Pilotenuhren

Canadajet

Mitglied
Hi, pilots of the airways!
Meine Frage hat indirekt, aber letztlich doch mit dem Alltag im cockpit zu tun. Es gibt auf dem Markt eine grosse Zahl sogenannter Fliegeruhren, die
mich als Freund schöner Uhren stets interessiert haben,nur habe ich auf Fotos von Piloten meist nur ganz gewöhnliche Exemplare ( d.h. normale
Digitaluhren)am Handgelenk gesichtet, ebenso auf den airports dieser Welt, da mein Blick ganz instinktiv sich auch darauf richtet, wenn ich eines
Piloten dort angesichtig werde.
Manche dieser Uhren, z.B. die Navitimer von Breitling, sind echt edel und werden gerade damit beworben, dass hiermit fliegerische Berechnungen
durchgeführt werden können. Okay, es muss heute keiner von euch im Zeitalter vollcomputerisierter Cockpits essentielle Daten zum Flugablauf
aus seiner Uhr beziehen, gleichwohl frage ich mich ( und heute euch)
warum gerade die Hauptzielgruppe für diese mechanischen Meisterwerke
nicht erreicht wird, oder liege ich hier ganz falsch?
Falls jemand Lust hat, auch mal auf eine nicht rein flugthematische Frage
zu antworten und mir dieses Rätsel zu erhellen, so würde ich mich sehr
freuen!
 

wernerhuss

Mitglied
Zumindest beim Flug über mehrere Zeitzonen habe ich lieber eine Uhr mit zwei Zeitangaben, egal ob analog oder digital, eine für die Ortszeit und eine für die Ortszeit zu Hause. Dann komme ich auf keinen Fall mit irgendeiner Umrechnerei ins schleudern.
 

Max Reverse

Gold Member
Eine Fliegeruhr benötigt heutzutage .... kein Mensch mehr.

Die Uhrzeit kann man auf anderen Uhren sicher billiger und meist auch praktischer ablesen, dazu muss man sich nicht mit den 'Nachteilen' einer Automatik rumschlagen.

Trotzdem trage ich immer noch gerne meine Breitling Navitimer die mich seit meinem ersten Flug 1994 treu begleitet. Und wenn man einmal die Funktion des 'Rechenschiebers' auf der Lünette verstanden hat, kann man die Leute wunderbar verwirren, wenn man mit einem Blick auf die Uhr den Wechselkurs errechnet oder die voraussichtliche Dauer des Rückfluges bestimmt oder oder oder.

Im Alltag ist es allerdings wohl noch unwahrscheinlicher, dass der Träger einer Breitling (etc) wirklich Pilot ist, als dass der Träger eines Gamsbartes wirlich gebürtiger Bayer ist. Und seit die 'Fakes' dank EBay & Co für jedermann leicht erhältlich sind, ist die erste Frage nicht mehr 'Schöne Uhr?' sondern 'Boa,ist die echt?' Ich sag dann immer 'Nein' :whistle:

Gruß MAX (wirklich Pilot und wirklich Zugroasta)
 

Canadajet

Mitglied
Trotzdem trage ich immer noch gerne meine Breitling Navitimer die mich seit meinem ersten Flug 1994 treu begleitet. Und wenn man einmal die Funktion des 'Rechenschiebers' auf der Lünette verstanden hat, kann man die Leute wunderbar verwirren, wenn man mit einem Blick auf die Uhr den Wechselkurs errechnet oder die voraussichtliche Dauer des Rückfluges bestimmt oder oder oder.

Also, der MAX und eine Navitimer...., das ist es, was ich hören wollte:yes:, nun stehe ich dem Kauf einer solchen näher denn je.
Hätte sich nämlich niemand zu der von mir immer schon favorisierten Uhr bekannt, wäre ich in Zweifel gekommen,so aber passts.
Das mit der Zielgruppe war einfach ein Gedanke, denn zu wem passen sie besser, diese Uhren, als zu einem echten aviator?
Somit also vielen Dank für die Antwort und over.
Grüsse von Canadajet
 

Pit Cock

Mitglied
Eine Fliegeruhr benötigt heutzutage .... kein Mensch mehr.

