Ausbau MUC: Satellit zum T2, People Mover & Erweiterung Vorfeld Ost

Airdinger

Global Moderator
Mitarbeiter
#1
Nachdem die bauvorbereitenden Maßnahmen bereits laufen und nun bald der eigentliche Bau des Satelliten, des People Movers (U-Bahn zwischen T2 und Satellit) und die Erweiterung des Vorfeldes nach Osten beginnen, macht es Sinn die Baumaßnahmen in einem eigenen Thread zu begleiten und zu diskutieren.

Die Diskussion über die Sinnhaftigkeit der Ausbaumaßnahmen sollte aber möglichst im bestehenden Thread:
"Braucht MUC die 3. Runway und den Satelliten?" weitergeführt werden.

Der Merkur hat den Startschuß für das Umland kommuniziert:

Satellit vor dem Terminal 2: Jetzt geht's los am Münchner Flughafen - am 16.06.2011 bei merkur-online.de

[...]
Flughafensprecher Edgar Engert berichtet auf Anfrage: „Wir sind soeben dabei, die Baustelle am nördlichen Kopf der Gepäckanlage einzurichten.“ Dafür müssen fünf Positionen der Allgemeinen Luftfahrt (Kleinflieger) verlegt werden. Die Baufahrzeuge bekommen eine eigene Straße, auf dem Vorfeld wird die Vorfahrt geändert.

Wenn das fertig ist, ist der Sommer um - dann beginnt der eigentliche Bau. 650 Millionen Euro nehmen FMG und Lufthansa als gemeinsame Investoren und Betreiber in die Hand. „Zum Sommerflugplan 2015 soll der Satellit, der durch eine führerlose U-Bahn ans T 2 angebunden wird, in Betrieb gehen.

Dieses Projekt wird das Gefüge des Flughafens merklich verschieben. Das Vorfeld-Ost wird deutlich an das Gewerbegebiet Schwaig-Nord heranrücken, wo sich unter anderem Speditionen, aber auch die Lufthansa mit einem Trainingscenter angesiedelt haben. Die Zufahrt von der Erdinger Allee zur Allgemeinen Luftfahrt und zu den Terminals muss komplett nach Osten verschoben werden. Während der Arbeiten wird die Straße von Baufahrzeugen genutzt werden.
[...]
Ich bin etwas überrascht, dass laut obigem Bericht das Vorfeld doch schon nach Osten erweitert und die Zufahrtsstrasse entsprechend nach Osten in Richtung Tankstelle/Schwaig verlegt wird. :eyeb:

Ich hoffe schwer, dass man im Zuge dieser Baumaßnahmen den Rohbau für den östlichen S-Bahnanschluß unter dem Vorfeld miteinbezieht... auch wenn bislang keine Planfeststellung für den Ringschluss in Aussicht ist. :think:
 
Zuletzt bearbeitet:

Airdinger

Global Moderator
Mitarbeiter
#2
Animationsfilm rund um People Mover und Satellit zum T2

Auch wenn der Film von der Webseite des Flughafens im Diskussionsthread schon mal verlinkt war, ich finde die Animation zur Einstimung und als Ausblick darauf wie der Satellit einmal aussehen wird recht schön:

Flughafen München - Der Satellit des Terminals 2 - ein Animationsfilm auf munich-airport.de, 1:42 min
 
#4
Im ersten Schritt wird nur die bestehende Gepäcksortierhalle um 50 Meter nach Norden verlängert und um 3 Etagen aufgestockt. Die T-Form wäre dann die 1. Ausbaustufe.
 
#5
okey danke, aber nach der T - Form gibt es keine weiteren ausbau pläne mehr oder ? ^^
Um 50meter zu verlängern finde ich in diesen Moment zu wenig :D :D
 
#7
Zumindestens kriegen wir die Startbahn, und durch mehrere Satelliten, können wir sehr zuversichtlich sein, das wir ein hohes Passagieraufkommen haben:D
ja wenn ichs ihnen sagen könnte, würde es ich glatt machen :) :)
 

Airdinger

Global Moderator
Mitarbeiter
#8
Aktuelle Zahlen und Pläne: Lufthansa im Höhenflug

Der folgende Artikel wurde zwar auch schon im Thread Lufthansa MUC Sommer 2012 verlinkt, der eine oder andere Absatz hat aber auch mit diesem Thema hier zu tun.

