Reisebericht ACE/GCRR Lanzarote

#1
Hallo zusammen,

am 09. September bin ich mit meiner Frau und unserer Tochter nach Lanzarote.
Von diesem Familien- und Spotter Urlaub möchte ich euch ein paar Bilder zeigen. Vielleicht wird daraus auch ein kleiner Urlaubsreport. Los ging es vom München (MUC) nach Arrecife (ACE) mit TUI fly (X3 2844) D-ATUL



Es ist auch noch ein wenig Zeit zum spotten
EI-FJB – Norwegian – B738


G-EUYU – British Airways – A320


OE-LCK – Laudamotion – A321


Hier dann der Dank an Martin67, der uns beim Start fotografiert hat

Auf Lanzarote hatten wir das Hotel Beatriz Playa gleich in der Nähe des Flughafens

Gleich mal ein Probebild vom Balkon gemacht


Kurz Koffer auspacken und runter zum Strand. Hier kommt eigentlich ständig einer ATR vorbei.

EC-MTQ – Binter Canarias – ATR 72-600


G-JZBN – Jet2 – B738


Dann wurde es sehr schnell dunkel und der erste Tag ging zu Ende.

So endet auch der 1. Teil
 
#2
Teil 2
Der nächste Tag

Vom Hotel bis zum Zaun an der Landebahn sind es gerade mal 650 m die man bequem in 10min. gehen kann.

Wenn man aus dem Hotel kommt und Richtung Osten schaut, sieht man schon Teile der Flughafenanlagen



Ein Fuß- und Radweg geht am Strand entlang und führt parallel an der Start-/Landebahn vorbei bis Arrecife. Es gibt aber auch Fahrräder am Hotel zum Ausleihen. Für vier Stunden zahlt man gerade mal 8,- €





Am Zaum angekommen, geht’s schon los
G-JZBF – Jet2 – B738


EI-EBV – Ryanair – B738


OO-TUX – TUI fly Belgium – B738


Der Flughafen wird auch militärisch genutzt.
35-46 – Spanische Luftwaffe – CASA C-295


EC-LEA – Iberia Express – A320


Am Nachmittag ist es besser ein Stück den Strand wieder rauf zu gehen.
LY-ONJ – Small Planet Airlines – A320


Und dann kam noch eine F-18 Hornet die den Anflug gleich drei Mal übte


Damit endet auch erstmal Tag 2
 
#3
Der dritte Tag war nur ein Erholungstag mit ein wenig spotten


EC-LPQ – Air Europa SkyTeam Livery – B738



EC-ILQ – Iberia Express – A320


EI-GDZ – Ryanair – B738


D-ASPD – Small Planet Airlines Germany – A321 (Haben ja auch schon Insolvenz angemeldet)


OK-TVF – Travel Service – B738


OO-SNE – Brussels Airlines – A320


G-JZHV – Jet2 – B738


YL-LCV – Jet2 (SmartLynx) – A321


Und entlang der Strandpromenade an jeder Bank und an den kleinen Wachttürmchen viele Liebesschlösser


:)
 
#4
Für Donnerstag und Freitag haben wir uns ein Auto gemietet. Ein wenig Kultur muss auch sein :)
Wir haben dann einen weißen Citroën C3 Picasso bekommen.

Unser erster Stopp war der Jardín de Cactus. Etwa 1420 verschiedene Arten hat César Manrique hier im weiten Kessel eines ehemaligen Steinbruchs am Fuß einer restaurierten Gofiomühle versammelt.




Schwarze Lavasteinchen und hohe Steinsäulen verstärken noch das seltsame Ambiente - so ist es nicht verwunderlich, dass man sich vorkommt wie in einer fremden Welt.


Unser nächstes Ziel ist Jameos del Agua. Wie die Cueva de los Verdes gehören die Jameos del Agua zum Tunnelsystem Atlántida.
Hier steigt man durch einen breiten Trichter dessen Wände mit subtropischen Pflanzen bewachsen ist zu einen kleinen See hinab. Im See leben weiße Minikrebse: Diese Art kommt normalerweise nur in ozeanischen Tiefen von über 2000 Meter vor. Der Wasserspiegel des Sees steigt und sinkt mit den Gezeiten, da die Grotte, obwohl sie keine direkte Verbindung zum Meer hat, durch Meerwasser, das durch das Gestein sickert, gespeist wird.




Hinter dem See legte Manrique im gleißenden Sonnenlicht, das durch das zweite Loch in der Lavadecke hereinfällt, einen blendend weißen Pool mit Türkis schimmerndem Wasser an.


Wieder im Auto ging es bald schon Bergauf. Zum Mirador del Río. Von hier oben auf der ehemaligen Festungsanlage Baterìa del Rìo auf 479 Höhenmeter hat man einen schönen Blick auf die Insel La Graciosa.


