Diskussion Verkehrszahlen 2019

MUCCUM

Mitglied
Kann mich gar nicht erinnern, wann zuletzt wegen Schnee(matsch) so viele Flüge ausgefallen sind. Da dürfte der Start ins neue Jahr bzw. speziell KW 1 etwas holprig werden.
 

MUCCUM

Mitglied
Seit gestern ist der Verkehrsbericht März vom MUC online, der Link führt bisher aber nur zum Februar... mal sehen, wann es korrigiert wird. Edit: funktioniert jetzt.

Gleiches bei der DFS, was ist da los?
Edit: DFS geht jetzt auch...
 
Zuletzt bearbeitet:

D-AIRF

Mitglied
Wenn es bei 4 % Wachstum heuer bleibt, dann sind wir schon bei 48,25 Mio zum Jahresende und könnten dann in 2020 schon die 50 Mio Grenze knacken. Wahnsinn.
Ich weiß noch Zahlen von 7 Mio in Riem in den 1980ern. Und am Boden (Abfertigung, Prozesse, Flughafenerlebnis) flutscht es jetzt noch besser als damals bei 7 Mio in Riem.
Tolle Leistung!
 

MUCCUM

Mitglied
Wenn es bei 4 % Wachstum heuer bleibt, dann sind wir schon bei 48,25 Mio zum Jahresende und könnten dann in 2020 schon die 50 Mio Grenze knacken. Wahnsinn.
Ich weiß noch Zahlen von 7 Mio in Riem in den 1980ern. Und am Boden (Abfertigung, Prozesse, Flughafenerlebnis) flutscht es jetzt noch besser als damals bei 7 Mio in Riem.
Tolle Leistung!
Die Paxsteigerungen sind wahrscheinlich gut zu bewältigen - aber bei den (momentan) 3 % mehr Movements landen wir schon dieses Jahr bei etwa 425 TSD... dann sind es nochmal knapp zwei Prozent bis zum Allzeit-Rekord... Wann kommt es dann zum Stau auf den Bahnen? 2021 oder 22? Oder kein Wachstum mehr?
 

D-AIRF

Mitglied
Ich sehe das auch so und habe deswegen bewusst Prozesse am Boden geschrieben. So wie es sich für mich darstellt kann dann Wachstum der Passagierzahlen nur noch soweit möglich über größere Flugzeuge stattfinden bis hoffentlich irgendwann die dritte Bahn kommt. Ich weiß, wie komplex ein Hubbetrieb ist, und dass man nicht immer sinnvoll anstatt einer A319 eine A321 einsetzen kann u.s.w. - Aber ich sehe keine andere Möglichkeit. Ich weiß nicht, ob man die
Stundeneckwerte noch hochsetzen könnte ? Ich finde, wie es hier in MUC abläuft hochproduktiv mit den implementierten Maßnahmen wie Schnellabrollwege, optimierte Anflüge und Staffelungen und Bahnnutzung Nord / Süd. Die Lotsen arbeiten so produktiv, dass man von den vielen Bewegungen und dem eigentlich herrschenden Stress im Luftraum und v.a. den Anflugssektoren sehr wenig mitbekommt. Bei mir sind als Passagier Themen wie Warteschleifen die absolute Ausnahme, wenn dann meist bei schlechtem Wetter. Früher ist man z.B. in FRA grundsätzlich 20 Minuten gekreist vor der Landung als es noch zwei Bahnen waren. Da war das Gejammer groß in FRA wegen Lärm und Verschmutzung und
Unbequemlichkeiten. Hier ist es fast schade, dass alle Beteiligten hier in MUC einen so guten Job machen. Wenn die Flieger permanent kreisen würden, dann wäre vielleicht die Mangelverwaltung spürbarer.
 

MUCfreak

Mitglied
Wenn die Flieger permanent kreisen würden, dann wäre vielleicht die Mangelverwaltung spürbarer.
Die Lösung der Gegner wäre dann aber keine dritte Bahn, sondern die Verlagerung von Verkehr und die Reduzierung der Koordinierungseckwerte. Und so wie ich unsere Politik einschätze, hätten sie damit eventuell (wahrscheinlich?) sogar Erfolg. Politik wird hier ja leider nur für die 10.000 Fluglärmbetroffenen gemacht, nicht für die 12 Millionen anderen in Bayern. Nirgendwo in Deutschland (außer NUE) sind weniger Menschen betroffen als in MUC, in FRA sind es z.B. 200.000. Trotzdem windet sich die Regierungspartei seit fast 15 Jahren. Komisch, dass es beim Urheberrecht immer so viel schneller geht.

Wäre es eventuell eine Möglichkeit für LH, mehr Flüge zwischen den Wellen anzubieten und über diese verstärkt den Orginärverkehr abzuwickeln ? Funktioniert natürlich nur zu bestimmten Zielen.

Zwangsläufig wird LH mehr A321 einsetzen müssen. Ein kleiner Schritt wurde dieses Jahr schon gemacht, mit dem man 3 CR9 durch 320 getauscht hat. Auch einige A321neos wären vielleicht hilfreich, aber anscheinend wird die komplette neo-Flotte erstmal in Frankfurt stationiert.
 

D-AIRF

Mitglied
Wahrscheinlich hast Du Recht. Die Verlagerungsmöglichkeiten z.B, auf die total überlastete und unzuverlässige Bahn und so tolle Ideen wie die dritte Münchner Starbahn wäre in Nürnberg sind ja immer die "praxistauglichen" Antworten.
Ich denke die LH verlagert auch schon Verkehr aus den Wellen v.a. innerdeutsch. Aber das geht nur bedingt, wie Du auch schreibst.
Dia Nchfrage nach Flugreisen wird sich nicht aufhalten lassen. Das steigt linear an, wenn auch mit kurzen Dellen. Und die Röhrengröße hat sich auch schon deutlich erhöht, wenn man sieht, wieviele Paxe 2007 mit 432Tsd Bewegungen abgewickelt wurden und wieviele Paxe es jetzt sind. Wenn wir wieder 432 Tsd Bewegungen haben und somit gar nichts mehr geht, dann sind wir bei 50+ Mio Paxen. Da wirkt sich die höhere Soitzplatzanzahl pro Flug schon deutlich aus.
 

yogibear_II

Mitglied
Wäre es eventuell eine Möglichkeit für LH, mehr Flüge zwischen den Wellen anzubieten und über diese verstärkt den Orginärverkehr abzuwickeln ? Funktioniert natürlich nur zu bestimmten Zielen.
Wird sowieso gemacht. Was fehlt sind die A300 im Kontbetrieb. War vielleicht aus Kostensicht sinnvoll, die loszuwerden, aber nicht einmal der A321 ist ein Ersatz für die 270 Sitzplätze, die dieses Ding wegschaufeln konnte.
 

ETSE

Mitglied
Der Merkur spekuliert das der Grund für die Passagiersteigerung am MUC im April und Mai, an der Schließung des Salzburger Flughafens wegen der Startbahnerneuerung ist.

 
Oben