sich "Bildsensor reinigen" nennt. Dadurch klappt Spiegel und Schutz hoch und man sieht direkt auf den Bildsensor. Die Kamera richtung Boden drehen und ganz ganz vorsichtig versuchen, mit einem sehr feinen Pinsel oder einem Wattestäbchen den Punkt "wegzuwischen" so dass er rausfällt. Pusten oder mit eine Luftpumpe versuchen das raus zu "pumpen" ist nicht so gut, da sich dadurch der Staub darin eher nur verteilt.

Könntest du mal als Beispiel ein Bild mit der Kamera deiner Freundin machen und hier posten ? Auf anhieb fällt mir nämlich nicht ein, was das sein könnte !

Mit der Garantie würde ich etwas aufpassen, es ist oftmals so, dass sie dir dann für etwa 6 Wochen die Kamera einziehen und du keinen Ersatz für diese Zeit bekommst, daher würde ich an deiner Stelle lieber ersteinmal selber sehen, ob es möglich ist, selber daran etwas zu ändern. Versuche natürlich auch gerne zu helfen !


SYD:

Bei den DSLR hast du einen Brennweiten-Erweiterungsfaktor von 1.6. Das heißt, mit 70-300mm hast du etwa 100-480mm digital. Für die DSLR kannst du jedes normale EF Objektiv hernehmen. Du musst nur beachten, dass beim Digitalen die qualität des Objektives fast noch wichtiger ist, als beim Analogen. Daher empfehle ich auch als Schutz der Linse einen kleinen Filter (UV-Filter, Kostenpunkt etwa 20Euro).

Ich weiß leider nicht, wo man sich eine Kamera ausleihen könnte und weiß auch nie vorher wann ich am Airport sein werde, da ich dies meist Wetter und Traffic-Abhängig mache. Aber das Testen der 300D ist im Grunde nicht notwendig, weil wenn man eine DSLR will (vorallem zum Spotten) dann gibt es schlichtweg keine Kamera, die ein besseres Preis-Leistungs Verhältnis hat, als die EOS 300D.

Kann mir sehr gut vorstellen, warum du die 300D willst. Bei mir war es das Gleiche, hatte die Canon Poershot G3 welche halt auch eine sehr gute Qualität bringt, aber durch langer Auslöseverzögerung und wenig Zoom (langsamen Zoom) war das nicht das Wahre für mich. Da ich schon mien Canon EF 75-300 IS USM hatte, bin ich nach einem halben Jahr halt wieder auf eine (D)Spiegelreflex umgestiegen.

Bisschen Off Topic, aber als Movement von gestern und Beispiel für die 300D mit EF 28-90mm noch schnell folgendes Bild ;)
http://www.tiscalinet.ch/max.teuber/MUC/10+21.jpg
 

SYD

Mitglied
@FightingFalcon:

nochmals vielen dank für die erläuterungen!

ps: dein link funktioniert leider nicht!

danke
 

whoops

Administrator
Mitarbeiter
Danke FF,

nein, es ist keine DSLR, eine einfache point-and-click, dafür aber von der Quali eigentlich recht gut, bis auf diesen bzw diese Pixelfehler.

Damit komm ich auch nicht an den Sensor heran, und einen Menüpunkt zu seiner Reinigung ist auch nicht vorhanden, da müßte man schon die Cam aufschrauben, und das laß ich glaub ich lieber mal.

Alles was vom Objektiv zugänglich ist, ist auch sauber, also es liegt wohl schon am Sensor.

Ich versteh Dich also richtig, daß Du meinst, normal sei ein Pixelfehler der Art I nicht?

Wg. dem Problem II muß ich mal schaun...

Whoops
 
Ja, wie gesagt hätte ich mir nur vorstellen können, dass es ein kleines Staubkörnchen auf dem Bildsensor ist (was bei DSLR Kameras ziemlich normal ist) aber wenn man an den Bildsensor nicht richtig ran kommt (Klar bei einer Digiklicke) dann weiß ich es leider auch nicht genau.

Am Besten wären halt immer Beispiel-Fotos, dies erleichtert die Fehlersuche immer um einiges.