Salinas de Janubio


Ein weiteres Highlight ist der Kratersee bei El Golfo. Die grüne Färbung des Wassers, das durch Verdunstung des einsickernden Meerwassers einen höheren Salzgehalt als das Meer hat, wird durch eine besondere Algenart bewirkt.


Wenn man auf der LZ-703 weiter fährt, kommt man an Los Hervideros vorbei. Es handelt sich um vom Meer ausgewaschene Löcher und Kanäle im spitzen, porösen Lavagestein, durch die bei hohem Wellengang das Wasser mit großem Druck nach oben ins Freie schießt.


Dann ging es zurück zum Hotel
 
#5
Sehr schöne Eindrücke! Da erinnere ich mich gerne zurück an 2ß10 als wir im gleichen Hotel für eine Woche waren. Wie sehen denn aktuell dort die Fotopositionen am Vormittag aus? Der schmale Durchlass im Zaun soll ja weg sein...
 
#6
Also Vormittag geht nur von Strand aus. Einen schmalen Durchlass im Zaun ist mir nicht aufgefallen.
Man konnte sich noch auf die Steine stellen und über den doppelten Zaun fotografieren. Aber dafür bin ich zu klein.

 
Zuletzt bearbeitet:
#7
Aber nun weiter mit dem zweite Ausflugstag mit dem Auto.
Am Freitag gleich nach dem Frühstück stand der Nationalpark auf dem Programm

Parque Nacional de Timanfaya


Nach Bezahlen des Eintritts fährt man wenige Kilometer weiter bis zum Islote de Hilario, der wie ein Inselchen aus der Landschaft ragt. Eine 14 Kilometer lange Rundfahrt kann nur per Bus unternommen werden. Da wir sehr früh da waren, mussten wir auch nicht lange auf die Tour warten.






Parkhüter demonstrieren, was sich unter der dünnen Kruste abspielt: Reisigbündel, in Erdspalten geworfen, gehen Sekunden später in Flammen auf.


Wasser, in metertief eingelassene Rohre gekippt, zischt als Dampffontäne wieder hervor. Gut 140 °C herrschen schon in 10 cm Tiefe, 6 m unter Ihren Füßen ist die Erde 400 °C heiß.


Der Grill im Restaurant El Diablo beheizt mit der Hitze des Vulkans


Als wir wieder los fuhren, war die Warteschlange für einen Parkplatz schon ganz schon angewachsen.


Natürlich werden hier auch Camel-Touren angeboten


Auch interessant: Das Eruptivmaterial der fast sechs Jahre dauernden Ausbrüche vom 1. September 1730 bis 16. April 1736 bedeckt etwa 167 km² Lanzarotes.


Unser nächstes Ziel ist dann der Rancho Texas Lanzarote Park
 
#8
Rancho Texas Lanzarote Park

Der Rancho Texas Lanzarote Park liegt im Süden der Insel. Neben einer weitläufigen Poollandschaft mit Wasserspielen und –rutschen gibt es hier noch einen Zoo mit Delfinarium, Vogelshow und eine Seelöwenshow.
Die 30,-€ Eintritt p.P. sind meiner Meinung etwas sehr viel. Hier dann mal eine kleine Auswahl



Das Glanzstück des Parks: ein weißer Tiger


Die Seelöwenshow hat uns gut gefallen.


Neu sind die Pinguine


Das Delfinarium hat keine Schattenplätze. Man sitzt direkt in der Sonne. Die Show selbst hat uns nicht gefallen. Da waren die Shows auf Gran Canaria und im Loro Park auf Teneriffa wesentlich besser.
Dennoch sehr schöne Tiere


Dagegen war die Greifvogel-Show wieder Spitze!
Weißkopfadler


Adler


Condor mit seinen 2 Meter Spannweite


Nochmal der weiße Tiger


Und zum Schluss schon beim Ausgang dieser Waschbär. Gemütlich geht anders :D
 
#9
So, das ist nun der letzte Teil.

Das Hotel bei Nacht.


YL-LCS – Thomas Cook Airlines (SmartLynx) – A320


G-TCDV – Thomas Cook Airlines I ❤ Cook's Club Livery – A321


EI-EKW – Ryanair – B738


D-ASXB – SunExpress Eintracht Frankfurt Livery – B738


Starten auch mal mit dem Wind
EI-EMR – Ryanair – B738


G-POWD – Titan Airways – B763





Die D-ATUL hol uns dann auch wieder in ACE ab
D-ATUL – TUIfly – B738


Schönes Sonnenuntergang


Wer mehr Bilder sehen möchte, kann gerne meine Galerie ansehen:

https://abload.de/gallery.php?key=cmcNDHCj

Schönen Abend noch
 
Oben