STAR ALLIANCE NEWS: UA, TG, SQ, SK, AC, NH etc.

Es mag zwar Jammern auf hohem Niveau sein, aber warum ist VIE in den letzten Jahren so viel erfolgreicher bei der Aquise neuer Fluggesellschaften auf der Langstrecke als MUC ? HU, ET, CI, AI, TG, CA, jetzt AC und NH. Alles innerhalb der letzten paar Jahre.

In MUC ist, bis auf AV nächsten Monat, seit fast 9 Jahren keine einzige neue Fluggesellschaft für die Langstrecke aufgeschlagen ( DE und EW mal außen vorgelassen, die einen fliegen nur noch im Winter, bei den anderen darf man gespannt sein, ob die das erste Jahr überhaupt durchziehen, der Nahe Osten ist zu nah). Im Gegenteil, nach Asien beispielsweise hat der Großteil der ausländischen Airlines sogar reduziert ( SQ von 77W auf 359 , NH von 77W auf 789, TG von 744 auf 77W). SQ muss man zu Gute halten, dass sie den Kurs von MAN getrennt haben.

Was macht VIE in den letzten Jahren in dem Bereich so erfolgreich ? ( Insbesondere, da die gesamten Passagierzahlen in MUC seit 2010 um 28,4%, in VIE dagegen nur um 23,9 gestiegen sind, trotz des schon damals bestehenden Größenunterschieds)
 
Zuletzt bearbeitet:

Machrihanish

Global Moderator
Mitarbeiter
CI ist schon sehr lange in VIE, AI, TG, CA, AC und NH fügen nur Ziele hinzu, die in MUC seit langen Jahren zum Repertoire eines anderen Star-Carriers gehören, dessen Name mir gerade nicht einfällt.

Bliebe ET als Dreh- und Angelpunkt Deines Seufzers. Wir lernen:

Extra alliancam non est vita et si est vita non est ita.
 
Ganz so schlecht wie du es schildert ist es nicht.

VIE:

BR mind seit Februar 2002 (MD11), wenn nicht sogar schon 1991 (B763), jetzt B77W
CI seit Mai 2005 (A343), zwischendurch B744, jetzt A359 -> Downgrade
CA seit Juni 2010 (A332, schnell auf A333) plus Weiterflug nach BCN
AI seit April 2016 (B787)
TG seit November 2017 (B77W) schnell geplanter Downgrade auf B788, bald aber B789
AC ist Wiederaufnahme
HU ab wann?
SV nur A320 im Sommer
IR seit Jahren, alles an Heavy-Mustern, mittlerweile hauptsächlich A320 -> Downgrade
EK 14/7, nur 7/7 A388
QR von 7/7 (?) A320 auf 7/7 A359

SQ hat 2004 eingestellt

MUC:

SQ seit März 2010 (B77W in Verbindung mit MAN), jetzt A359 allein -> Upgrade
NH seit Juli 2010 (B77W), Umstellung auf B788 von Anfang an geplant, wegen verzögerter Auslieferung kam die B77W zum Einsatz, jetzt B789, bald evtl B781? -> Upgrade
W5 seit April 2015 (A313), jetzt A346 -> Upgrade
KU seit Juni 2016 (A343 im Sommer), jetzt B77W im Sommer -> Upgrade
SV seit Juni 2016 (A320), jetzt A333R oder B77W im Sommer -> Upgrade
UA neu SFO und IAH sowie Upgrades der Strecken
AC Upgrade von B763 auf A333, B789 und B77W
CA neu PVG und Upgrade PEK von 3/7 A332 auf 7/7 B77W
DL neu DTW sowie Upgrade von ATL auf B764
EY von 3/7 auf 14/7 sowie von A332 auf B77W-> Upgrade
EK von 7/7 (?) A313 auf 14/7 A388 und 7/7 B77W
QR von 7/7 A332 auf 14/7 B77W
Einzig TG ist jetzt ein minimales Downgrade, was die Sitze angeht, dafür ein großer Sprung an Komfort nach vorn. Liegt aber mit dem Phase-out der B744 bei TG zusammen.

Dazu diverse Neu- und Wiederaufnahmen seitens LH.

