SKY TEAM News: AF/KLM, AZ, DL, etc.

#1
nachdem es schon einen Thread zur Star Alliance gibt, denke ich das auch Sky Team einer verdient hat. OneWorld folgt auch sobald es neue Infos gibt..
ich fang mal mit einer Meldung zu KLM an.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
#2
KLM: Niedrigpreise für Fernflüge


KLM Royal Dutch Airlines hat in Deutschland neue Sonderpreise zu 31 Zielen weltweit veröffentlicht. Beim so genannten Frühbucher-Special „Überflieger“ kostet beispielsweise der Return ab Düsseldorf via Amsterdam nach Abu Dhabi ab 484 Euro, nach Beirut ab 373 Euro, nach Dubai ab 439 Euro, nach Kapstadt ab 601 Euro, nach Peking ab 512 Euro, nach São Paulo ab 722 Euro, nach Singapur ab 508 Euro und nach Tokio ab 642 Euro. In ähnlicher Höhe beginnen die Preise für Flüge ab zehn weiteren deutschen Flughäfen via Amsterdam. Das Special ist bis zum 30. April 2006 buchbar. Der Hinflug kann zwischen dem 20. April und dem 30. Juni, der letzte Rückflug bis zum 31. Juli 2006 erfolgen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
#6
Alitalia: Streiks belasten das Ergebnis

Streiks und hohe Kerosinpreise haben Italiens Fluggesellschaft erneut schwer belastet. Allerdings kommt jetzt eine weitere Unsicherheit hinzu: Wie wird die neue Regierung von Ministerpräsident Romano Prodi mit dem Unternehmen umgehen?
Immerhin hatte Prodi in seiner Zeit an der Spitze der EU-Kommission seiner Verkehrskommissarin Loyola de Palacio freie Hand gelassen. Sie hatten einen strikten Kurs gegen staatliche Hilfen für Fluggesellschaften eingeschlagen.
Im ersten Quartal 2006 lief bei Alitalia ein operativer Verlust von 129 Mill. Euro auf, elf Millionen Euro mehr als im gleichen Vorjahreszeitraum. Dabei waren die Personalkosten um 35 Prozent auf 191 Mill. Euro gesunken. Allerdings sank auch der Umsatz um 3,1 Prozent auf 965 Mill. Euro.
Der größte inländische Wettbewerber Air One ist gleichzeitig auf Expansionskurs. Die Airline hat sechs 90-sitzige Jets CRJ 900 von Bombardier bestellt. Erst kürzlich hatte Air One angekündigt, 30 Airbus A-320 zu kaufen, um ihre 30 kleineren Boeing B-737 zu ersetzen.
 
#7
Air France-KLM mit Milliardengewinn

Europas größte Fluggesellschaft, Air France-KLM, hat im Geschäftsjahr 2005/06 (bis 31. März) höhere Margen erzielt. Aus einem Umsatz von 21,4 Mrd. Euro (plus 10,2 Prozent) erwirtschaftete das Unternehmen einen Reingewinn von 913 Mill. Euro.
Der operative Gewinn von 936 Mill. Euro stammt im Wesentlichen aus der Passage (686 Mill. Euro; plus 78,6 Prozent) und der Fracht (166 Mill. Euro; plus 18,6 Prozent).
„Wir haben die Führung in unserem Segment gefestigt mit dem stärksten Wachstum bei Verkehr und Ladefaktoren in Europa“, sagt Air France-KLM-Chairman Jean-Cyril Spinetta. Insgesamt flogen im abgelaufenen Geschäftsjahr 70 Mill. Passagiere mit Europas Nummer eins, 6,4 Prozent mehr als im entsprechenden Vorjahr.
Die hohen Kerosinpreise gehen natürlich auch an Air France-KLM nicht spurlos vorüber und dürften kräftig auf das Ergebnis des gerade begonnenen Geschäftsjahres drücken. Allein im ersten Quartal 2006 erhöhte sich die Treibstoffrechnung der französisch-niederländischen Fluggesellschaft um 41 Prozent auf 871 Mill. Euro.
 
#8
Alitalia: Gericht lehnt Volare-Übernahme ab

Das oberste italienische Verwaltungsgericht hat offenbar die Volare-Übernahme durch die Alitalia gestoppt. In italienischen Medienberichten war von Unregelmäßigkeiten bei der Ausschreibung die Rede.
Billig- und Charterflieger Volare war vor mehr als einem Jahr Pleite gegangen. Die ebenfalls finanziell angeschlagene Alitalia hatte 38 Mill. Euro für die Übernahme geboten.
Damit könnte Air One zum Zuge kommen, die ebenfalls für Volare geboten hatte. Das wäre ein herber Rückschlag für die Bemühungen der Alitalia, sich im italienischen Inlandsverkehr wieder besser aufzustellen. Innerhalb Italiens ist Air One der größte Konkurrent von Alitalia.
 
#9
Blindflug im airliners.de Forum hat gesagt.:
Die niederländische KLM-Airline will ihre Position in Europa weiter festigen und ausbauen und erwägt dazu die Neuanschaffung von 10-12 zusätzlichen Langstrecken tauglichen Flugzeugen.KLM will lt.einem Firmensprecher verstärkt Ziele in Indien,Pakistan und Lateinamerika anfliegen.Der betreffende Artikel stand am Samstag,dem 27.05. in der Zeitung"de Volkskrant".

Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit

Haben bestimmt einige von euch bereits gelesen.


