Sommer 2020 MUC - Lufthansa

Netto

Mitglied
Leider bin ich wieder nicht schlauer geworden.

Zu Jet Airways brauchst du nur den Beitrag von @ moddin von gestern 19.50 Uhr ansehen, wäre ziemlich einfach gewesen.

Lufthansa hat doch auf allen Indienkursen viele Umsteiger.
 

oliver2002

Mitglied
Indien und D haben zuletzt 2007 ihre Vereinbarung aktualisiert. http://164.100.60.133/bilateral/bil_ind.htm

Jet Airways(9W) und anderen Indischen Airlines steht das Abkommen jederzeit offen, genau wie DE auch Rechte nach GOI hat(te). AI hat die die Rechte teilweise auch an LH gegen einer Zusage von Sitzen auf LH Flügen abgegeben. Auch die *A Mitgliedschaft kam aus dem Deal der 2006/7 eingefädelt wurde.

AI hat eine Zeitlang darüber nachgedacht, wie 9W auch in der EU ein Hub zu betreiben um aus vielen Indischen Städten eine Verbindung nach N. Amerika möglich zu machen. Am Ende haben sie einfach die B77L und B788 benutzt um direkt zu fliegen, wo es Sinn macht.

Die Beziehung zwischen Indien und D ist kompliziert: die Bundesregierung setzt sich jedoch immer für LH ein wenn es auf Ministerialer Ebene einen Austausch gibt.
 

Netto

Mitglied
Passend hierzu nimmt Air India kurzfristig Delhi - Vancouver neu nonstop auf 3/7 mit B77W.
Bisher hat man auf dieser Strecke hauptsächlich via FRA die Paxe geroutet.
 

Netto

Mitglied
Vancouver - Dehli wird ebenfalls 3/7 mit B789 bei Air Canada geflogen. Wiederaufnahme war erst Anfang/Mitte September.
Seattle, San Francisco, Los Angeles und Vancouver haben bei der Lufthansa allesamt einen mehr oder weniger hohen Anteil von Transitpaxen von der Westküste via Frankfurt nach Indien (mit Ausnahme FRA-MAA) vor Corona gehabt.
 

Bruchpilot

Mitglied
Wie sicher ist denn derzeit, daß geplante Flüge auch statt finden? Ich möchte in der ersten November-Woche einen Kurztrip nach Bremen machen, und dachte daran zu fliegen. Aber in der aktuellen Situation kann ich echt nicht mehr einschätzen, ob die Flüge überhaupt noch so, wie geplant statt finden...
Kann ich eigentlich irgendwo auch ohne Kreditkarte buchen? Irgendwie scheinen alle nur noch Kreidtkarten haben zu wollen.
 

muc-driver

Mitglied
Wie sicher ist denn derzeit, daß geplante Flüge auch statt finden? Ich möchte in der ersten November-Woche einen Kurztrip nach Bremen machen, und dachte daran zu fliegen. Aber in der aktuellen Situation kann ich echt nicht mehr einschätzen, ob die Flüge überhaupt noch so, wie geplant statt finden...
Kann ich eigentlich irgendwo auch ohne Kreditkarte buchen? Irgendwie scheinen alle nur noch Kreidtkarten haben zu wollen.
Welches Risiko gehst du denn ein?
Die EU-Verordnung für Passagierrechte wurde ja nicht außer Kraft gesetzt.
 

757

Mitglied
Wie sicher ist denn derzeit, daß geplante Flüge auch statt finden? Ich möchte in der ersten November-Woche einen Kurztrip nach Bremen machen, und dachte daran zu fliegen. Aber in der aktuellen Situation kann ich echt nicht mehr einschätzen, ob die Flüge überhaupt noch so, wie geplant statt finden...
Kann ich eigentlich irgendwo auch ohne Kreditkarte buchen? Irgendwie scheinen alle nur noch Kreidtkarten haben zu wollen.
Auf Lufthansa.com kannst du per Lastschrift bezahlen wenn du mehr als 8 Tage im Voraus buchst. Ansonsten Paypal, Giropay... es gibt viele Möglichkeiten ohne Kreditkarte.

Der Winterflugplan steht soweit fest. Innerdeutsch sollte da alles fix sein. Solange das Bundesland Bremen keine Einreise für Bayern verweigert sollte alles wie geplant fliegen.
 

Jetstream

Mitglied
Innerdeutsch sollte da alles fix sein.
Naja. Diese Aussage würde ich nicht unbedingt unterschreiben. Zur Verabschiedung des Flughafens Tegel am 7. November hatte ich bereits im September einen bestimmten LH-Zubringer vorgesehen, der mittlerweile bereits zweimal zwangsweise geändert wurde. Leider zu nicht immer vorteilhaften Zeiten. Da ist im FP m. E. nach wie vor viel Bewegung drin. Mein Eindruck, generiert eine Rotation nicht ausreichend Nachfrage wird radikal gestrichen und die Gäste werden ggf. auf andere Verbindungen umgelenkt. Etwas Flexibilität sollte man also schon mitbringen.
 