Die Uhrzeit kann man auf anderen Uhren sicher billiger und meist auch praktischer ablesen, dazu muss man sich nicht mit den 'Nachteilen' einer Automatik rumschlagen.

Trotzdem trage ich immer noch gerne meine Breitling Navitimer die mich seit meinem ersten Flug 1994 treu begleitet. Und wenn man einmal die Funktion des 'Rechenschiebers' auf der Lünette verstanden hat, kann man die Leute wunderbar verwirren, wenn man mit einem Blick auf die Uhr den Wechselkurs errechnet oder die voraussichtliche Dauer des Rückfluges bestimmt oder oder oder.

Im Alltag ist es allerdings wohl noch unwahrscheinlicher, dass der Träger einer Breitling (etc) wirklich Pilot ist, als dass der Träger eines Gamsbartes wirlich gebürtiger Bayer ist. Und seit die 'Fakes' dank EBay & Co für jedermann leicht erhältlich sind, ist die erste Frage nicht mehr 'Schöne Uhr?' sondern 'Boa,ist die echt?' Ich sag dann immer 'Nein' :whistle:

Gruß MAX (wirklich Pilot und wirklich Zugroasta)
Da ich gerade dabei bin, mir zu überlegen, eine Uhr anzuschaffen, würde mich mal interessieren, wie sinnvoll eine Lünette an der Uhr ist?
Lassen sich damit tatsächlich relativ unkompliziert Berechnungen durchführen? Oder ists einfacher im Kopf zu rechnen?
Also ein sinnvolles Hilfsmittel im Alltag oder unnütze Spielerei? Kann mich nämlich zwischen zwei Modellen nicht entscheiden und wenn die Lünette für die Katz ist, dann kann ich mir die ja auch sparen.

Grüße, Pit
 

Max Reverse

Gold Member
Also ich weiss nicht, ob man mit JEDER Lünette automatisch rechnen kann. Aber mit einer logarithmisch geteilten lassen sich auf jeden Fall einfachst Multiplikationen und Divisionen sowie Umrechnungen (Dreisatz) ausführen.

Bei Gelegenheit (bin gerade unterwegs) kann ich ja mal ein Foto als Beispiel einstellen.

Gruß MAX
 

Pit Cock

Mitglied
Also ich weiss nicht, ob man mit JEDER Lünette automatisch rechnen kann. Aber mit einer logarithmisch geteilten lassen sich auf jeden Fall einfachst Multiplikationen und Divisionen sowie Umrechnungen (Dreisatz) ausführen.

Bei Gelegenheit (bin gerade unterwegs) kann ich ja mal ein Foto als Beispiel einstellen.

Gruß MAX

Das wär super! :) Danke Max...
 

Saigor

Mitglied
schau mal hier

eins

zwei


Das blöde daran ist nur, das man erst mal lernen muss, und dann auch immer weiter in Übung bleiben muss, sonst steht man nach ein paar Wochen wieder wie der Ochs vorm Berg...

Aber gut sieht die Breitling immer aus ;)

Saigor
 

Saigor

Mitglied
eigentlich ging der Link schon zu den 'Slide Rules'. Hatte ich wohl das falsche Copy&Paste gemacht, Mist.


Saigor
 

MUC350

Mitglied
Servus miteinander,
Ich habe bei ebay kleinanzeigen eine Uhr gesehen die mir gut gefallen hat. Allerdings fand ich den Verkäufer etwas??? Es war eine Uhr von Airbus, angeblich von einem Werksangehörigen gekauft. Das Zifferblatt sah aus wie der künstliche Horizont im Cockpit, allerdings verkehrtherum. Das hat mich sehr gewundert. Ich habe versucht mehr über diese Uhr zu erfahren und habe mich auch mit Airbus /Fanshop in Vermindung gesetzt. Leider hat die nette Dame dort auch nichts in Erfahrung bringen können. Diese Uhr ist nirgends zu finden. Der Verkäufer wollte 160€. Leider war sie verkauft bevor ich mit meinen Nachforschungen schlauer war.
Vielleicht weiß ja jemand hier etwas.

Schön mal vielen Dank für evtl. Infos
 
Oben