DUS-Verkehrszahlen

#1
[FONT=Arial, Helvetica, sans-serif] 14. Dezember 2006 [/FONT] [FONT=Arial, Helvetica, sans-serif] Deutliches Passagierwachstum am Düsseldorfer Flughafen: 16-Millionen-Grenze überschritten; 2006 bestes Jahresergebnis aller Zeiten [/FONT]
[FONT=Arial, Helvetica, sans-serif] Am Düsseldorfer Flughafen setzt sich der kontinuierliche Aufwärtstrend fort: Jetzt ist die 16-Millionen-Grenze bei den Passagieren überschritten worden. Die Zahl der Fluggäste ist mit einem Plus von rund sieben Prozent gegenüber dem Vorjahr damit auf neue Rekordwerte geklettert. Die Zahl der Starts und Landungen erhöhte sich um rund 7,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf bislang rund 206.000 Flugbewegungen. In den ersten beiden Dezemberwochen konnte der Airport bei den Passagieren sogar ein Wachstum von über 13 Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum verzeichnen.

„Düsseldorf International erlebt 2006 ein historisches Hoch. An unserem Airport erwarten wir zum Jahresende erstmals nach dem Jahr 2000 deutlich mehr als 16 Millionen Passagiere und zudem über 210.000 Flugbewegungen. Die Zahlen sind damit so hoch wie nie zuvor in der Geschichte des Düsseldorfer Flughafens“, so Christoph Blume, Sprecher der Airportgeschäftsführung. Möglich wurde diese positive Entwicklung in erster Linie durch die Kapazitätserweiterungen der neuen Betriebsgenehmigung. Blume: „Die Fluggesellschaften haben die neuen Kapazitäten direkt in neue Flugangebote umgesetzt.“

Einer der wichtigsten Wachstumstreiber bei der Passagierentwicklung ist 2006 der Interkontinentalverkehr. So wurden bisher auf den außereuropäischen Verbindungen über 1,5 Millionen Fluggäste gezählt und damit fast zehn Prozent mehr als im entsprechenden Zeitraum des Vorjahres.
[/FONT]
[FONT=Arial, Helvetica, sans-serif]
[/FONT]
[FONT=Arial, Helvetica, sans-serif]
Quelle: dus-int.de
[/FONT]
[FONT=Arial, Helvetica, sans-serif]
-----------------
[/FONT]
[FONT=Arial, Helvetica, sans-serif]
Damit sollten wir ca 16,55 Mio Pax abgefertigt haben dieses Jahr. Mit einem Wachstum von 5% seitens der Movements (plus verbesserte Auslastung auf neu eingeführte Flüge in 2006), sollten wir 2007 auf 17,3 Mio Pax kommen (meine vorzeitige Prognose)
[/FONT]
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

flymunich

Aktives Mitglied
#2
Erfreulich für Düsseldorf!!! ;)

Dann wird es für München aber sehr eng bzw. unmöglich die doppelte Anzahl an Paxen wie Düsseldorf zu befördern.
Für München gehe ich nur mal so ohne richtige Überlegung udn Abwägung von rund 34 Mio. Paxe für 2007 aus. :)
 

munich

Schneekönig
#3
Erfreulich für DUS!

Ein Wermutstropfen ist dann allerdings trotzdem dabei. Mit DUS ist es ähnlich wie mit ZRH, wenn auch nicht ganz so schlimm.

DUS hatte im Jahr 2000 eine Paxzahl von 16.027.889. Heuer wird man in etwa auf 16.460.000 Passagiere kommen und hat damit seit 2000 gerade mal einen Zuwachs von 2,7%. Aber man soll ja nicht unzufrieden sein. Zumindest geht es, so wie es ausschaut, weiter bergauf :thbup:
 

munich

Schneekönig
#4
[...]

Dann wird es für München aber sehr eng bzw. unmöglich die doppelte Anzahl an Paxen wie Düsseldorf zu befördern.
Für München gehe ich nur mal so ohne richtige Überlegung udn Abwägung von rund 34 Mio. Paxe für 2007 aus. :)
Oh, oh flymunich, da geht der Optimismus denn doch etwas weit ;D. Das wären ja rund 10,5% Zuwachs zu 2006. Da könnten wir ja sogar CGK wieder packen und BCN würde auch die Luft ausgehen
 
#5
Oh, oh flymunich, da geht der Optimismus denn doch etwas weit ;D. Das wären ja rund 10,5% Zuwachs zu 2006. Da könnten wir ja sogar CGK wieder packen und BCN würde auch die Luft ausgehen
10,5% klingt etwas niederig, 2007 wird absolutes Rekordjahr, mit SA, NW, KE, SQ und wer da noch alles kommt :whistle: Also mindestens 12,5%, und demnach etwa 34,5 Mio paxe ;D;D;D
 
Q

QR 380

Guest
#7
Oh, oh flymunich, da geht der Optimismus denn doch etwas weit ;D. Das wären ja rund 10,5% Zuwachs zu 2006. Da könnten wir ja sogar CGK wieder packen und BCN würde auch die Luft ausgehen
Wenn die Vorhersagen (ankündigungen der airlines) in etwa so eintreffen sehe ich das gar nicht so abwegig. Haben wir ja dieses Jahr bereits ohne viel neue Airlines ~ 7 % + gemacht. In diese Richtung - um 34 Mio - bewegt sich auch mein Tip.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
#9
pax 2007 bin ich vorsichtig. potentiell einiges möglich. aber man hat dieses jahr das "wunder" erlebt "kaum airlinewachstum, ziemliches paxwachstum", vielleicht geht das ja auch genau umgekehrt. hoffe ich natürlich überhaupt nicht.
aber abstand dus - muc ist doch praktisch gleich geblieben (i.e. gewachsen).
ganz grob gerechnet für 2005: dus 15,5 x 2 = 31 zu muc 28,5
=> 2,5 mio. unterschied
genauso grob gerechnet für 2006: dus 16,5 x 2 = 33 zu muc 30,5
=> 2,5 mio. unterschied
bei insgesamt steigendem niveau heißt das doch prozentual gesehen immer geringerer abstand.
 

