Lufthansa Langstrecke 1955 - 1992

Hessen-Löwe

Mitglied
Danke. Das mit den Four-x-Zeros im Überflug klingt in der Tat plausiblel.


Bald müßten die 800er für Interkont gezogen werden.
So langsam werden wirklich einige Bereiche, gerade die 400er, knapp. Kein Wunder, bei den ganzen neuen Nordamerika-Flügen ;) (seit heute MCO, Gerüchten bei A.net zufolge bald SEA und YYC. Auch DUS-YYZ braucht ja eine neue Nummer). Selbst mit den vor 1,5 Jahren aufgemachten 480ern bleibt da nicht mehr allzuviel Luft im 400er-Bereich...
 
Zuletzt bearbeitet:

MANAL

Mitglied

Im Sommer 1987 gab es dann erstmals Nonstops von Hongkong zurück nach Frankfurt mit einer Blockzeit von 13H30. Dabei wurden die Flüge Ende September windbedingt wieder zu One-stop, via Bangkok oder Bahrein. Im Sommer 1988 wurde die ganze Sommersaison nonstop geflogen, allerdings im Oktober mit einer Blockzeit von 14H10 – mit einer 747-230B, wohlgemerkt.

Wie wurde denn damals mit der Cockpitcrew verfahren? Hat man da immer zwei komplette Crews (CPT, F/O, F/E) mit an Bord? Oder ein zusätzlicher SF/O und ein zweiter F/E?

Heute wäre es ja nur drei (CPT, SF/O, F/O) die sich dann gegenseitig abwechseln.

Und gab es damals auch einen Ruheraum für die Crew?


@Machrihanish: Vielen Dank für diese interessanten Informationen aus der LH-Vergangenheit! :thbup:
 

nonstop

Mitglied
Danke. Das mit den Four-x-Zeros im Überflug klingt in der Tat plausiblel.



So langsam werden wirklich einige Bereiche, gerade die 400er, knapp. Kein Wunder, bei den ganzen neuen Nordamerika-Flügen ;) (seit heute MCO, Gerüchten bei A.net zufolge bald SEA und YYC. Auch DUS-YYZ braucht ja eine neue Nummer). Selbst mit den vor 1,5 Jahren aufgemachten 480ern bleibt da nicht mehr allzuviel Luft im 400er-Bereich...

SEA 490/491
YYC 494/495
 

wernerhuss

Mitglied
Wie wurde denn damals mit der Cockpitcrew verfahren? Hat man da immer zwei komplette Crews (CPT, F/O, F/E) mit an Bord? Oder ein zusätzlicher SF/O und ein zweiter F/E?

Heute wäre es ja nur drei (CPT, SF/O, F/O) die sich dann gegenseitig abwechseln.

Und gab es damals auch einen Ruheraum für die Crew?

In der Zeit des Wartens auf die erste -400 im Jahr 1989 hatte ich ja das Vergnügen, auf der -200 einige Streckenerfahrungsflüge zu machen. Auf den verstärkten Flügen gab es Cpt, SFO, FO, 2FE. Einen Ruheraum für die Cockpit-Crew gab es auch, hinter dem Cockpit.

Viele Grüße

Werner
 

MUCFLYER

Mitglied
@Machrihanish
nicht so bescheiden, deine sehr interessante Auflistung werden noch erheblich mehr der registrierten User und auch Gäste lesen. Danke dir recht herzlich für die Mühe. Für mich ganz persönlich sind solche interessanten Rückblicke immer wieder mit zahlreichen -meist schönen- Erinnerungen verbunden. :)

@Werner
Klasse, denn das sind die persönlichen Berichte aus einer Fliegerlaufbahn die immer faszinieren. Danke für den Einblick den du uns dabei gewährt hast. Mir geht es ähnlich wie Munich und mich würden weitere Stationen deines Weges interessieren. Vor allem, warum du nur relativ kurz auf dem Flagschiff B744 unterwegs warst...? :)


Dieser Thread führt einem aber auch wieder vor Augen das die Zeit nicht stillsteht und man sich fragt wo sie eigentlich geblieben ist...:think:
 
Zuletzt bearbeitet:

MANAL

Mitglied
In der Zeit des Wartens auf die erste -400 im Jahr 1989 hatte ich ja das Vergnügen, auf der -200 einige Streckenerfahrungsflüge zu machen. Auf den verstärkten Flügen gab es Cpt, SFO, FO, 2FE. Einen Ruheraum für die Cockpit-Crew gab es auch, hinter dem Cockpit.

