Der eigene Simulator...

#1
Hallo liebe Kollegen,

Bitte entschuldigt mich, dass ich gleich ein neues Thema gewählt habe.
Vor ein paar Jahren habe ich mir einen eigenen Simulator "angeschafft", er hat bei uns im Haus einen eigenes Zimmer und ist in letzter Zeit gerade für mich sehr wichtig geworden. Mein momentan 15 jähriger Sohn hat sich schon immer für die Fliegerei interessiert. Wahrscheinlich kommt das auch, dass der Vater selber Pilot ist, aber welches Kind möchte in jüngsten Jahren schon kein Pilot werden...?
Für meine Kinder ist der Simulator kein Spielzeug und wird so auch nur von mir geflogen. (Natürlich durften sie auch schon öfters mal dabei sein). Mein Sohn wurde älter und älter und durfte schließlich auch mit mir zusammen fliegen, wir hatten immer sehr viel Spaß- es war so ein Vater-Sohn Ding, eine bestimmte Beziehung, auch wenn nur übertragen. Jedes Kind kommt allerdings auch in diese Zeit, in der die Eltern bekanntlich schwer werden und überhaupt nichts kapieren ^^. Trotzdem wurde das Interesse am Simulator immer mehr und wir fliegen jetzt sehr oft zusammen und das auch sehr professionell. Es ist eine Belohnung für ihn, wenn ich ihn fliegen lasse und für mich natürlich die Gelegenheit, das auszunutzen. " Wenn du mehr für die Schule tust, kann ich dich auch mitnehmen", sagte ich ihm. Seine Noten wurden besser und besser, er ist sogar nun ein sehr guter Schüler geworden. Auch sein Ziel ist es Pilot zu werden und dafür arbeitet er, lernt er und er übt wie ein "Bekloppter". Wie sich seine Entwicklung in den letzten paar Jahren verändert hat, einfach Klasse. Ich bin so froh, über diesen Simulator ihr glaubt es kaum.

Habt ihr selber auch einen Simulator im Heim?
Vielen Dank für das Zuhören.

Liebe Grüße
Wolf
 
#2
Ist eine interessante Geschichte.
Ich habe zwar noch nicht gehört, dass jemand zuhause einen Simulator hat, bin allerdings auch eher Passagier.
Finde es aber echt Klasse wie dein Sohn sich durch dieses Ding so entwickelt hat. Leider hat man ja selten solche Gelegenheiten wie du mit dem Simulator.
 
#3
Schöne Story :D

Es gibt ein paar Leute die Simulatoren zu Hause haben. Jedoch ist Simulator nicht gleich Simulator. Soweit ich weiss werden die in die Klassen A-E unterteilt, wobei E das beste ist. E-Sims werden aber eigentlich nur von großen Fluggesellschaften zur eigenen Verwendung oder Vermietung verwendet. Kommt daher, dass die mal schnell 10.000.000$ kosten ;)

Ich hätte auch gerne so nen Ding wie du, aber mit 14 sind meine Möglichkeiten sehr eingeschränkt.Wenn du den Sim nichtmehr brauchst, kannste ihn gerne rüberschicken :D
 
#4
Hallo,

ich bin neugierig geworden ... Wie sieht denn so ein Flugsimulator für Zuhause aus? Also was ist das für ein Modell/ Konstrukt, wenn ich fragen darf. Das wäre ja ein Traum, so etwas in den eigenen vier Wänden zu haben! Baucht man da nicht eine ganze Garage? Zum Geburtstag habe ich von Freunden eine Runde in einem Flugsimulator in Dortmund geschenkt bekommen. Solche Flugstunden in einem Flugsimulator gibt es hier zu buchen. Ich bin schon total aufgeregt, weil es mein erstes Mal in einem Flugsimulator sein wird. Dann wird sich auch zeigen, ob ich überhaupt flugtauglich bin :D
Sollte man als jemand, der hobbymäßig ins Fliegen einsteigen möchte, auch in Flugsimulatoren anfangen?

Gruß,
Silver
 
Oben