Euer FliegerhorstAltesLager:cool: :cool: :cool:
 
#10
KLM optimiert Anschlussflüge von Osnabrück

KLM lässt ab 31. Juli 2006 den Regionalpartner EAE mittags früher von Osnabrück nach Amsterdam fliegen. Durch die neue Abflugzeit am Vormittag erhalten die KLM-Passagiere in Schiphol dann doppelt so viele interkontinentale Anschlüsse – 27 statt 13 – sowie teilweise kürzere Umsteigezeiten.
So sind beispielsweise die KLM-Mittagsflüge nach Los Angeles, Mexiko, Minneapolis, New York, Washington und Seattle mit einer Umsteigezeit von etwas mehr als einer Stunde zu erreichen.
 
#11
Air France vertieft Code Sharing mit TAM

Air France vertieft das Code-Share-Abkommen mit der TAM und bietet den Kunden sechs weitere Verbindungen innerhalb Brasiliens unter AF-Flugnummer an. Ab sofort geht es mit der TAM über die Drehkreuze Rio und São Paolo nach Goiania, Iguatu, Londrina, Natal, Porto Seguro und Vitoria.
Die anderen zehn Ziele der Air France in Brasilien sind Belo Horizonte, Brasilia, Curitiba, Florianopolis, Fortaleza, Porto Alegre, Recife, Salvador de Bahia und jeweils mit Direktflügen von Paris nach Rio de Janeiro und São Paolo.
 
#13
Air France-KLM: Betriebsergebnis zieht kräftig an

Air France-KLM weist einmal mehr beeindruckende Ergebnisse vor. Im zweiten Quartal 2006 verbesserte sich das Betriebsergebnis gegenüber der entsprechenden Vorjahresperiode um 84,3 Prozent auf 411 Mill. Euro. Allein 363 Mill. Euro davon stammen aus der Passage, die einen Umsatz von 4,6 Mrd. Euro (plus 12,1 Prozent) erreichte.
Europas größte Fluggesellschaft kam insgesamt auf einen Umsatz von 5,8 Mrd. Euro (plus 11,9 Prozent). Zu kämpfen hatte der Mega Carrier wie alle Airlines mit hohen Kerosinpreisen. So kostete der Treibstoff insgesamt eine Milliarde Euro und damit 24,8 Prozent mehr als im Vorjahr.
Mit solch positiven Ergebnissen im Rücken forciert das Management von Air France-KLM den Schuldenabbau. Im Jahresvergleich sank die Verschuldung per 30. Juni 2006 von 5,5 auf 3,7 Mrd. Euro.
 

flymunich

Aktives Mitglied
#14
KLM to reduce fuel surcharge
Posted: [FONT=Arial, Helvetica, sans-serif]Wednesday, September 27, 2006[/FONT]


Amsterdam
KLM Royal Dutch Airlines, the Dutch arm of Air France KLM, said it would reduce its fuel surcharge as a result of falling oil prices.
The surcharge would fall by 5 euros on all intercontinental flights and by 1 euro on all intra-European flights on tickets issued from Sept. 28.
But KLM's neighbour Deutsche Lufthansa said it had no immediate plans to follow suit. 'At the moment there is no plan to lower the fuel surcharges. We are continually observing the market,' a spokesman said.
 
#16
Etwas zur KE:
Lt. FVW von Mitte Oktober wird ab 2010 der A 380 auf der FRA Linie eingesetzt. Bevor eine 2. dt. Dest. angeflogen wird, sind zuerst andere
europ. Städte dran.

Gruss Theo
 
Zuletzt bearbeitet:

flymunich

Aktives Mitglied
#18
Obwohl von der Strategie der Wartezeiten ein zweiter Flug zu einer anderen Destination gar nicht so verkehrt wäre, so meine ich. Frankfurt ist ja Star Alliance Knotenpunkt in Europa, wobei Korean deshalb die Umsteiger auch an jeden anderen beliebigen Airport (wie z.B. Berlin, München oder Hamburg) auch als Ziel wählen könnte. Zumal ja die Probleme in Frankfurt über die Jahre nicht weniger werden. Und bei der Fracht setzt Korean ohnehin eigene Flugzeug praktisch täglich nach Frankfurt ein.
Ein früher PAX-Flug nach München und der bestehende nach Frankfurt bringt vielleicht sogar mehr Vorteile als Nachteile.
Wobei Korean noch nie auf meiner Liste für neue Airline in München war, gilt für PAX-Flüge. Bei Frachtflügen ist aber auch eine ganz andere Entwicklung, weil dort die Kapazitäten der Korean innerhalb 2-3 Jahre ohnehin verdopplet wurd nach Europa.
Neues Korean Ziel ab 2007 ist ja bekanntlich Wien, somit kann man den Anflug für München meiner Meinung nach für die nächsten Jahre ausschließen. :think:
 
#19
kann schon sein, wie auch immer, die normale Reihenfolge ist, dass man zuerst den wichtigsten Knoten in den -für die jeweilige Airline- wichtigsten Ländern bedient (in dem Fall für KE in Deutschland natürlich FRA) und danach in die Hubs der Allianz- oder Codesharepartner geht. Wenn es dann in einem kleinen Land überhaupt noch Sinn macht. Viele wenns und abers...
 

flymunich

Aktives Mitglied
#20
@ MUCFlyer

Die Größe eines Landes ist doch vollkommen egal. Es kommt auf die Bevölkerungsdichte und der Infrastruktur drauf an, sonst müßte Korean 10x täglich nach Kanada fliegen. :D
 
Oben