Viele Grüße

Werner

Danke für die schnell Antwort. Ich kann mich nur @MUCFLYER anschließen und mich auch für Deine interessanten Beiträge von Deinen Erfahrungen bedanken. Wirklich klasse! :thbup:
 
Q

QR 380

Guest
Auch von mir ein sakrisches Dank´schee für die Super Aufstellung...:thbup:
 

Machrihanish

Mitglied
Man könnte in der Tat an der US-Westküste mit 500 anfangen, es werden
aber *nicht mehr Zahlen*, sondern der Bereich 400-799 bestünde fort.
 

Boeing 707

Mitglied
Vielen Dank. Netter Bericht... :)
:shut::shut: Aber: Immer diese PR-Tanten/Onkels, die zu wenig Ahnung von der Materie haben.:cool:
Was sehen wir auf Seite 15 für einen Flugzeug-Typ.:thbup::whistle:
 

Oldfly1

Mitglied
Moin,
wirklich sehr lesenswert dieser Thread, man erkennt Zusammenhänge die einem vorher gar nicht eingefallen währen.

Vielen Dank euch, die ihr daran Anteil habt.

Um aber auf die ursprüngliche Frage zurück zu kommen.....
In den letzten Wochen war an verschiedenen Stellen die Frage zu lesen, auf welchen Routen denn die A380 bei LH am wahrscheinlichsten in den regulären Dienst eingeführt werde. Abgesehen von der Binsenweisheit, daß die Ziele der Routeproving-Flüge (Hongkong, New York, Washington, Chicago) wichtige Kandidaten sind (dazu vielleicht Tokyo, Peking, Shanghai) und der zweiten, daß nach Auslieferung und vor dem ersten Auftauchen im Flugplan sicher auch einige Flüge innerhalb Europas stattfinden werden, um möglichst zügig voll lizenzierte Crews zu haben, ist es vielleicht interessant, einen Blick darauf zu werfen, wie sich die Einführung der 747 ab 1970 auf das Netz ausgewirkt hat.
Ich denke das hier durchaus Parallelen gibt, allerdings fehlt mir ein Ziel auf der Liste, das kommt aber daher das man das Ziel erst sehr spät im letzten Jahrhundert ;D angeflogen hat.

Meine drei Favoriten wären Peking, Buenos Aires o. LA (wechselnd mit anderen Zielen in USA je nach Bedarf) wobei ich die Südamerika Route den Vorzug geben würde, die Gründe sind dafür die Leistung des A380 nicht nur wegen der Größe sondern auch in der Sicherheit.

Andererseits, dürften die ausgeprägte Präsents des Kranich in Südamerika der ausschlaggebende Faktor sein.

Zu der Entscheidung komme ich, weil es nur zu gut in den Plan der LHT passen würde, denn auch in Argentinien wird darüber diskutiert das man eine große Wartungsinvestition erwartet.

Was meinen den die langjährigen Kraniche dazu..... :)

Wenn der nächste Yankee eintrifft - No.64, 2010 - wird der junge Ingenieur die ersten vierzig Jahre Jumbo gerade hinter sich haben.

Ein sehr intressantes und abwechslungsreiches Berufsleben das ich vermute....

Vielen Dank
 

YHZ

Mitglied
... fliegt LH heute nicht 10/7 nach BEY?

... das war noch vor dem Bürgerkrieg im Libanon, wenn ichs Recht im Kopf habe, und damals galt Beirut noch als das Paris des Mittleren Ostens und war eine bedeutende Finanzdrehscheibe :yes:

... im Übrigen finde ich BEY heute auch noch fantastisch, aber das ist natürlich subjektiv ;D
 

Experte

Aktives Mitglied
... fliegt LH heute nicht 10/7 nach BEY?

... das war noch vor dem Bürgerkrieg im Libanon, wenn ichs Recht im Kopf habe, und damals galt Beirut noch als das Paris des Mittleren Ostens und war eine bedeutende Finanzdrehscheibe :yes:

... im Übrigen finde ich BEY heute auch noch fantastisch, aber das ist natürlich subjektiv ;D

... schon, aber nicht ab München.
Beirut soll ja zum SFP 10 2/7 mit Germania verbunden werden. :yes:
 
Oben