LH A380 Betrieb in MUC

tobi

Mitglied
Sehr schön dass der 380 nach MUC zurückkehrt, ich war immer optimistisch solange er nicht zu 100% weg ist, dass er wieder kommt. Über die Verteilung der 346 wird denk ich entschieden wenn klar ist wie es mit Asien im speziellen nach China weitergeht. Falls sich der Verkehr in 2023 ähnlich erholen sollte als das nach Nordamerika der Fall war, wird man auch in München noch 346 brauchen um eine First nach Asien und Nordamerika anbieten zu können. Mit eintreffen der 350 mit First kann man die 346 dann nach Frankfurt verschieben oder ganz außer Betrieb nehmen in 2024. Wird aber auch darauf ankommen wie schnell Boeing die 789 liefern kann und in welcher Stückzahl, das Drama bei denen nimmt ja kein Ende
Richtung Nordamerika dürften vier bis fünf A 380 für Ziele wie LAX, SFO, BOS, und im Winter alternativ auch MIA, wie bis Anfang 2020 geplant, reichen. Während wenn damit zusätzlich wieder China/Hongkong bedient werden sollte, würden tatsächlich bis zu acht benötigt
 

Netto

Mitglied
Richtung Nordamerika dürften vier bis fünf A 380 für Ziele wie LAX, SFO, BOS, und im Winter alternativ auch MIA, wie bis Anfang 2020 geplant, reichen. Während wenn damit zusätzlich wieder China/Hongkong bedient werden sollte, würden tatsächlich bis zu acht benötigt
Auch in Dehli hat Lufthansa Slots für den A380.
 

Bavair

Mitglied
Es ist eigentlich unfassbar, dieses Riesending wieder "daheim" sehen zu können. Es ist überhaupt schade, dass die viermotorigen Modelle nach und nach verschwinden sollen. Einerseits verstehe ich das aus wirtschaftlichen und ökologischen Gründen, andererseits ist es schade um die Vielfalt auf den Flughäfen.
Dass München nun wieder mit dem A380 beglückt wird, ist sowohl bemerkenswert als auch schön. Als der Flughafen München 1992 eröffnet wurde, war ich noch Vielflieger und habe es außerordentlich bedauert, dass dieser neu eröffnete und wunderschöne Airport so gut wie keine Langstreckenverbindungen hatte. Heute, dreißig Jahre später, reibt sich mancher, der dem Flughafen nie eine Chance gegeben hat (Fraport wollte gar einmal über eine Kapitalbeteiligung den Flughafen München schlucken, bis der Freistaat eingeschritten ist), verwundert die Augen und stellt fest, dass das Größte, was der Homecarrier LH zu bieten hat, nicht ab Frankfurt, sondern ab München zum Einsatz kommt. Es ist einfach nur schön. Ich hoffe sehr, dass es dabei bleibt und dieser unsägliche und überflüssige Krieg nicht neuerlich einen Strich durch die Rechnung macht. Ich gönne es dem Münchner Flughafen voll. Auch wenn ich Niederbayer bin. Es ist trotzdem auch unser Flughafen, unser Tor zum Rest der Welt. Ein Hoch auf MUC (man möge mir den Pathos verzeihen )
 

Done4075

Mitglied
Auch in Dehli hat Lufthansa Slots für den A380.
Richtung Nordamerika dürften vier bis fünf A 380 für Ziele wie LAX, SFO, BOS, und im Winter alternativ auch MIA, wie bis Anfang 2020 geplant, reichen. Während wenn damit zusätzlich wieder China/Hongkong bedient werden sollte, würden tatsächlich bis zu acht benötigt
Wenn man sich anschaut wie die NATO gerade aufrüstet kommt es mir eher vor als möchte man den Eisernen Vorhang wieder aufbauen. Insofern wäre ich mit A380 Prognosen Richtung Osten eher vorsichtig..... (Zu normalen Zeiten würde ich dir voll und ganz Recht geben)
 

Machrihanish

Mitglied
Japan und Korea, ggf. sogar Taiwan sind ja auch noch da. Durch die verlängerten Flugrouten schrumpft die Zahl attraktiver Zeitschienen, so daß eher ein Wechsel auf größere Typen rechtfertigbar wird, statt zus. Frequenzen. Den absehbaren Verlust von Asiana als Star-Partner dürften EVA und ANA kompensieren. Wenn also der Chinadienst nicht nur wegen Corona karg bleibt, sondern sich die VR auch im Zuge einer neuen Blockbildung (Russland als Chinas Proxy) stärker abkoppelt, bleibt Asien dennoch Asien. Um so mehr, falls die USA faschistisch werden. Die Gefahr besteht. In einem solchen Staat würden sich auch die Verhältnisse rund um Boeing wieder in die Richtung entwickeln, die zu den Abstürzen der B73M geführt haben. Würde ich dann noch in eine B779 steigen?

PS: mit CCQ/MFF als Modus operandi kann man natürlich je Destination 380 und 350 auch mischen. Freut auch Cargo.
 
Zuletzt bearbeitet:

PlaneHunter

Mitglied
Wenn man sich anschaut wie die NATO gerade aufrüstet kommt es mir eher vor als möchte man den Eisernen Vorhang wieder aufbauen. Insofern wäre ich mit A380 Prognosen Richtung Osten eher vorsichtig..... (Zu normalen Zeiten würde ich dir voll und ganz Recht geben)

Genau, die böse NATO will nicht nur das arme, schwächliche Russilein bedrohen und so richtig einkreisen, sondern auch den Flugverkehr Richtung Osten beschränken. Und wer weiß, was diese demokratisch legitimierten Teufel noch so alles planen! :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:
 

Netto

Mitglied
Genau, die böse NATO will nicht nur das arme, schwächliche Russilein bedrohen und so richtig einkreisen, sondern auch den Flugverkehr Richtung Osten beschränken. Und wer weiß, was diese demokratisch legitimierten Teufel noch so alles planen! :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:
Die NATO wird wohl die Lufthansa A380 langfristig übernehmen, ist ja zukünftig genug Bedarf vorhanden. :D
 

tobi

Mitglied
Vielleicht bringt der Nikolaus die Info?
Letztes Jahr kam ja erst Mitte Dezember eine umfassende Pressemitteilung zum vergangenen SFP 2022 heraus, was schon ganz schön spät war, da ja erst da u. a. die Verlegung der Strecken nach GIG, SAN und BKK nach MUC sowie die ganz neue Route FRA-STL bekanntgegeben wurde. Aber die Lufthansa will wohl immer noch nicht sehr langfristig planen.
 
Oben