Juristen als Plage

#21
Es würde im Übrigen nicht schaden, wenn möglichst viele MUC-Forumler die Petition unterschreiben würden. Morgen könntet vielleicht Ihr direkt oder indirekt betroffen sein!
Ganz ehrlich..ich fände den Ansatz besser, wenn es nur eine Gewerkschaft für alle MA im Luftverkehr gibt. Gerade da sieht man ja welche Auswüchse das hat. Mini GW setzen ganze Flughäfen lahm, weil z.B. deren Mitglieder über Body-Leasingfirmen Billiglöhne bekommen und Sie das so ändern wollen. Der volkswirtschaftliche Schaden ist immens und deren Arbeitskampf hat mit dem Restbetrieb nichts zu tun, außer dass alle anderen auch nicht mehr arbeiten können. Falscher Ansatz.
 
#22
Der volkswirtschaftliche Schaden ist immens und deren Arbeitskampf hat mit dem Restbetrieb nichts zu tun, außer dass alle anderen auch nicht mehr arbeiten können. Falscher Ansatz.
Unsere Volkswirtschaft steht meines Wissens im internationalen Vergleich recht gut da, trotz der ach so bösen kleineren Gewerkschaften. Arbeitgeberverbände und Großgewerkschaften wollen eigennützig das Grundrecht auf Koalitionsfreiheit aushöhlen, dagegen muss man sich wehren.
 
#23
Ganz ehrlich..ich fände den Ansatz besser, wenn es nur eine Gewerkschaft für alle MA im Luftverkehr gibt. Gerade da sieht man ja welche Auswüchse das hat. Mini GW setzen ganze Flughäfen lahm, weil z.B. deren Mitglieder über Body-Leasingfirmen Billiglöhne bekommen und Sie das so ändern wollen. Der volkswirtschaftliche Schaden ist immens und deren Arbeitskampf hat mit dem Restbetrieb nichts zu tun, außer dass alle anderen auch nicht mehr arbeiten können. Falscher Ansatz.

Das mit der einen großen Gewerkschaft hatten wir schon mal, vor der Gründung der VC, der GdF und der UFO. Hat irgendwie nicht so richtig funktioniert, denn wenn man nur eine kleine Gruppe ist (ca 2000 gegenüber 2 Mio Mitglieder bei Verdi), dann wollen die nur die Kohle und nichts anderes. Glaubst Du ernsthaft die Gründung einer Gewerkschaft ist einfach und das macht man zur Gaudi? Wenn verdi sich etwas weniger doof verhalten hätte, dann wären wir da noch dabei. (die anderen wohl auch) Aber jahrelang nicht gehört zu werden, aufgrund der recht guten Einkommen bei Lotsen und Piloten schon fast als Klassenfeind angesehen zu werden, ist nicht ermutigend. Sprich, Vertretung durch eine große Gruppe läuft nicht, da fallen die Interessen der wenigen immer durchs Raster.
Und die Zahl der Streiks durch die GdF ist doch eher recht überschaubar. Es gab ja auch mal eine Schlichtungsbereinbarung (die durch die Hausjuristen aber gekippt wurde, sprich für den Fall des Falles ist die 'Keine Streik Karte' jetzt aus dem Spiel.) mit der jeder Streik verhindert werden konnte. Aber wer weiß ob nicht doch in absehbarer Zeit ein solcher ins Haus steht (Brüssel lässt grüßen)

Saigor
 
#25
Es muss ja nicht ver.di sein, von denen halte ich eh nichts.
Wegen mir gerne eine neue Gewerkschaft, aber die ist dann für alle die in dem Umfeld arbeiten zuständig, egal ob Airline, Airport etc.
das würde aber nichts ändern, da die Einzelinteressen der beteiligten Berufsgruppen jeweils gewahrt werden müssen, sonst würden diese wieder eine eigene Gewerkschaft gründen.
Wenn du aber all diese jeweiligen auf kleine Gruppen bezogenen Forderungen ernst nimmst (was verdi und co nicht taten) und vertrittst, dann kommen letztendlich die gleichen Gegebenheiten heraus wie jetzt, nur mit dem Unterschied das nicht mehr VC, UFO etc verhandeln sondern ein Dachverband. Und was machst mit GdL, Marburger Bund? Was wollen die Ärzte im Transportgewerbe?

Ergo, der Ist-Zustand ist ganz ok, die Koalition soll nur die Finger vom Streikrecht lassen......

Saigor
 
Zuletzt bearbeitet:
#26
zumindest die Klagen auf Schadensersatz sind jetzt abgewiesen.....

siehe

mal sehen was jetzt noch von den Airlines kommt, die Nahles hat ja schon ganze Arbeit geleistet und wieder ziehen die Scharen vor das Verfassungsgericht. Noch ist darauf verlass...

Saigor
 
Oben