flymunich

Aktives Mitglied
#11
So übertrieben ist das auch nicht, sieht man anderswo natürlich ganz anders. Trotzdem denke ich hat München überdurchschnittliche Steigerungsraten, auch 2007. Und eine Pax-Steigerung von weit mehr als 2 - 2,5 Mio. pro Jahr würde in Düsseldorf halt schon mal rund 15% Steigerung bedeuten, bei uns liest sich dann 7,5% recht bescheiden. :D
 
#12
Das ist wohl wahr. :)

Zumal für DUS durch die gesetzen Regelungen und Restriktionen eine Steigerung in dieser Prozentzahl nahezu unmöglich ist.
Auch wenn das fast abgelaufene Jahr äußerst erfreulich ist und man für 2007 mit gleichbleibenden und evtl. leicht besseren Zahlen rechnen kann, sind die Grenzen nach oben durch besagte Regeln stark gekennzeichnet.

Da geht es MUC um einiges besser. Mal ganz abgesehen von dem Status eines LH-Hubs. Insofern wird es bei gleichbleibenden Verhätnissen eine Frage der Zeit sein bis MUC die doppelte Passagierzahl von DUS befördert.

Jedoch sollte MUC sich wohl eher mit Flughäfen der gleichen Kragenweite vergleichen. Da spielt MUC ja in einer absolut anderen Liga als DUS.

Wir freuen uns in DUS erst einmal auf NWA und hoffen auf Jet Airways... ;D
 
Zuletzt bearbeitet:

munich

Schneekönig
#13
[...]
Wir freuen uns in DUS erst einmal auf NWA und hoffen auf Jet Airways... ;D
... und dass die Delle, die durch den SR-Zusammenbruch mit der damit einhergehenden Schwäche der LTU verbunden war, nun wieder ausgeglichen ist. :thbup: Dies hat ZRH trotz der guten Steigerungsraten noch nicht erreicht.

Außerdem ist zu hoffen, dass die LTU weiterhin mit ihrem Langstreckenkonzept erfolgreich ist und somit den Airport Düsseldorf stärkt.

Außerdem habe ich den Eindruck, dass sich seit dem Weggang von Schwarz mehr bewegt in DUS (kann sein, dass ich mich täusche und der neue Chef nur die Ernte einfährt, die vorher gesät wurde). Da würde mich Euere Meinung interessieren.
 
#14
Die Frage ist für einen Außenstehenden, sprich nicht am Flughafen oder im direkten Umfeld des Flughafens arbeitenden, nur schwer zu beurteilen.

Offensichtlich ist, dass sich seit dem Weggang von Schwarz nach Berlin einiges getan hat und einige Ziele ex DUS neu aufgenommen wurden.
Mit NWA und einer möglichen Verbindung von Jet Airways sind natürlich 2 lukrative Airlines gewonnen bzw. im Gespräch, bei denen nicht unwahrscheinlich ist, dass sie der neuen Geschäftsführung zuzuschrieben sind.

Auch sonst tut sich einiges und der neue Sommerflugplan ist umfangreicher und kann mit einige neuen Strecken und Frequenzerhöhungen aufwarten. :)

Inwiefern daran jetzt Hr. Schwarz noch beteiligt war kann ich nur schwer beurteilen. Fakt ist jedoch, dass sich seit seinem Weggang einiges tut...
 
#15
was sich jetzt in dus tut, tut sich allerdings jetzt auch in ham, cgn und ber, wenn auch natürlich auf insgesamt niedrigerem niveau. meiner meinung nach ist das eher einer "wirtschaftlichen modeerscheinung" als einer kompetenteren führung des airports geschuldet.
 
Zuletzt bearbeitet:
#16
Vollkommen richtig. :)
Auch der derzeitige Aufschwung innerhalb der Zivilluftfahrt mit Frequenzerhöhungen und den vielen neu aufgenommenen Strecken trägt einen großen Teil dazu bei. Das sieht man, wie du schon richtig gesagt hast, bei vielen Airports im Moment in ähnlicher Weise.
Das ist ein Faktor, der es den Leuten in der Führung natürlich um einiges leichter macht neue Airlines zu gewinnen, wenn diese noch nicht selber an die Tür geklopft haben.

Jedoch liegt es dann auch an der Führung, dass beste aus diesem Aufschwung zu machen und ein Stück vom Kuchen abzubekommen. Ganz von alleine kommen die wenigsten Strecken zustande.

Insofern ist es ein Mix aus vielen verschiedenen Faktoren.

Für mich ist es auch erst einmal zweitrangig wie und warum Strecken neu aufgenommen werden. Es ist erst einmal sehr erfreulich neue Airlines und neue Verbindungen in DUS begrüßen zu können. :)

Bei euch in MUC scheint ja nächsten Sommer auch einiges los zu sein. Das werde ich mir nicht entgehen lassen. Bin auf jeden Fall für 2 Tage bei euch in München... :thbup:
 
Oben