Modell vs. Geschichte: Ju-52/3m D-ALYL

Bruchpilot

Mitglied
Da ich im Spotterfroum grad ein paar Bilder von der D-AQUI (D-CDLH) gesehen habe, wurd ich grad neugierig...

Bei mir unter der Decke hängt eine Ju-52/3m "D-ALYL" in recht bunter Aufmachung /Sonderbemalung Olympia 1936 in Berlin.

Gab es diese Maschine je wirklich, und dann in so bunt, (von dem weissen Kreis im Roten Viereck am Heck wollen wir jetzt mal nicht reden - das passt mir so schon, zu viel "Autehntizität" muss es dann auch nicht sein). Zumindest am Modell ist keine aktuell gültige Neukennung "D-C...." vorhanden.

In meinen Augen ist Revell da der Farbtopf ein wenig durchgegangen. Die fünf Buchstaben der Reg in 5 verschiedenen Farben??

google bringt mir nur Verweise auf den Bausatz, aber nichts geschichtliches zur 1:1-Version.
 
Zuletzt bearbeitet:

whoops

Administrator
Mitarbeiter
Hier ist zumindest ein Bild der Maschine, was im Text dazu steht, das verstehe ich allerdings nicht so ganz. Nachdem das Bild auch s/w ist, weiß man natürlich auch nicht, welche Farben die Maschine tatsächlich hatte. Daß die Ringe auch damals in 5 verschiedenen Farben gehalten waren würde mich aber nicht überraschen.

Whoops
 

Bruchpilot

Mitglied
Vielen Dank für das Raussuchen des Bildes bzw. des Links. Immerhin gab es also diese Olympia-Bemalung an der D-ALYL. Und auch wenn ich kein Wort Russisch verstehe, entnehme ich der Bild-Unterschrift, daß diese später als OE-LAR weiterflog.

PS: Die Ringe in den 5 Farben ist ja auch auf der Flagge so. Nur sind im Modell auch die 5 Buchstaben D, A, L, Y, L in den 5 Farben gehalten. Und auf dem Bild wirken die doch alle recht schwarz. Frage am Rande wäre, ob es (schon damals) eigentlich eine Vorschrift gab, welche "Schwarz" für die Kennung vorschreibt. Heute scheint es ja so zu sein - ich kenne jedenfalls keine (Deutsche) Kennung in anderer Farbe.
 

Bruchpilot

Mitglied
Echt`Fälllt aus der Entfernung nicht auf- für ,´mich ist das immer schwarz. ..

Ok, schwarz ist also nicht vorschrieben. Ist denn einfarbig vorgeschrieben? Oder wie viel Gestaltungsspielraum hat man da bei der äusserlichen Erscheinung?
 
Oben