Ausbau MUC: Satellit zum T2, People Mover & Erweiterung Vorfeld Ost

Netto

Mitglied
Wichtig wäre dabei aber die Zeiten genau zu betrachten. Speziell bei Frühabflügen wird mit Außenpositionen und in den Peaks gearbeitet.
Außer in Paris CDG und London Heathrow kann ich in Mailand, Zürich, Wien, Amsterdam, Frankfurt, Kopenhagen, Stockholm, Madrid, Lissabon, Manchester usw. überall selbiges sehen.
In den Peaks gibt es auf so gut wie allen großen und mittelgroßen Flughäfen zu wenige gebäudenahe Positionen. Außerdem sind häufig die Umlaufzeiten der Maschinen ein KO-Kriterium bei längeren Abstellzeiten (mehr als 3 Std.), weil dann bereits die nächste Inboundwelle kommt.
Einzig in Amerika läuft vieles bis fast alles über die Gebäudenahen Positionen, und ich kenne ein Duzend der größeren amerikanischen Airports (SFO, LAX, LAS, PHX, ATL, DEN, MIA, JFK, ORD usw.).
 

T.H.

Mitglied
Die eigentlich wichtige Frage ist doch vielmehr:
Wohin kommt das GAT? Die 3. Bahn (zu der es langfristig hin soll) ist nicht gebaut. Dem T-Stil steht es allerdings im Weg (oder besser gesagt den Rollwegen zu dessen Positionen).
Außer man nimmt in Kauf, dass die Rollwege mit GAT eben nur ziemlich eingeschränkt nutzbar sind.
 

oliver2002

Mitglied
1576675104365.png

Das GAT wird wohl zum neuen Standort in der Nähe zur geplanten 3. Startbahn umziehen wenn die Erweiterung vom T2S genehmigt ist.
 

YVR

Mitglied
Ich glaube das ist alles rein theoretischer Natur. Warten wir einfach mal ab, bislang gibt es ja noch keine konkreten Detailplanungen.
 

T.H.

Mitglied
Weg muss es m.M.n. Unabhängig der Detailplanung.
Zur 3. Bahn kann es nicht, da natürlich auch die Straßenverlegung im Zuge der 3. SLB nicht realisiert ist. Und ohne SLB wohl auch nicht wird.
 

Iarn

Mitglied
Auch wenn die dritte Runway immer noch ein genehmigter Ausbau ist, de facto kann man nicht damit planen.
Ich stelle mal die ketzerische Frage, wenn die 3. Runway nivht kommt, wäre es da nicht besser zu versuchen, die allgemeine Luftfahrt von MUC weg zu bekommen? Die Ressourcen, welche die bindet, könnte man sinnvoller verwenden.
 

Iarn

Mitglied
Auch die verbrauchen Kapazität, die nicht im Überfluss vorhanden ist. Will MUC wachsen, geht das nur über größeres Gerät.
 

oliver2002

Mitglied
Na ja, die LH fliegt in 3-4 Wellen pro Tag, da ist noch viel Luft in den Slots. Fuer GAT ist auch ohne die 3. noch viel Platz.
 

slam dunk

Mitglied
Auch die verbrauchen Kapazität, die nicht im Überfluss vorhanden ist. Will MUC wachsen, geht das nur über größeres Gerät.
Will MUC ein attraktiver Airport bleiben und die Gegend „München„ ein attraktives Geschäftsfeld, dann tut man gut daran, für die Citations, Hawkers und Gulfstreams dieser Welt Platz zu bieten.
Lägen OPF, AGB oder IGS für diese Kunden günstiger, flögen sie dorthin.
 

T.H.

Mitglied
Aufgemuckt:
Von T2-Satellit-Erweiterung stört uns nicht, da es nichts mit der 3. Bahn zu tun hat (23.12.2019; https://www.merkur.de/lokales/erding/flughafen-muenchen-ort60188/muenchen-flughafen-ausbau-terminal-2-lufthansa-plaene-10-millionen-13364988.html) zu Ausbau des T2 müsse gestoppt werden (04.01.2020; https://www.sueddeutsche.de/muenchen/flughafen-muenchen-umweltschutz-naturschutz-1.4744445) in innerhalb knapp zwei Wochen. Hier wird sogar einem gewissen Herrn Drehhofer Konkurrenz gemacht.
 

T.H.

Mitglied
@T.H. Blöde Frage, aber im verlinkten Merkur Artikel lese ich nichts von Aufgemuckt?
Was sagt das Aktionsbündnis Aufgemuckt zu den neuen Ausbauplänen? „Die Erweiterung des Satellitengebäudes in Terminal 2 ist für uns kein Thema“, sagte gestern ein Bündnissprecher unserer Zeitung. „Wir sind gegen eine dritte Startbahn. Und solange es keinen Zusammenhang zwischen der Startbahn und der Erweiterung gibt, machen wir uns auch keine Sorgen.“
 
  • Like
Reactions: YVR
Oben