Kurze Frage, kurze Antwort

FlyAlex

Mitglied
Manchmal hat man ja eine kleine Frage an unsere Piloten hier, will aber keinen neuen Thread aufmachen, weil die Frage einfach viel zu klein dafür ist. Ich dachte mir, da wäre ein solcher Thread eine kleine Hilfe.

Ich hab da nämlich gleich mal eine solche kleine Frage:

Was sind den das für Knubbel auf dem Dach der beiden JetBlue A320 Maschnienen? Ist das GPS?



Grüße
Alex

PS: Ich glaub es ist noch ein bisschen Jetlag dabei, wenn ich von "Bluewings" geredet habe . . . :cool:
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

FlyAlex

Mitglied
Vielen Dank. Irgendwie hatte ich sowas schon vermutete, wollte aber nochmal sicher gehen. Ist dies in den USA eher üblich als Deutschland? In DE hab ich so etwas noch nie gesehen.

Grüße
Alex
 

Merpati

Mitglied
LiveTV ist eher selten. Angeblich gibt's das noch bei SQ, QR und CO will 2009 mitmachen.

Auch LH Langstreckenflieger haben die Antennenabdeckungen auf dem Dach, für FlyNet. Ich vermute mal dass dir beim "kleinen" Jetblue A320er die Haube einfach leichter auffiel, wobei sie beim größeren A340 nicht so sehr auffällt. Allerdings habe ich mich auch schon gefragt wie ungünstig sich das Radom auf Aerodynamik und Verbrauch auswirkt?!

Kennst du den Vorfall der Jetblue, bei dem die Passagiere Dank liveTV ihre eigene Notlandung live verfolgen konnten???
 

GPRS

Mitglied
Da steht aber drin, dass das System "well before landing" ausgeschaltet wurde :) Der Textbeleg ist leider falsch, insofern lässt sich das nicht verifizieren...
 

Merpati

Mitglied
Ja, richtig. Die Landung selbst konnten die Paxe nur real mitverfolgen.
Aber vorher konnten sie ihren Flug live in den "braking news" sehen, als von einem Helicopter Aufnahmen mit close-ups des Bugfahrwerks übertragen wurden.
 

FlyAlex

Mitglied
Das muss echt hart sein. Die in den Nachrichten dramatisieren das ja auch manchmal etwas. Du muss echt gelitten haben. Aber mal ein etwas anderes Flugerlebniss ;D

Gruß
Alex

PS: Welches von den beiden Knubbeln auf dem Dach ist den da fürs FlyNet gedacht? Lufthansa 340
 
Zuletzt bearbeitet:

Max Reverse

Gold Member
Die FlyNet-Antelle ist unter der Verkleidung über der 3er Tür, die ähnlich aussieht wie diejenige auf den JetBlue-Fotos.

Die Antenne über hinteren Teil des Lufthansa-Schriftzuges ist für SATCOM (hauptsächlich Satelliten-Telefon, aber auch Datalink etc.).

Gruß MAX
 

FlyAlex

Mitglied
Viele Dank MAX,
jetzt haben wir ja Gewissheit ;).

Da fällt mir noch eine Frage ein:
Gibt es eigentlich eine Mindesthöhe in der man Klappen für die Landung ausfahren muss? Als ich nach RSW geflogen bin (Gewitter) wurden nämlich ungefähr erst 5 Minuten vor der Landung die Klappen ausgefahren.

Grüße
Alex
 
Zuletzt bearbeitet:

Max Reverse

Gold Member
Na ich würde mal sagen, so spät wie möglich. Ziel ist es natürlich so lange wie möglich 'clean' zu fliegen, da sich durch den erhöhten Widerstand der Flaps natürlich auch der Spritverbrauch auf den letzten Meter deutlich erhöht.

5 Minuten vor der Landung ist doch ein guter Wert und Gewitter haben eigentlich keinen Einfluss auf das Setzen der Flaps (höchsten bei >= moderate icing).

In der Regel wird spätestens beim Einflug in den Glideslope oder das Vertikalprofil des Endanflugs etwas zusätzlicher Widerstand nötig sein. Bei den meisten Operators muss die Landekonfiguration in 1.000 Fuss AGL hergestellt sein. Dazwischen ist sollte es sich bewegen.

Gruß MAX
 

FlyAlex

Mitglied
Macht sich eigentlich das Benutzen der Air Brakes (Störrklappen, oder wie man sie sonst nennt) in der Luft stark bemerkbar?

Grüße
Alex
 

Merpati

Mitglied
Ja, derzeit gibt es kein Internetangebot an Bord, nachdem der Anbieter Boeing "Connexion" 2006 eingestellt hat.
Lufthansa möchte ein derartiges Angebot allerdings wieder einführen (weil die Kunden anscheinend recht begeistert waren), und wartet nun darauf dass der nächste Anbieter auf den Markt kommt.
 
Zuletzt bearbeitet:

FlyAlex

Mitglied
Hab es eigentlich auf den Spritverbrauch abgesehen gehabt.
Hab mich allerdings auch sehr unklar ausgedrückt.

Trotzdem Danke.

Grüße
Alex
 

MANAL

Mitglied
Hab es eigentlich auf den Spritverbrauch abgesehen gehabt.
Hab mich allerdings auch sehr unklar ausgedrückt.

Trotzdem Danke.

Grüße
Alex

Das der Spritverbrauch bei erhöhtem Widerstand zunimmt ist physikalisch unvermeidbar. Der Spritverbrauch wird aber in dem Moment wo man Spoiler fährt nicht zunehmen, da besteht ja kein direkter Zusammenhang. Man wird sie nur dann verwenden wenn der Leerlauf der Triebwerke immer noch nicht zum Abbremsen/Sinken reicht. Man vernichtet halt damit Energie die man ansonsten in Strecke noch zur Verfügung gehabt hat.
 

Barney

Mitglied
"Heckklappe" beim Jumbolino

Hallo!

Kleine Frage: Was hat es beim Jumbolino mit dieser, ich nenn es mal "Heckklappe" auf sich? Habe heute gesehen, dass im Endanflug am hinteren Ende des Rumpfes zwei Klappen seitlich offen stehen. Befindet sich dahinter die APU? Ist die zu dem Zeitpunkt schon in Betrieb?

Beste Grüße,
Barney
 

Max Reverse

Gold Member
Das ist die sog. 'Air-Brake', eine hocheffektive aerodynamische Bremse.

Die bei den meisten Fliegern vorhandenen Flight-Spoilers auf den Tragflächen lassen ich im Flug als 'Speed-Brake' benutzen, allerdings können diese ab einer bestimmten Landeklappen-Stellung im Anflug nicht mehr benutzt werden, da sonst die Aerodynamik etwas Zicken macht.

Der Air-Brake bei der BSe146 ist die Landeklappen-Stellung natürlich schnurz-piepe und da das Fliegerchen für sog. 'Steep-Approaches' (ILS mit 6° Glideslope à la LCY) zugelassen ist, braucht er halt eine Bremse die uneingeschränkt benutzt werden kann.

Einzig der sehr filigran wirkende Pinökel, an dem die weißen 'Rear Nav Lights' befestigt sind und der nur sichtbar ist, wenn die Airbrake geöffnet ist, trübt den optischen Eindruck des Fliegers, der sonst in jeder Hinsicht aus dem vollen gebaut ist.

Gruß, MAX
 
Oben