Aber momentan bin ich eher erstmal ratlos. Schonmal nachgeschaut, ob es ein "Casio-Forum" gibt welches sich nach den Digicams richtet ? Dort könntest du eher Hilfe finden weil diese Probleme vielleicht auch schon bei bestimmten Cams bekannt sind.
 

markwoolf

Mitglied
SONY V1

Die hab ich , und bin sehr sehr zufrieden.

Sehr schnelle Auslösezeit, super Objektiv.

Nicht ganz billig, aber lohnt sich.
 

Michi

Mitglied
@ all

Nach längerer Abwesenheit bin ich auch endlich wieder im Lande und jetzt auch wieder im Forum und (hoffentlich) ab und zu mal wieder am Airport anzutreffen.

@ SYD

Kann mich dem Falken nur anschliessen und die EOS 300D zum Spottern empfehlen. Hatte erst ebenfalls 'ne Olympus C-720. Zwar hatte ich keine großen Probleme damit, aber nach 10 Jahren Spiegelreflexphotographie habe ich irgendwie das Gefühl vermisst, 'nen richtigen Photo in der Hand zu haben. :'(
Die 300D arbeitet super mit den Canon EF-Objektiven zusammen und die Bildqualität ist einandfrei. Als die Kamera letzten Herbst auf den Markt kam, konnte man sie sich bei Photo Sauter am Sendlinger Tor zum Testen ausleihen, allerdings hat das 'ne Gebühr gekostet. Die wurde einem zwar angerechnet, wenn man die Cam danach auch wirklich kauft, aber ich weiss leider nicht mehr, wie hoch die war. Ich hatte mich ohne Test für das Teil entschieden. Aber ggf. kannst Du da ja mal nachfragen.

Foto-Video Sauter GmbH & Co KG
Sonnenstr. 26, 80331 München
Tel 089-55 15 04-0
www.foto-sauter.de

Ansonsten trifft man sich ja vielleicht mal am Zaun...

Fliegende Grüße,

Michi
 

mario

Mitglied
@ whoops

das klingt sehr stark nach einem "hot pixel" oder auch "hot spot".
Ich habe dir mal was aus der FAQ der "dard" kopiert...


zu 14.) Ist meine Kamera / das CCD kaputt? Bei langen Belichtungszeiten und/oder hohem Empfindlichkeit (ISO-Wert) sind immer an der selben Stelle im Bild farbige Punkte sichtbar.

Jein!

Wenn dieser Effekt sehr stark auftritt und auch bei kurzen Belichtungszeiten (z.B. < 1/30sec.) deutlich zu erkennen ist, dann sollte man auf jeden Fall den Hersteller fragen (ggf. Beispielbild schicken) ob eine Reparatur gerechtfertigt ist.

Sind diese "hot-spots" dagegen nur bei sehr langen Belichtungszeiten (z.B. >1 sec) und hoher Empfindlichkeit (z.B.: ISO 400) zu sehen, dann ist das eigentlich ganz normal.

Je länger die Belichtungszeit wird und je wärmer die Kamera (bzw. der Sensor) ist, um so stärker treten diese farbigen Pixel auf.

Der dazwischenliegende Bereich ist wohl der kritischste, da kommt es drauf an, an welcher Stelle im Bild der Fleck ist, wie groß er ist und welche Farbe er hat. Auch die Anzahl der "Hot-spots" ist dann entscheidend. Ist der Punkt bei "normalen" Aufnahmen nur zu erahnen, dann ist es vermutlich kein Reklamationsgrund. Ist jedoch ein fetter, leuchtend blauer/roter/grüner/weißer Punkt mitten im Bild, der nicht übersehbar und damit sehr störend ist, so sollte der Hersteller sicherlich dazu zu überreden sein, dies im Zuge der Gewährleistung oder Garantie zu reparieren.
Eine Reparatur eines solchen Defekts auf eigene Kosten (nach der Garantiezeit) sollte man sich dagegen sehr gut überlegen, viele Hersteller nehmen für Reparaturen (nicht nur an Digitalkameras, aber da besonders) horrende Preise!

