Flugplannews Düsseldorf 2017 (und seit 2013)

#2
Und genau deswegen ist die Nachricht gar nicht so toll für DUS, da der AA-Flug zu einem Preiskampf zwischen LH und AA auf DUS-ORD führen wird, der letztendlich dazu führen wird, dass nur eine Airline auf der Route bestehen wird. DUS hat kein Aufkommen für 2 tägliche Flüge und AB bietet seinem Partner in DUS ein zu schlechtes Zubringerangebot an, ganz im Gegensatz zum LH-Zurbingernetz in DUS. Daher denke ich, dass AA diesen Kampf verlieren wird.
 
#3
AB bietet seinem Partner in DUS ein zu schlechtes Zubringerangebot an
Meines wissens ist DUS immer noch der primäre Hub von AB, deren Europa Angebot dürfte eigentlich nicht viel kleiner sein als das von LH

Nach AUH schafft DUS auch 2 tägliche Verbindungen (wenn auch mit Codeshares AB-EY und dem ganzen Umsteigerverkehr nach Südostasien)

Aber schaun mer mal
 
#4
Meines wissens ist DUS immer noch der primäre Hub von AB, deren Europa Angebot dürfte eigentlich nicht viel kleiner sein als das von LH

Nach AUH schafft DUS auch 2 tägliche Verbindungen (wenn auch mit Codeshares AB-EY und dem ganzen Umsteigerverkehr nach Südostasien)

Aber schaun mer mal
Dann schau dir mal die Zeiten der AB Zubringer an, da ist keinerlei Hub-Struktur zu erkennen. Das geht querbeet durch den ganzen Tag verteilt.
 
#5
Meines wissens ist DUS immer noch der primäre Hub von AB, deren Europa Angebot dürfte eigentlich nicht viel kleiner sein als das von LH
Für AB ist Berlin mittlerweile mit großem Abstand der wichtigste Standort, sowohl was die Ziele, als auch die Frequenzen zu Europazielen angeht. Das Gesamtangebot betrachtet, also Domestic, Urlaub/Charter, Europa und Interkont bietet AB ab TXL etwa 25 % mehr Flüge an als in DUS. Und auch LH dürfte ein deutlich größeres Angebot ex DUS haben, als AB das hat. Ein richtiges Hub-Konzept gibt es von AB in DUS im Gegensatz zu TXL ebenfalls nicht und abgesehen von einem halben Dutzend Europazielen und zweihandvoll domestic-Strecken eignet sich der AB-Flugplan ex DUS kaum zum Füttern von Langstrecken
 
#6
Entspann dich mal wieder ein wenig. Die Aufregung ist nachvollziehbar, aber ein wenig übertrieben.

"Gehubt" wird auch in Düsseldorf. Dazu hat Air Berlin zuletzt die gleichen Anpassungen vorgenommen, wie in Berlin - hat also, im Gegensatz zum früher, die erste Abflugwelle nach hinten verschoben, um etwa die Ankünfte aus Nordamerika zu verteilen. Deswegen sind die Flugzeiten der ohnehin derzeit noch nicht buchbaren Verbindung ORD/DUS nur Platzhalter. Man möchte gerne ein bis zwei Stunden früher operieren, also vor 0700 lcl in DUS einschweben, um mehr Anschlüsse bzw. kürzere Transits zu haben, und auch früher in ORD sein. Morgens ist es in Düsseldorf zwar recht eng, aber bei den Inbound-Slots sieht es etwas besser aus. Dazu ist auch noch genug Zeit, die Meldeschlusszeit für den Sommer ist gerade erst rum, die SCC ist er Mitte November und dann gibt's immer noch das secondary trading irgendwann Anfang 2013.
 
#7
So langsam merkt man aber auch in Düsseldorf die Umstellung auf 4U, immer mehr Flüge werden laut LH Buchungsmaske im SFP 13 von A319 und A320 durchgeführt. Fehlt eigentlich nur noch das "operated by Germanwings", schade eigentlich...
 
#8
AB nach Mailand von 12/7 auf 18/7
AB wieder 3/7 nach Cagliari
AB wieder 1/7 nach Karpathos
LH neu 1/7 nach Cardiff
LH stellt Sofia und Inverness ein
AB nach Miami von 5/7 auf 7/7
AB nach Los Angeles von 3/7 auf 4/7
AB nach New York von 7/7 auf 10/7
AB stellt Las Vegas, San Francisco und Vancouver ein
AB nach Palma von 38/7 auf 45/7
WOW Air neu 3/7 nach Reykjavik
Vueling neu 10/7 nach Barcelona
TK 2x täglich mit A333 nach Istanbul
 
#9
Steht die Strecke nach NRT bei LH noch auf der Agenda?

Letztes Jahr stand ja in den Pressemitteilungen, dass LH den Flug statt am 01.06.2012 frühestens 2013 starten werde. Aber daraus wird wohl dieses Jahr auch nichts. Aber weiß jemand, ob diesbezüglich etwas geplant ist?
 
#12
AB fliegt nach LAX und hat SFO kürzlich eingestellt. Runwaytechnisch geht das also. In wie fern Restriktionen z.B. im Hochsommer bei 35 Grad den Yield einer solchen Strecke nach unten ziehen ist natürlich eine andere Sache, aber zumindest AB scheint LAX gewinnbringend fliegen zu können.
 