Fabian

Mitglied
Leider werde ich aus den Antworten immer noch nicht schlau. Liegt wohl an mir, aber ich hätte trotzdem eine verbindliche Auskunft, damit ich mir das (vielleicht) auch einprägen kann.
Die Aussage das eine Jet Airways vor Jahren keine Verkehrsrechte bekommen hat, stammt ja nicht von mir.
Entweder ist das Thema so komplex, dass nicht alle deinen Einschätzungen folgen können, oder es wird von dir nicht ganz korrekt wiedergegeben?

Es macht einen Unterschied ob eine indische Fluglinie nur Indien-Deutschland fliegen möchte, oder wie in dem Fall es sich um Weiterflüge in die USA handelt. Da spielen dann u.U. die Weiterflüge die größere Rolle bei der Vergabe der Verkehrsrechte.
 

Netto

Mitglied
Damals hatte Air India die Rechte D - USA, einer Jet Airways hatte man aber diese Rechte nicht eingestanden. Soweit verstanden, aber warum durfte dann vor 3 Jahren eine Air India nicht Indien - München fliegen und musste mir Wien Vorlieb nehmen. Dies gaben die Verkehrsrechte ja dann eigentlich her, wenn ich den Erklärungen folgen kann. Im Gegenzug forderte Lufthansa erweiterte Rechte in Indien, wurde zumindest damals am Airport kommuniziert.
Ich bin gespannt wie es weiterläuft, weil die Pax-Zahlen Indien - EUR sind doch vor der Krise wieder langsam gestiegen, wenn auch weniger schnell als Indien - USA.
 

Bruchpilot

Mitglied
Welches Risiko gehst du denn ein?
Die EU-Verordnung für Passagierrechte wurde ja nicht außer Kraft gesetzt.
Daß ich nicht bzw. erst deutlich später in BRE ankomme, und sich damit mein Aufenthalt dort deutlich verkürzt. Ich habe eigentlich keine Lust, mit dem Auto zu fahren. Ich erreiche Montag abend noch den letzten Flug, da ist der letzte durchgehende Zug schon lange weg. Ergo bleibt nur Fliegen, selber fahren, oder eine weitere Nacht in MUC.

Rückflug: Wäre den Spaß ja fast wert...
07:20 - 14:00
BRE - FRA
FRA - DRS
DRS - MUC
2 Stopp(s)6h 40min
 
Zuletzt bearbeitet:

Machrihanish

Global Moderator
Mitarbeiter
Da Flugplanniederschriften in jeder Lebenslage so ungemein meditativ wirken, hier am letzten Sommertag Nachtrag des (im GuG) Oktoberprogramms:

Sommer (Oktober) 2020

1205 -23-567 LH452 Los Angeles 350 0
1210 --3--6- LH762 Delhi 350 0
1220 1234567 UA107 Washington 787 0
1230 1-3-5-- UA031 Newark 789 0
1230 ---4-67 UA195 San Francisco 789 0
1245 --3-5-7 LH718 Seoul 350 0

1530 1-34-67 LH434 Chicago 350 0
1600 --3-5-7 AC847 Toronto 789 0
1600 -2-4-6- LH412 Newark 350 0
 

tobi

Mitglied
Da Flugplanniederschriften in jeder Lebenslage so ungemein meditativ wirken, hier am letzten Sommertag Nachtrag des (im GuG) Oktoberprogramms:

Sommer (Oktober) 2020

1205 -23-567 LH452 Los Angeles 350 0
1210 --3--6- LH762 Delhi 350 0
1220 1234567 UA107 Washington 787 0
1230 1-3-5-- UA031 Newark 789 0
1230 ---4-67 UA195 San Francisco 789 0
1245 --3-5-7 LH718 Seoul 350 0

1530 1-34-67 LH434 Chicago 350 0
1600 --3-5-7 AC847 Toronto 789 0
1600 -2-4-6- LH412 Newark 350 0
Es ist schon ein Wahnsinn, wie der Luftverkehr allgemein und speziell in MUC in dieser Sommerflugplanperiode von der Pandemie beeinträchtigt war, und die nähere Zukunft verspricht ja angesichts der derzeitigen teils dramatischen Verschärfung der Lage in Europa und in anderen Teilen der Welt nichts Gutes. Dabei hätte der Sommerflugplan für MUC unter normalen Umständen gerade hinsichtlich der Langstrecke ja so toll ausgesehen.
 

Machrihanish

Global Moderator
Mitarbeiter
Ja, mit diesem Größten Anzunehmenden Unfall der Hypermobilität wird die Menschheit sich was ausdenken müssen.

Ein gutes Zeichen ist aber schonmal, daß trotz intensivierter Cargofliegerei der Reproduktionswert im Sommer wochenlang unter 1 blieb. Dh, Handling der Flughäfen und Compliance der Crews sind gelungen.

Aber trotz alledem bleibt MUC gerade der Einäugige unter den Blinden deutscher Flughäfen.
 
Oben