Mit meiner Olympus Digitalkamera habe ich umfangreiche Tests zum Rauschen in Abhängigkeit von der Belichtungszeit, Sensor-Empfindlichkeit und der Temperatur durchgeführt. Zu finden sind diese auf meiner Homepage http://www.emling.de unter "Kameratests".



Zum Thema Reduzierung von (Farb-)Rauschen in Digitalfotos einige Photoshop-Tips von Harl Delphin:

> Photoshop-Plugins:
> Camera Bits - Quantum Mechanic Pro
> Camera Bits - Band Aide http://www.camerabits.com
> Digital Imaging - Noise Reduction http://www.theimagingfactory.com/
> Grain Surgery http://www.visinf.com/
>
> Photoshop-Actions:
> Adobe http://xchange.studio.adobe.com/axBrowseProductType.asp?t=5
> Digital Deluxe Toolbox http://www.2morrow.dk/75ppi/coolpix/actions/
> Fred Miranda - ISOR PRO
> http://www.fredmiranda.com/Action_profilesPage/index.html
> E-10 NR Actions http://netnet.net/~llueck/NR.htm
>
> Stand-alone:
> Absoft - Neat Image http://www.neatimage.com/
>
> Nicht der Bringer:
> Colorgrainreducer.atn, E-10.atn (BelgiumDigital downloadpages),
> Noiseclean.atn, rgb-noise.atn, RemoveNoiseEdgemask,
> LAB-blending single image.
 

whoops

Administrator
Mitarbeiter
Danke Mario

mit FightingFalcons Hilfe bin ich schon auf diesen Weg gekommen, und es schaut wirklich so aus, als wären es Hot Pixels, allerdings welche, die schon vermehrt bei Belichtungszeiten von 1/100 oder 1/50 auftreten, also viel zu früh.

Wollte mich in den nächsten Tagen mal mit dem Hersteller/Laden unterhalten, bin nur noch nicht dazu gekommen.

Whoops
 

Kwashiorkor

Mitglied
An eine DSLR kommt eigentlich keine Digiknipse ran. Denn eine Canon-, Nikon-, Pentax- oder auch Sigma-DSLR macht selbst mit einem Standardobjektiv der jeweiligen Hersteller meist bessere Bilder als eine Digitalkamera ohne Wechselobjektiv. Grund dafür ist einfach, daß der Sensor dieser Kompaktkameras viel kleiner ist als der der DSLRs. Deswegen müssen auch die jeweiligen Pixel viel kleiner sein und enger zusammenrücken wodurch sie sich beeinflussen und es zu "grieseligen" Bildern kommt.

Wenn man schon Objektive eines bestimmten Herstellers hat, dann sollte man es sich wirklich sehr ernsthaft überlegen, eine passende DSLR zu kaufen.

Ich verwende momentan auch noch eine Minolta-SLR (analog, Dynax 60) mit Sigma-Objektiven und einem Diascanner und fahre damit auch sehr gut. Habe schon diverse Anfragen bekommen, wie ich denn mit einer Analogkamera so gute Bilder ins Netz stellen kann ;).

Für die Minoltajünger (wie mich): Minolta will Ende diesen Jahres ebenfalls eine DSLR rausbringen, die in etwa im gleichen Preisrahmen wie die Konkurrenzmodelle liegt. Allerdings hat sie einen entscheidenden Vorteil: Die Bildstabilisierung ist in der Kamera selbst eingebaut, denn gegen die Verwacklung werden nicht Linsen im Objektiv bewegt, sondern der Sensor selbst gleicht aus. Das heißt, mit jedem passenden Objektiv selbst von Fremdherstellern hat man Bildstabilisierung. Also wenn das kein Grund zur Freude ist ;).

Nur mal ein paar Beispiele, was man selbst aus einem gescannten Dia machen kann:
http://www.airliners.net/open.file/573939/L/
http://www.airliners.net/open.file/568544/L/
http://www.airliners.net/open.file/564511/L/
 

Alwan

Mitglied
Sehn gut aus, Deine digitalisierten Analog-Bilder.
Da freue ich mich schon aufs "Bildschirmspotten" :D
 
Oben