#13
AB fliegt nach LAX und hat SFO kürzlich eingestellt. Runwaytechnisch geht das also. In wie fern Restriktionen z.B. im Hochsommer bei 35 Grad den Yield einer solchen Strecke nach unten ziehen ist natürlich eine andere Sache, aber zumindest AB scheint LAX gewinnbringend fliegen zu können.
Das ist zwar richtig, aber der 330-200 hat auch eine deutlich bessere Performance als der 340-300.
 
#14
Die Aufnahme der Strecke DUS-NRT wird dieses Jahr ebenfalls ausgesetzt. Der Wille weitere Langstrecken ab DUS anzubieten ist offenbar da. Die Rahmenbedingungen (lahmende Wirtschaften in der westlichen Welt etc.) stimmen derzeit zu den potentiellen Zielen offenbar nicht. Abwarten...
 
#15
Etihad wird ab Spätsommer den täglichen morgenkurs auf 345 umstellen.

Und ja...bis dahin ist auch endlich eine passende Schleppstange in DUS...;D
 
#16
FlyGeorgia bedient ab 19. April 2/7 die Strecke TBS-DUS vv.

Tbilisi – Dusseldorf eff 19APR13 2 weekly
9Y333 TBS0710 – 0925DUS 320 1
9Y333 TBS1410 – 1635DUS 320 5

9Y334 DUS1025 – 1625TBS 320 1
9Y334 DUS1750 – 2350TBS 320 5


http://airlineroute.net/2013/03/20/9y-kbpdus-s13/

Ab 23. April gibt es dann wohl auch noch 2 wöchentliche Flüge mit Iraqi Airways mit A321 nach DUS, geflogen wird je 1/7 ISU (day 2) und EBL (day 3).
 
#18
Israir ab 03.05. 1/7 nach Tel Aviv
Flybe stellt zum 08.05. Southampton ein
Belle Air erhöht Pristina von 3/7 auf 5/7
Air Berlin erhöht Florenz von 7/7 auf 9/7
 
#19
Winter 2013/2014

Ein grober Überblick über die Flugplanänderungen der beiden größten Fluggesellschaften vor Ort. Es werden die beiden Winterflugplanperioden einander gegenübergestellt, einige Änderungen wurden jedoch bereits zum noch laufenden Sommerflugplan eingeführt.

Air Berlin Gruppe

- ACE 5/7 EQV (+2/7)
- AGP 7/7 321 (+4/7)
- ALC 7/7 EQV (+4/7)
- BGI 1/7 332 (neu, Vollcharter)
- CPH 19/7 73G (+6/7)
- CTA 3/7 EQV (+1/7)
- FCO 7/7 32S (+5/7)
- FLR 3/7 DH4 (-1/7)
- FUE 4/7 321 (+1/7)
- HAM 31/7 320 (+9/7)
- JFK 7/7 332 (+3/7)
- LAX entfällt
- LED entfällt
- LPA 6/7 EQV (+1/7)
- MBJ 1/7 332 (neu, Wiederaufnahme)
- MIA 7/7 332 (+1/7)
- MUC 57/7 EQV (-4/7)
- NBE 2/7 EQV (+1/7)
- NUE 25/7 DH4 (zuvor Jetbetrieb)
- OLB 2/7 320 (neu)
- PDL 1/7 738 (neu, Wiederaufnahme)
- PTP 1/7 332 (neu, Vollcharter)
- RSW 4/7 332 (+1/7)
- STR 20/7 DH4 (+2/7)
- SZG 18/7 DH4 (+6/7, zuvor Jetbetrieb)
- TFN 1/7 738 (neu, Wiederaufnahme)
- TXL 55/7 EQV (+7/7)
- VCE 4/7 DH4 (+1/7, zuvor Jetbetrieb)
- VIE 36/7 EQV (+4/7)
- VRN entfällt
- ZRH 28/7 EQV (+4/7)

In Düsseldorf scheint der Schrumpfungskurs der Air Berlin Gruppe beendet bzw. seit dem Sommerflugplan 2013 umgekehrt. Im Vergleich zur letzten Winterflugplanperiode wird die Anzahl der wöchentlichen Umläufe um circa 15 Prozent erhöht, die angebotene Sitzplatzkapazität steigt knapp unterhalb dieses Niveaus.

Lufthansa Gruppe

- FNC entfällt
- GLA 6/7 CR9 (neu)
- GOT 12/7 CR9 (-5/7)
- HEL entfällt
- KBP entfällt
- KRK 4/7 CR9 (-2/7)
- MAN 17/7 CR9 (-5/7)
- MIA entfällt
- MUC 83/7 32S (+6/7)
- NUE 22/7 CR9 (-5/7)
- ORD 5/7 343 (+1/7)
- RAK entfällt
- STR entfällt
- TLV entfällt
- TRN 6/7 CR9 (-4/7)
- VIE 34/7 EQV (-4/7)
- ZRH 47/7 EQV (+3/7)

Einige Ziele werden zudem künftig statt mit Boeing B737-300/500 mit Airbus A319-100 oder A320-200 bedient. Vereinzelt werden dadurch die Frequenzen an die höhere Sitzplatzkapazität angepasst. Die Fluggesellschaften der Lufthansa Gruppe reduzieren die Zahl der wöchentlich durchgeführten Umläufe um circa acht Prozent, das Sitzplatzangebot sinkt unterproportional.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben