EDWB soll "umziehen"

Bruchpilot

Mitglied
Komisch, ich dachte das wäre hier schon mal Thema gewsen.? Wenn ja, kann man sicher verschmeelzen.
Der Bremer Stadtrat hat beschlossen, den erst 1999-2003 ausgebauten Flughafen Bremerhaven-Luneort EDWB zu schliessen und abzuwickeln, da man ein Offshore-Terminal für Windkraft-Anlagen bauen möchte - und diese Anlage so geplant ist, daß IFR-Anflüge nicht mehr möglich wären.

Genau genommen soll nach dem Willen der Bremer, EDWB nur umziehen - 35 km nach Norden, auf den Fliegerhorst Cuxhaven-Nordholz ETMN, welcher Künfitg zumindest im zivilen Bereich als "Airport Bremerhaven-Cuxhaven" firmien, und auch den IATA-Code BHV übernehmen soll, obwohl man mit NDZ bereits einen eigenen hat.

Dumm nur, daß die Nordholzer davon nichts wissen wollen. Zwar ist der Bund prinzipiell nicht gegen eine Mischnutzung abgeneigt (der MIL-verkehr soll eher zunehmen, da eine Fliegerstaffel von Kiel nach Nordholz verlegt wird) aber trotzdem will man nicht so ohne weiteres von Bremerhaven "assimiliert" werden.

Einen Vorteil hätte Nordholz: Die Bahn dort ist deutlich länger...
 

slam dunk

Mitglied
Ich möchte mal wissen, wieviel EU und Bundessteuern dort versenkt wurden, um aus einem 650m Pipiplatz eine Perle zu machen. Ein Platz mit allem Pipapo und zwei Bahnen.
Der soll jetzt, nachdem das mit den Kreuzfahrershuttlen nicht geklappt hat, plattgemacht werden, um den neuen Götzen (Windkraft) zu dienen.
Die Möglichkeiten einer Nebeneinanderlösung wurden gar nicht ernsthaft durchgespielt.
Was Bremerhaven in den letzten 20 Jahren an öffentlichen Geldern hinten hineingesteckt bekam, geht eh schon auf keine Kuhhaut mehr. Jetzt könnte man mindestens die sauteure 1500m IFR-Bahn ja als Zufahrtsstrasse nutzen!!
Eine Seite dazu ist (glaube ich) proluneort.de
Die Stadt sollte sich was schämen!
Die "Allgemeinen" springen natürlich mit über die Klinge.
Die NIMBYs und Geflügelzüchter in der Region werden sich freuen.
Sie sind eh schon sehr erfreut über den Zuzug der Kieler Hubschrauber des MFG 5.
 

Bruchpilot

Mitglied
Ich mag Luneort auch gern so, wie er ist.
Andererseits ist das Argument, daß NDZ die längere Bahn, und damit noch mehr Entwicklungspotential hat, nicht von der Hand zu weisen. Ziel&Zukunft liegen sicher nicht in den Freizeitfliegern sonderm im Geschäftsreiseverkehr, und denen werden 2439 Meter gegen 1200 + 2*100m Clearway/Stoppway, aslo maximal 1400 Meter (wo komme eigentlich die 1500 Meter her?) schon lieber sein. Viwelleicht kann einer der Experten hier mal grob anreissen, was das Maximum ist, was in BHV rein und wieder raus kommt, und wie das in NDZ aussähe. Himmel, wenn ich mal die 600 Meter Sonderfläche in EDDW weglasse, wäre Nordholz sogar grösser als BRE.

Und relativ schnell da wäre man ja auch. 35 Kiloemter sind nicht die Welt.

Trtzdem erscheint es mir einfach ziemlich unsinnig, erst mit einem Haufen Geld aus einen Dorfplatz einen schmucken Regionalflughafen mit 24-Stunden-Zulassung zu machen, und keine 10 Jahre später zu sagen, Aus, Ende, wir reissen alles wieder ab, und bauen nochmal neu. Zumal der BEschöuß für das "Aus" ja schon gefasst wurde, noch bevor man sich von seinem Nachbarn das OK geholt hat, ob man denn überhaupt aufgenommen wird.
Sollte es dazu kommen, wird man in NDZ ja wohl ein paar Schaufeln in die Hand nehmen müssen - und das bevor am Luneort die Lichter ausgehn.
 
