LATAM startet GRU-MUC ab 2019

akayama

Mitglied
Laut http://aviationtribune.com/airlines/sou ... from-2019/ plant LATAM ab 2019 die Aufnahmen von GRU-MUC. Neben Avianca wäre das ein weiterer lateinamerikanischer Carrier in München. Wenn auch nicht Star Alliance sondern oneworld (allerdings mit einer historischen Star Beziehung)

Ich bin diese Woche aus Brasilien zurückgekommen, wirtschaftlich und politisch ist es dort immer noch eine äußerst angespannte Situation. Aber der LH FRA-GRU Flieger ist besonders vorne gut ausgebucht. Ob die Nachfrage eine eigene Verbindung MUC-GRU ohne Feed in MUC trägt, muss man sehen.

Auch direkt von LATAM bestätigt
LATAM Airlines to serve Munich, Germany in 2019
Santiago, Chile, June 1, 2018 12:00

LATAM Airlines Brazil announced today that it plans to serve Munich, Germany from São Paulo in the first half of 2019, subject to regulatory approval. More details including dates of operation, schedules, aircraft type and ticket availability will be communicated in the coming months.
The Bavarian capital will become LATAM’s second destination in Germany after Frankfurt and its ninth European city.
With the new route, LATAM Airlines Group and its affiliates will offer flights to 143 destinations in 26 countries. In 2017 alone, LATAM inaugurated 13 new international routes, including the longest flight in its history, Santiago-Melbourne. During 2018, LATAM will launch a further 17 international flights, having already commenced services such as Lima-San Jose (Costa Rica) and São Paulo-Rome, with inaugural flights to new destinations including Boston (July) and Tel Aviv (December) still to come.
 
Zuletzt bearbeitet:

Iarn

Mitglied
Mich wundert, dass sich eine Gesellsschaft einer "fremden" Allianz so was eher traut als eine *Alliance Gesellschaft, die auf ein großes Feedernetz zurückgreifen kann.
Oder Lufthansa geht fremd und bietet LATAM ein auf die Strecke isoliertes Codeshare an.
 

flyEmirates

Mitglied
Wahrscheinlich hat sich bei den A350 die für Qatar fliegen, die Strecke nach MUC so in den Autopilot gebrannt dass man gar nix anderes mehr eingeben kann, darum müssen sie dann kommen wenn die Flieger zurück gehen;):p
 

Iarn

Mitglied
Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich die Strecke für die Lufthansa all die Jahre nicht gelohnt hat und just in dem Moment, wo die Konkurrenz kommt, wollen sie auch.
 

moddin

Mitglied
Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich die Strecke für die Lufthansa all die Jahre nicht gelohnt hat und just in dem Moment, wo die Konkurrenz kommt, wollen sie auch.
Der A346 war zu groß, A333 hätte man Performance-Probleme. A359 wäre das ideale Muster. Kann aber auch sein, dass man sich LATAM annähert in Form von Kooperationen wie mit Etihad und Oman Air ja auch schon.
 

Iarn

Mitglied
Der A346 war zu groß, A333 hätte man Performance-Probleme. A359 wäre das ideale Muster. Kann aber auch sein, dass man sich LATAM annähert in Form von Kooperationen wie mit Etihad und Oman Air ja auch schon.
Das mit der Verfügbarkeit geeigneter Flugzeuge ist ein Argument, trotzdem glaube ich nicht, dass die Strecke genug Yield für 2 Anbieter abgibt.
Ich glaube am ehesten N was bilaterales. Wenn nicht, dann eher dass man evtl. GOD anfliegt und versucht Fluggäste zu ködern, die nicht in GRU umsteigen möchten.
 

YHZ

Mitglied
Es gibt ja heute A350 und mit AV (und AV Brasil) demnächst wohl einen JV Partner in Südamerika ... also ganz andere Voraussetzungen als noch vor ein paar Jahren, wo mit TAM ja der Partner verloren ging! Nur so ...
 
Oben