Flugfeld Diorama 1:48/50

#21
Liebe Modell- und andere Flieger,

ganz langsam komme ich wieder zur in "normale" Leben. Heute konnte ich ein paar Änderungen an dem Diorama vornehmen,die ich aus gesundheitlichen Gründen bisher nicht nich angehen könnte.

So sind zusätzlich Fioguren auf das Diorama gekommen die das Ganze doch sehr beleben. ich hoffe es gefällt.

Herzlichst

Jeanpierre
 

Anhänge

#25
Hallo Leon99tv und pkautzsch,
hallo übrige Flug- und Flugzeug-Begeisterte,

danke für euer "I like it" und auch an moddin, whoops und eupemuc. Ich freu mich über eure Resonanz.

Nun, ich habe eine etwas andere technische Lösung für das Herstellen des Flugfeldes gewählt, als in den Links vorgeschlagen, nämlich die der farblichen Behandlung von MDF - Platten und anschließendem Aufzeichnen der Fugen mittels permanentem schwarzen Stift.
Da sich mein Teilrelief des Gebäudes am Nürnberger Flughafen orientiert, werde ich trotz Stauchung des Vorfeldes die gelben Führungslinien schon versuchen auch so anzubringen. Meine Lösung heißt: weißer und gelber Lackstift gleicher Stärke übereinander jeweils nach Trocknung aufbringen.

Rot-weiße Hütchen zur Sicherung der Abgestellten Maschinen im "rückwärtigen Raum" des Flugfeldes (z. B. Herkules) werden noch folgen.

Ich werde euch hoffentlich nicht mit Bildern von den weiteren Baufortschritten langweilen.

Vielleicht sollte ich noch anmerken, dass die auf dem Modellflughafen zusehenden Fahrzeuge allesamt entweder von mir umgebaut, oder ganz und gar Eigenbauten sind. Nicht dass Ihr euch wundert woher ich sie habe. Es gibt sie bis auf wenige Ausnahmen ( z. B. Schörling Saug-/Kehrfahrzeug, Panther, Goldhofer stangenloser Schlepper in 1:50) nicht zu kaufen. Da ich ein großer Sammler von Nutzfahrzuge in 1:50 war und bin, lag es nahe, diese selbst zubauen, bzw. aus anderen Fahrzeugen abzuleiten. Sie haben aber alle echte Vorbilder. Als ich dann feststellte, dass es solche Großmodelle im gleichen Maßstab gibt, habe ich bei entsprechenden Gelegenheiten zugeschlagen. Einige der Modelle bedürfen de Restauration (z.B. Concorde) was aber sehr schwer und aufwendig sein wird.

Herzlichst

Jeanpierre
 
Oben