Zuletzt bearbeitet:

*EDWB*

Mitglied
...
... welcher Künfitg zumindest im zivilen Bereich als "Airport Bremerhaven-Cuxhaven" firmien, und auch den IATA-Code BHV übernehmen soll,
...
Moin,

ich bin genau der gleichen Meinung!!! Es ist einfach Geldverschwendung und Umweltzerstörung!

Kleine Berichtigung. Bremerhaven hat eigentlich BRV als Kürzel. Und laut neuesten Meldungen der Zeitung soll der "neue" Flughafen "Nordseeairport - Bremerhaven - Cuxhaven - Nordholz" heissen. Man hofft so auf größere Carrier!!!
Nachteil wäre für die Helgolandfliegerei. OLT hat sich noch nicht entschieden, wo sie hingehen, wenn der Airport dann so 2013 geschlossen wird.

"Die Stadtverordnetenversammlung hat am 13.10.2011 beschlossen, verfahrensrechtliche Schritte zur Schließung des Regionalflughafens Luneort einzuleiten. "Das Genehmigungsänderungsverfahren für den Flugplatz Luneort ist unter dem Vorbehalt zu führen, dass eine Schließung des Flugplatzes nur dann zum Tragen kommt, wenn der OTB bestandskräftig planfestgestellt sowie realisiert wird." Mit dem Eintritt dieser verbundenen Bedingungen ist frühestens in 2014 zu rechnen." (http://www.flughafen-bremerhaven.de/)

Hier mal der letzte Artikel aus der NZ:
http://www.nordsee-zeitung.de/nachrichten/norddeutschland_artikel,-Flughaefen-Nordholz-und-Luneort-wollen-kooperieren-_arid,663827.html

Und die ProLuneort Seite:
http://proluneort.de/

Auch im BRE-Forum haben wir schon darüber diskututiert:
http://www.bre-forum.de/viewtopic.php?f=4&t=100&p=19957&hilit=Nordholz#p19951
http://www.bre-forum.de/viewtopic.php?f=15&t=1462

MFG
 

Bruchpilot

Mitglied
Moment, so weit würde ich nicht gehen. 2 Flughäfen, die gerade 35 Kilometer voneinander entfernt liegen, zu einem zusammenzufassen macht durchaus seinen Sinn. Das einzig dumme ist nur, daß derjenige, der geschlossen werden soll im Prinzip keine 15 Jahre alt ist (das was davor da war ist ja kaum zählbar). Wenn die Sache vernünftig durchgeplant wird, kann der "Grossflughafen" (ok das war übertrieben) an der Nordseeküste durchaus zu einem Erfolgsmodell avancieren. Eine vernünftige Bus. und Bahnanbindung sollte ebenfalls drin sein.

Weiteres "Geschmäkle" wäre halt, daß Nordholz nunmal in Niedersachsen ist, und nicht in Bremen...
 

LugPaj

Mitglied
Da ist auch ein Problem, dass wir hier 2 Länder haben. Die Hafenterminalerweiterung muss natürlich auf Bremer Gelände stattfinden. Direkt neben dem Airport gäbe es genügend Felder, die dummerweise in Niedersachsen liegen, wo man auch das neue Hafenterminal bauen könnte.
 
Zuletzt bearbeitet:

*EDWB*

Mitglied
... Direkt neben dem Airport gäbe es genügend Felder, die dummerweise in Niedersachsen liegen, wo man auch das neue Hafenterminal bauen könnte.
Wenn du die Luneplatte meinst, dann ist das ebenfalls Land Bremen, weil vor (glaub ich) einem Jahr Bremen von NDS dieses Stück gekauft hat. Zudem sind diese grünen Felder meines Wissens nach unter Naturschutz oder Ausgleichgebiet. Und auch die örtlichen Bauern wollen gerne ihr Vieh da darauf behalten...
 
