Fraport und Lufthansa planen den Abschluss eines Joint Ventures

Gerataler

Mitglied
Naja für München sicherlich nicht vom Vorteil. Die gute Zusammenarbeit und das Joint Venture zwischen FMG und der LH waren einmalig, was für uns starkes Wachstum insbesondere im Interkontinental Bereich bedeute in den letzten Jahren.
Der Fokus war hier klar Richtung München ( Frankfurt Zwist mit einbezogen)
Bin gespannt wie sich das in Zukunft dreht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Netto

Mitglied
Naja für München sicherlich nicht vom Vorteil. Die gute Zusammenarbeit und das Joint Venture zwischen FMG und der LH waren einmalig, was für uns starkes Wachstum insbesondere im Interkontinental Bereich bedeute in den letzten Jahren.
Der Fokus war hier klar Richtung München ( Frankfurt Zwist mit einbezogen)
Bin gespannt wie sich das in Zukunft dreht.
Könnte auch positiv sein, weil vielleicht die Star Alliance Partner stärker als Lufthansa selbst in München wachsen. AI, ET, NH, TG, AC und OZ sind in den letzten zwei Jahren an Erweiterungen bzw. Neuanflug gescheitert in München.
 

Jetstream

Mitglied
Könnte auch positiv sein, weil vielleicht die Star Alliance Partner stärker als Lufthansa selbst in München wachsen.

Nicht auszuschließen. Dieses Programm ist seitens der STAR-Mitglieder aktuell (Stand 25.5.) für den SFP in FRA angekündigt (eine Auswahl):
Q: routesonline

AEGEAN AIRLINES
Athens – Frankfurt eff 26MAY20 2 weekly A320
(4 weekly from 01JUN20, 6 weekly from 18JUN20, 1 daily from 25JUN20, 2 daily from 01JUL20)

Thessaloniki – Frankfurt eff 03JUN20 3 weekly A320
(4 weekly from 24JUN20, 1 daily A321 from 01JUL20)

Irakleion – Frankfurt eff 25JUL20 1 weekly A320 (reduced from 4 weekly)

Rhodes – Frankfurt eff 15AUG20 1 weekly A320 (reduced from 2 weekly)

AIR CANADA
Calgary – Frankfurt eff 01JUL20 3 weekly 787-9
(7 weekly from 01AUG20)

Montreal – Frankfurt 4 weekly 787-9 (1 daily 787-9 from 01JUN20, 1 daily A330-300 from 24JUN20,1 daily 787-8/-9 from 01AUG20)

Toronto – Frankfurt 1 daily 400-seater 777-300ER
(2nd daily resumes with 787-9 from 01AUG20)

Vancouver – Frankfurt eff 01AUG20 1 daily 400-seater 777-300ER

AIR INDIA
Delhi – Frankfurt 1 daily 787-8
Mumbai – Frankfurt 4 weekly 787-8

ASIANA
Seoul Incheon – Frankfurt 5 weekly A350-900XWB

ETHIOPIAN AIRLINES
Addis Ababa – Frankfurt 5 weekly A350-900XWB

THAI AIRWAYS
Bangkok – Frankfurt 1 daily A380 (eff 01JUL20)
 

Netto

Mitglied
Nicht auszuschließen. Dieses Programm ist seitens der STAR-Mitglieder aktuell (Stand 25.5.) für den SFP in FRA angekündigt (eine Auswahl):
Q: routesonline

AEGEAN AIRLINES
Athens – Frankfurt eff 26MAY20 2 weekly A320
(4 weekly from 01JUN20, 6 weekly from 18JUN20, 1 daily from 25JUN20, 2 daily from 01JUL20)

Thessaloniki – Frankfurt eff 03JUN20 3 weekly A320
(4 weekly from 24JUN20, 1 daily A321 from 01JUL20)

Irakleion – Frankfurt eff 25JUL20 1 weekly A320 (reduced from 4 weekly)

Rhodes – Frankfurt eff 15AUG20 1 weekly A320 (reduced from 2 weekly)

AIR CANADA
Calgary – Frankfurt eff 01JUL20 3 weekly 787-9
(7 weekly from 01AUG20)

Montreal – Frankfurt 4 weekly 787-9 (1 daily 787-9 from 01JUN20, 1 daily A330-300 from 24JUN20,1 daily 787-8/-9 from 01AUG20)

Toronto – Frankfurt 1 daily 400-seater 777-300ER
(2nd daily resumes with 787-9 from 01AUG20)

Vancouver – Frankfurt eff 01AUG20 1 daily 400-seater 777-300ER

AIR INDIA
Delhi – Frankfurt 1 daily 787-8
Mumbai – Frankfurt 4 weekly 787-8

ASIANA
Seoul Incheon – Frankfurt 5 weekly A350-900XWB

ETHIOPIAN AIRLINES
Addis Ababa – Frankfurt 5 weekly A350-900XWB

THAI AIRWAYS
Bangkok – Frankfurt 1 daily A380 (eff 01JUL20)

Auch hier gilt, der Sommer 2020 ist kein Maßstab für die Zukunft.
Das hier Heathrow, Paris CDG, Amsterdam von Interesse ist wie schnell man auf den Vorcoronawert wieder kommt, und nicht die Bewegungen, sondern Paxzahlen sind für Airlines und Flughäfen die Messlatte.
 

Jetstream

Mitglied
Irgendeinen Aufsetzpunkt muss man wohl haben, oder? Und der sieht in Deutschland und dort ganz speziell in FRA aktuell gar nicht so schlecht aus, wenn man das mittels Flugprogramm angekündigte Interesse an der Bedienung dieses Hubs mal ganz nüchtern sieht. Das Niveau von Pre-Coronazeiten erwartet man ohnehin frühestens 2023/24, wenn überhaupt.
 
Oben