Läuft also sehr gut in MUC, einzig KE ging in die Hose.

Jetzt neu AV und JJ.
 
Zuletzt bearbeitet:
Halt, Halt, mir ging es nicht um das Langstreckenwachstum allgemein, sondern die Aquise neuer Fluggesellschaften auf der Langstrecke, die zumindest seit einigen Jahren nicht am Platz waren. Den nahen Osten habe ich bewusst außen vorgelassen, da der mir zu nah war.

Bei CI war ich mir sicher, dass die erst in den letzten Jahren die Strecke neu aufgenommen hatten, in dem Punkt hab ich mich wohl getäuscht.

HU startet nächste Woche nach Shenzen. Dass keine neuen chinesischen Airlines kommen ist klar, die Verkehrsrechte sind auf deren Seite ja seit Jahren ausgeschöpft.

CA hat VIE im Mai 2014 aufgenommen.

Alles in allem macht das bis 2019 ein Plus von 7 Airlines in Wien (CI schon abgezogen). Mein „Seufzer“ war gar nicht als solcher gemeint, sondern sollte nur veranschaulichen, wie erfolgreich der Flughafen bei der Aquise ist. Unter anderem, dass TYO innerhalb von ein, zwei Jahren von 0/7 auf 12/7 im Sommer hochgeschossen ist, ist doch ziemlich beeindruckend.
 

Machrihanish

Global Moderator
Mitarbeiter
sollte nur veranschaulichen, wie erfolgreich der Flughafen bei der Aquise ist.
Eigentlich gar nicht. Neu sämtlich AUA-Partner (HU, nun gut), wie auch MUC überwiegend LH-Partner hat. Allianzfremde Carrier scheitern außerhalb der A-Hubs (CDG, LHR, FRA) oder kommen gar nicht. ET und AV hier komplementär. Auf 12/7 Tokyo würde ich auch nicht wetten. HND aber wichtiger Schritt für VIE.
 
Ich glaube bei BR & CI hat das auch mit den Streckenrechten und der 1-China-Thematik zu tun, oder?

Generell durchläuft VIE derzeit einen Wachstumsschub, den MUC schon hinter sich hat. Es scheint so, dass eine gewisse Größe dann zu einer Art "self fullfilling prophicy" (schreibt man das so?) wird und viele Airlines sich den Markt ansehen.

Aus Sicht MUC muss man sich vor Augen halten, dass VIE & MUC von der Größe her mal ähnlich waren und MUC heute in einer ganz anderen Liga spielt. Ist doch alles gut :)
 
Naja, was heißt da, VIE ist so erfolgreich was die Neu-Aquise angeht?
MUC hat andere Carrier schon vor langem angeworben, wie @YHZ und @moddin schon aufgezeigt haben.

Dieses Jahr bekommen wir noch die AV mit BOG, nächstes Jahr die JJ nach GRU, AA nimmt neu DFW auf.
VIE bekommt Strecken, die wir schon lange haben. Bei uns ist eben schon eine gewisse Sättigung an Neu-Airlines eingetreten.

Wenn man Strecken und Airlines 2016 vs 2019 vergleicht, alleine die neuen Strecken (oder Wiederaufnahmen) plus das Wachstum der Röhrengröße, dann steht MUC immer noch weitaus besser da, als ein VIE.
 
Man darf aber auch nicht vergessen, dass VIE von den Passagierzahlen her, in etwa 20 Mio. Passagiere weniger als MUC hat.
Eine LH in MUC ist deulich gößer als eine OS in VIE. Somit generiert MUC viel mehr Umsteiger(potential) als VIE, und sollte somit auch mehr Langstrecken anbieten als VIE.

Auch ZRH hat eine gute Nachmittagslangstreckenwelle, verglichen mit der Größe (dieses Jahr erstmals über 30 Mio. Passagiere).
 

Machrihanish

Global Moderator
Mitarbeiter
Respekt vor dem Kunden, würde ich sagen. Die japanischen Airlines sind sehr akkurat darin, die beworbenen und dem Kunden verkauften Kabinen auch tatsächlich bereitzustellen. Und die Konkurrenz nach HNL ist hart.
 
Oben