Zuletzt bearbeitet:

diddi

Mitglied
Die Rechnung verstehe ich nicht!
Einnahmen: 806.000
- Ausgaben : 791.000
=Gewinn : 15.000
Und davon kann man 50.000 in die Rücklagen einlegen?
Da kaufe ich mit lieber ein Kilo Watt dafür, da hat man was fürs Leben!
Grüße nach MUC,
diddi
 

joe

Mitglied
Die Rechnung verstehe ich nicht!
Einnahmen: 806.000
- Ausgaben : 791.000
=Gewinn : 15.000
Und davon kann man 50.000 in die Rücklagen einlegen?
Da kaufe ich mit lieber ein Kilo Watt dafür, da hat man was fürs Leben!
Grüße nach MUC,
diddi
Eine Gesellschaft bildet nicht Rücklagen (Rückstellungen) wie ein Privatmann.
 

joe

Mitglied
Ich guck mir mal die Bilanz an und gebe dann laut.

Genrell gilt aber: Der Privatmann bildet seine Rücklage aus dem Überschuss, so wie Du rechnest. Eine Kapitalgesellschaft jedoch nicht. Dort läuft das über Kapitalrückagen oder Rückstellungen. Beide sind in den "Ausgaben" bereits enthalten.
 
Zuletzt bearbeitet:

*EDWB*

Mitglied
Moin Leute,

es hat sich in den letzten Wochen viel getan. Hauptaugenmerk lag auf der Ankündigung von Siemens vergangene Woche. Die bauen jetzt in Cuxhaven statt in Bremerhaven. Was natürlich die öffentliche Diskussion über den Bau des OTB und damit das Aus von EDWB nac sich zieht. Seit Heute ist eine Petition online. Genauere Infos hierzu gibt es hier. Es wäre sehr schön, wenn sich viele dazu entschließen uns zu helfen, um es wenigstens zu versuchen!!!!


https://petition.bremische-buergerschaft.de/index.php?n=petitionsdetails&s=1&c=date_insert&d=DESC&b=0&l=10&searchstring=&pID=2006

Weitere und detaillierte Infos könnt ihr auf dieser Website nachlesen:

http://www.keinotb.de/
 

Bruchpilot

Mitglied
Prinzipiell mag so ein offshore-terminal ja keine schlechte Idee sein, und meinetwegen auch für Brmerhaven. Nur habe ich nie verstanden, warum die ausgerechnet vor nicht all zu langer Zeit aufwändig und schön reniovierten den Flughafen dafür platt machen wollen.
 

*EDWB*

Mitglied
Prinzipiell mag so ein offshore-terminal ja keine schlechte Idee sein, und meinetwegen auch für Brmerhaven. Nur habe ich nie verstanden, warum die ausgerechnet vor nicht all zu langer Zeit aufwändig und schön reniovierten den Flughafen dafür platt machen wollen.
Grund: Die großen Kräne ragen in die Approachzone der Runway... + Politiker...

Und ja. Der Flughafen ist schön!

Generell gesehen ist der OTB vor 5 Jahren gut gewesen. Heute gar nicht. Da fließen mal eben 180 Millionen ÖFFENTLICHE Gelder rein!

Nähere Infos und Hintergründe könnt ihr detailliert auf der Website zwei Posts weiter oben nachlesen.
 

Bruchpilot

Mitglied
Dann eben extra für dich noch ein weiteres Mal : Wenn schon ein Offshore-terminal,. warum dann ausgerechnet an diesem Standort in der Anflugzone? Wie du selbst schon sagtest, gäbe es auch innerhalb des Bremer Hoheitsgebietes noch Alternativen ausserhalb der Amflugzone.

In meinen Augen wurde die Planung OTB einzig und allein mit dem Ziel, den Luneort zu "killen", angestossen, und vorwärts getrieben. Vermutlich sogar genau wegen der längeren Bahn in Nordholz, welche am Luneort nunmal nie möglich wäre. Bekanntlich glauben Politker gerne mal, je länger die Bahn, desto höher die Einnahmen...
 
Oben