Aktuelle Zahlen und Pläne: Lufthansa im Höhenflug - am 01.07.2011 bei merkur-online.de
Flughafen - Die Lufthansa erlebt am Flughafen München eine Dynamik wie an keinem ihrer anderen Standorte.
[...]
Für das gesamte Jahr rechnet er [Klühr] mit 24 bis 25 Millionen Passagieren. „Dann haben wir eigentlich einen Punkt erreicht, an dem wir sagen müssen, das Terminal 2 ist voll.“
Umso mehr setzt er auf den Satelliten auf dem Vorfeld-Ost, für den die Vorarbeiten seit kurzem laufen (wir berichteten). Für 650 Millionen Euro errichten die Flughafengesellschaft FMG und die Lufthansa bis Ende 2012 [richtig: 2015] ein Abfertigungsgebäude, das laut Klühr auf elf Millionen zusätzliche Passagiere ausgelegt ist und das Andocken von 27 bis 40 Maschinen erlaubt. Der Münchner Lufthansa-Chef erklärte, der Satellit werde nicht für bestimmte Flugziele reserviert. „Wir peilen allerdings an, dass die gleichen Flüge möglichst immer das gleiche Gate haben.“ Im Inneren werde man dem Passagier den gleichen Komfort und Service anbieten wie im T 2. Klühr denkt dabei auch an Übermorgen: „Ich bin überzeugt, dass wir spätestens 2020 den Satelliten von einem Quader in ein T mit noch mehr Positionen erweitern müssen.“
[...]
 
#9
In den Plänen, die ich gesehen habe, war übrigens der S-Bahn Anschluss eingezeichnet, aber es wurde gesagt, dass er erstmal nicht kommt.
Aber der PTS Bahnhof sah sehr gut aus.

T2-Satellit hat übrigens auch auswirkungen auf T2. Dort wird eine Zwischengeschossdecke eingezogen und weitere Sicherheits- und Passkontrollstellen genaut um der erhöhten Paxzahl gerecht zu werden.

Bin echt mal gespannt, ob die Pläne dann mit der Realität überein stimmen.
 
#10
In den Plänen, die ich gesehen habe, war übrigens der S-Bahn Anschluss eingezeichnet, aber es wurde gesagt, dass er erstmal nicht kommt.
Aber der PTS Bahnhof sah sehr gut aus.

T2-Satellit hat übrigens auch auswirkungen auf T2. Dort wird eine Zwischengeschossdecke eingezogen und weitere Sicherheits- und Passkontrollstellen genaut um der erhöhten Paxzahl gerecht zu werden.

Bin echt mal gespannt, ob die Pläne dann mit der Realität überein stimmen.
Hallo,

war das eine Infoveranstaltung für Lufthansamitarbeiter?
Mehr Sicherheitskontrollen? Ich bin immer davon ausgegangen, dass die jetzige Breite dieser schon für einen evtl. Satelliten mitdimensioniert wurde.
Luft nach oben wäre ja noch genügend. Hab noch nie gesehen, dass alle SK gleichzeitig mal besetzt waren. (Außer ich war immer zur falschen Zeit dort ;-) )

Gruß
T.H.
 
#11
Könnte man im weitesten Sinne so sagen.

MUC hat ber den Tag hin 8 Peaks, und mit gesteigertem Paxaufkommen langt die aktuelle Zahl der ´Siko´ nicht mehr. Da es auch das Ziel ist, über die nächsten Jahre hin, die Röhrengröße nach oben zu bringen, sind dann bei gleicher Anzahl der Bewegungen mehr Passagiere abzufertigen.
Aktuell ist das alles sicher noch ausreichend, aber mit T2S dann wohl nicht mehr. FRA Wachstum ist begrenzt, MUC erstmal nicht! Das wurde uns auch gesagt. Irgendwann wird LH Hauptsächlich in MUC waschen, hängt aber davon ab, ob man es schafft die Umsteigertröme von FRA nach MUC zu lenken. Ohne Umsteiger läuft das nicht, das das Einzugsgebiet MUC zu klein ist. Wunsch wäre: Airport MUC in DUS zu bauen ;) Der Ballungsraum Pott ist einfach riesig und mit LHR zu vergleichen.

