Lufthansa außerhalb München - Allgemein

Nils438

Mitglied
LH übernimmt den AC Flug Frankfurt-Montreal:

Für einen Monat vom 01.05-31.05.....
 

wernerhuss

Mitglied
Hätten sie Condor ja gleich behalten können
Vermutlich wird es aber einen BWLer geben, der vorrechnet, dass ein Gewinn bei Verkauf und Rückkauf gemacht wurde. Außerdem wurde erreicht, dass die Crews aus demLH-Tarifvertrag raus sind, und das dürfte ein paar € pro Jahr einsparen.
Spätestens alle 25 Jahre wird das Rad neu erfunden - zumindest bei LH.
 

YHZ

Mitglied
LH hatte ja nur einen Anteil an Condor und Thomas Cook war damals nicht bereit zu verkaufen. Jetzt gibt es die Chance 100% zu erwerben, und somit ist es ein deutlich anderer Sachverhalt!
 

YHZ

Mitglied
OK, aber das ist dann doch schon sehr, sehr lange her und somit sind die Vorzeichen komplett anders ... der Punkt ist, dass der Verkauf des Condor Anteils durch die LH an TC Sinn gemacht hat, es jetzt aber wohl auch wieder Sinn macht, sich Condor als 100% Beteiligung anzusehen.
 

speedo

Mitglied
Konsolidierung stabilisiert die Preise und LH hat ja auch ausreichend Zugriff auf Ersatzgerät für
die schwer gealterten 767 und 753 der DE
 

Machrihanish

Global Moderator
Mitarbeiter
Das ist die Frage. Denn auch bei C&N/Cook ist DE nichts anderes zuteil geworden als Schema F, Stillstand und eine gealterte Flotte. Andere sind derweil wie Pilze zu echten, europäischen Airlines herangewachsen, die sich auf den Warmwassermarkt gestürzt und ihn ergattert haben. Gängiges Narrativ war dagegen gewesen, daß die Herauslösung aus LH und Heranführung an einen Bettenanbieter der DE bessere Entwicklungsmöglichkeiten geben würde. Leider war der Karstadt-Konzern selbst ein sinkendes Schiff.

Immerhin, in dem Airbus-Einerlei auf deutschen Flughäfen ist natürlich die B753 der stille Star; sieht man nur nicht viel von, wenn die immer schon um 0550L verduften. Die DC-10 unserer Tage. In DUS wirken die Flugpläne von EW und DE schon a weng koordiniert... Insofern hätte EW das Geschäftsvolumen bereitgestellt, daß der DE möglicherweise fehlt(e), um Zukunftsinvestitionen zu tätigen.
 

wernerhuss

Mitglied
OK, aber das ist dann doch schon sehr, sehr lange her und somit sind die Vorzeichen komplett anders ...
Na ja, das ist mal gerade gut zwanzig Jahre her. Aber, wie schon gesagt, hat man auf jeden Fall die Crews aus den LH-Tarifen rausbekommen. Und jetzt rechnet man noch ein wenig hin und her und schon ist das ein toller deal.
 

speedo

Mitglied
Würde ich ja noch nicht im selben Atemzug nennen (23,6J/19,4J).

Die hochwohlgeborenen 332 der Sonnexpress bringen es derweil auf 15,1 Jahre.
gut, das "schwer" kann man vor den 753 durchaus in Klammern setzen.
Dazu gesellen sich allerdings noch 7 von 11 A320 mit 20+ Jahren.
Generell darf man das Thema Flotte bei DE durchaus mit dem Begriff "erheblicher Investitionsstau" subsumieren.
Zumal etliche 763 auch zwei bis drei Vorbesitzer haben - das erhöht die Werthaltigkeit nicht zwangsläufig.
 

munich

Schneekönig
Na ja, das ist mal gerade gut zwanzig Jahre her. Aber, wie schon gesagt, hat man auf jeden Fall die Crews aus den LH-Tarifen rausbekommen. Und jetzt rechnet man noch ein wenig hin und her und schon ist das ein toller deal.
Traurig, aber Wahr! So tickt unsere Welt seitdem die soziale Marktwirtschaft durch den ungezügelten Raubtierkapitalismus abgelöst wurde.
 

BA937

Mitglied
Lufthansa wird den A343 von Juli bis Oktober von Frankfurt nach Dublin und Lissabon schicken, den A346 nach Lissabon und Wien...
Weiß jemand aus welchem Grund man das macht?
 

YHZ

Mitglied
Swiss & AUA machen das auch ab und an ... wenn ich recht informiert bin, dann hilft das bei der Ausbildung. Und man setzt freie Kapazitäten auf Strecken ein, wo das Sinn macht.
 

Machrihanish

Global Moderator
Mitarbeiter
Dazu gesellen sich allerdings noch 7 von 11 A320 mit 20+ Jahren.
Auch das ist zwar richtig, allerdings waren diese Flieger (bis auf einige, iirc, Lease-outs) durchgängig in CIB/CFG-Hand und sind zB jünger als LHs Lima-A319, können also einerseits noch etliche Jahre an passender Stelle fliegen, und andererseits zu geg. Zeit aus laufenden Konzernbestellungen ersetzt werden. Hinzu kommen noch vier etwas jüngere Maschinen, die kürzlich ins spanische Register gewechselt sind.

Bei den B753 wird das schon schwieriger, selbst mit hypothetischen A321-NEO käme man nur (mit weiteren Komfortverlusten) auf 240 Sitze je Flieger, rund 13% unter Ist. Da Anfang 2019 die beiden 757-3CQ von TCX zu CFG "begradigt" wurden, käme man bei 15 Fliegern auf 17-19 A32N als Ersatz.

Zumal etliche 763 auch zwei bis drei Vorbesitzer haben - das erhöht die Werthaltigkeit nicht zwangsläufig.
Wenn man nur die B7X7-330 vergleicht, wird das Altersdelta 763/753 sogar noch signifikanter: 25,9/19,6J.
 
Oben