Man ist überzeugt, dass es den Paxen egal ist wo sie umsteigen. Vorteil an MUC ist, dass der Airport international sehr beliebt ist und dadurch würde es wohl etwas leichter werden. Wenn ich mir die Aussagen und Prognosen für MUC so ansehe, dann wird das in MUC eine rosige Zukunft haben! V.a. ab 2020, denn dann erwartet man das Ende der Wachstumsmöglichkeiten in FRA und der einzige vergleichebare Ort für weiteres uneingeschränktes Wachstum ist MUC.
 
#12
Könnte man im weitesten Sinne so sagen.

MUC hat ber den Tag hin 8 Peaks, und mit gesteigertem Paxaufkommen langt die aktuelle Zahl der ´Siko´ nicht mehr. Da es auch das Ziel ist, über die nächsten Jahre hin, die Röhrengröße nach oben zu bringen, sind dann bei gleicher Anzahl der Bewegungen mehr Passagiere abzufertigen.
Aktuell ist das alles sicher noch ausreichend, aber mit T2S dann wohl nicht mehr. FRA Wachstum ist begrenzt, MUC erstmal nicht! Das wurde uns auch gesagt. Irgendwann wird LH Hauptsächlich in MUC waschen, hängt aber davon ab, ob man es schafft die Umsteigertröme von FRA nach MUC zu lenken. Ohne Umsteiger läuft das nicht, das das Einzugsgebiet MUC zu klein ist. Wunsch wäre: Airport MUC in DUS zu bauen ;) Der Ballungsraum Pott ist einfach riesig und mit LHR zu vergleichen.

Man ist überzeugt, dass es den Paxen egal ist wo sie umsteigen. Vorteil an MUC ist, dass der Airport international sehr beliebt ist und dadurch würde es wohl etwas leichter werden. Wenn ich mir die Aussagen und Prognosen für MUC so ansehe, dann wird das in MUC eine rosige Zukunft haben! V.a. ab 2020, denn dann erwartet man das Ende der Wachstumsmöglichkeiten in FRA und der einzige vergleichebare Ort für weiteres uneingeschränktes Wachstum ist MUC.
Verstehe ich das richtig, sie bauen auf MUC, hätten aber eigentlich lieber DUS als ihr Hauptdrehkreuz?

Gruß
T.H.
 
#13
Nein.
Man kann es anders herum sagen: Man hätte gerne das Einzugsgebiet Ruhrpott um den Airport MUC. Dann wäre Airport MUC wohl ein Senkrechtstarter. Denn auch FRA hat nicht das Einzugsgebiet was DUS hat.

Perfekter Airport (MUC) mit perfektem Einzugsgebiet (Pott), das wäre für LH die Traumkombi. Gibt es aber nicht und wird es auch nicht geben, daher muss man auf Umsteiger bauen.
 
#14
Nein.
Man kann es anders herum sagen: Man hätte gerne das Einzugsgebiet Ruhrpott um den Airport MUC. Dann wäre Airport MUC wohl ein Senkrechtstarter. Denn auch FRA hat nicht das Einzugsgebiet was DUS hat.

Perfekter Airport (MUC) mit perfektem Einzugsgebiet (Pott), das wäre für LH die Traumkombi. Gibt es aber nicht und wird es auch nicht geben, daher muss man auf Umsteiger bauen.
Ist jetzt zwar mehr hypothetisch aber:
Ein großes Einzugsgebiet kann man nicht bauen. Aber einen Airport.
Könnte es vorstellbar sein, dass DUS in Zukunft auch verstärkt die Aufmerksamkeit von LH auf sich zieht? Klar ein Flughafen ist nicht von heute auf morgen gebaut/modernisiert. Aber wenn DUS aus LH Sicht die beste Umgebung hat, was spricht dagegen, dass DUS ein zukünftiges LH-Hub wird?
... Nicht dass ich mir das jetzt wünschen würde, aber möglich wäre es doch?

Gruß
T.H.
 

Machrihanish

Global Moderator
Mitarbeiter
#15
Irgendwann wird LH Hauptsächlich in MUC waschen, hängt aber davon ab, ob man es schafft ...
:thbup:

Perfekter Airport (MUC) mit perfektem Einzugsgebiet (Pott), das wäre für LH die Traumkombi. Gibt es aber nicht und wird es auch nicht geben, daher muss man auf Umsteiger bauen.
Hier lohnt es, einen Blick auf CDG zu werfen. Der ist nämlich interessanterweise ein Traum in Beton in einem der reichsten Metropolräume Europas, und doch knirscht AF.

Perf.airport & Perf.catchment wollen nämlich alle Airlines, betrachten diese Kombination als sichere Bank und stehen dann in geschlossener Reihe auf der Matte, und das Ergebnis ist ein flottes Race to the bottom.

Die gute Organisation machts, und mir scheint, daß die dauernde und immerwiederkehrende Ressourcenknappheit auf deutschen Flughäfen der LH in Summe gutgetan hat.
 
#16
Ist jetzt zwar mehr hypothetisch aber:
Ein großes Einzugsgebiet kann man nicht bauen. Aber einen Airport.
Könnte es vorstellbar sein, dass DUS in Zukunft auch verstärkt die Aufmerksamkeit von LH auf sich zieht? Klar ein Flughafen ist nicht von heute auf morgen gebaut/modernisiert. Aber wenn DUS aus LH Sicht die beste Umgebung hat, was spricht dagegen, dass DUS ein zukünftiges LH-Hub wird?
... Nicht dass ich mir das jetzt wünschen würde, aber möglich wäre es doch?

Gruß
T.H.
1. der fehlende Platz
2. die NRW Regierung! Nicht vergessen, da stecken die Grünen mit drin!
3. die Nähe zu Frankfurt
 

Machrihanish

Global Moderator
Mitarbeiter
#18
... Nicht dass ich mir das jetzt wünschen würde, aber möglich wäre es doch?

Gruß
T.H.
Es ist kein Platz. Der Angerland-Vergleich dürfte auch deshalb politisch so beständig sein, weil das Final der meistgenutzten 23 über einige der besten Wohnlagen** des gesamten Ruhrgebiets im Bochumer, Essener und Mülheimer Süden verläuft und eine wie auch immer feinabgestimmte neue Parallelbahn zum heutigen Runway-System nicht ohne eine erhebliche Ausweitung dieser Überdeckung zu bekommen wäre. Nebendem sind die Ruhrseen ein im gesamten Ruhrgebiet sehr beliebtes Naherholungsgebiet - und ich meine, wirtschaftlich müßte es im RG noch einiges weiter bergab gehen, bevor die Politik einen Hub-Flughafen am Standort EDDL als Zukunftsmodell wird verkaufen/durchsetzen können.

Ein Alternativstandort im Linksrheinischen (eventuell in Braunkohlerevieren) wäre wiederum vom Ruhrgebiet schwieriger zu erreichen und hätte in einigen Bereichen sicher eine Umorientierung heutiger "DUS-Einzugsgebietler" nach DTM, aber auch PAD und FMO zur Folge. Eventuell könnte man die Bahnen dort in eine günstigere Achse mit weniger Überstreichung von Wohngebieten drehen, man würde aber mehr für Euregio-Ostbelgien-Limburg bauen.

**(Hier wohnen typischerweise nicht nur Sozialdemokraten. ;))
 
#19
1 & 2 ist problematisch, ok.
Aber zu 3: Wenns soo nah an FRA wäre, könnte man es zum Einzugsgebiet von Frankfurt zählen. Dem ist aber ja nicht so.

Gruß
T.H.
Doch für mich zählen Teile von NRW definitiv zum Einzugsgebiet fron FRA, nämlich insbesondere DUS und Köln, die mit ICE perfekt angebunden sind!

Außerdem gibt es in Frankfurt einen Mega-Hub in den zig Milliarden von LH investiert wurden und werden, da wird man sicher keinen Hub 200km in Richtung Norden verlegen und parallel zu Frankfurt kann sich kein weiterer Hub in NRW entwickeln!
 

Airdinger

Global Moderator
Mitarbeiter
#20
Großflughafen Ruhrgebiet bzw. DUS als Drehkreuz

@T.H.) Wenn Dich das Thema Drehkreuz im Ruhrgebiet interessiert, dann würde ich Dir vorschlagen mal in den beiden folgenden Threads des Forums zu schmökern... und wenn Du neue Ideen dazu hast, diese dort zu diskutieren:

Das "dritte Drehkreuz" wird ausgebaut

Großflughafen für das Ruhrgebiet gefordert

Bislang hat sich niemand gefunden, der eine der beiden Möglichkeiten nochmal anschiebt... selbst AB wird sich zukünftig mehr auf BER als Hub konzentrieren und in DUS nur wegen des Einzugsgebietes nicht lockerlassen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben