Star Alliance Heritage Thread

#21
Auf dieser Karte sind noch die LH- und Poolpartner-Strecken gleichberechtigt eingezeichnet. Nouméa wurde von UTA bedient, deren Streckenrechte komplementär zu AF vergeben waren; 1962:
Danke! Dann gab es sowas wie Codesharing auch schon in den Anfängen der Düsenfliegerei. Auch wieder was gelernt.
Das müssen ja lange Flüge gewesen sein mit den ganzen kurzen Zwischenstops...
 
#22
UTA war damals noch nicht. Der Noumea Flug wurde von TAI durchgeführt, die sich später mit der UAT zusammenschloss zur UTA. Deswegen auch das Kürzel TI.

diddi

edit:

Die Route Syney-Noumea wurde zumindest im Winter 1966/67 von UT in Cooperation mit AF (mit UTA Fluggerät) operiert, wie der Winterflugplan von AF zeigt.



Weiter reichen meine AF-Flugpläne leider nicht zurück.
 
Zuletzt bearbeitet:
#26
Die D-ABEL mit Werbung zur Berlin Olympiade 2000:_



Der langen "Heide" war nur eine kurze Karriere bei LH beschieden (FRA August 1994)




Die namenlose D-ABXX mit deutlich sichtbar übertünchtem "Express" Aufkleber vorne am Bug:

 


Nicht ganz aus dem LH Flugplan 1955 entsprungen, aber immerhin nur 8 Jahre später auf einem "Airbus" Flug in DUS (D-ALEM, Mai 1963)
 

Machrihanish

Global Moderator
Mitarbeiter
#27
Nicht ganz aus dem LH Flugplan 1955 entsprungen, aber immerhin nur 8 Jahre später auf einem "Airbus" Flug in DUS (D-ALEM, Mai 1963)
Den reservierungsfreien Bordzahler-"Airbus" gab es in jenem Jahr nur auf der FRA-HAM-Strecke, Flugnummern A1, A2, etc...

01 Apr 63 31 Okt 63 1 2 3 4 5 6 7 LH A2 L1049 FRA 0800 – 0920 HAM
01 Apr 63 31 Okt 63 1 2 3 4 5 – – LH A4 L1049 FRA 1400 – 1520 HAM
01 Apr 63 31 Okt 63 1 2 3 4 5 6 7 LH A6 L1049 FRA 2000 – 2120 HAM
01 Apr 63 31 Okt 63 1 2 3 4 5 6 7 LH 337 L1049 LIN 1730 – 1920 FRA 2035 – 2155 HAM

01 Apr 63 31 Okt 63 1 2 3 4 5 6 7 LH 336 L1049 HAM 730 – 0855 FRA 0950 – 1130 LIN
01 Apr 63 31 Okt 63 1 2 3 4 5 6 7 LH A1 L1049 HAM 0800 – 0925 FRA
01 Apr 63 31 Okt 63 1 2 3 4 5 – – LH A3 L1049 HAM 1000 – 1125 FRA
01 Apr 63 31 Okt 63 1 2 3 4 5 6 7 LH A5 L1049 HAM 2000 – 2125 FRA

DUS hatte einen regulären Umlauf.
 
#28
Du alter Fuchs hast natürlich Recht! Ich stehe korrigiert!Hier die Sommer 1967 Vorausgabe 1967, da gibt`s auch nur HAM-FRA als Airbus:




Den einzigen Airbus Flug, den DUS genießen konnte, war laut Sommerflugplan 1969 Vorausgabe der LH 072 HAM-DUS mit einer Viscount:
(Ein LH Flug 073 nordwärts taucht im Plan nicht auf)


Die Flugpläne von Winter 67 bis Winter 68 haben leider die diversen Umzüge nicht überlebt.

 

Machrihanish

Global Moderator
Mitarbeiter
#29
Es gab schon noch die eine oder andere Airbus-Verbindung, aber eine wirkliche Struktur ist mir nicht erinnerlich.

Insgesamt eher ein experimentelles & Verlegenheitsprodukt (seit Dienstbeginn der 720B waren die großen Props im Grunde ÜK und für Kurzstrecke von vornherein ziemlich ungeeignet. Airbus flogen aber auch andere Maschinen, wie man oben schon sieht.)

Müßte ich bei Gelegenheit mal auswerten - wie auch einen Umlauf der B734.
 

Machrihanish

Global Moderator
Mitarbeiter
#30
Heut, wo die AUA mal wieder gerettet scheint, fällt mir auf und ein, daß sie hier noch nie auftauchte - vielleicht, weil ich mangels Material eher wenig zu ihr zu sagen hätt, vielleicht, weil Interessierte das allmählich aus den Archiven herausploppende eh schon gefunden haben. Da Albrecht heute öffentlich sogar mit einem neuen Markenauftritt "spielte", muß ich natürlich zwanghaft den Blick zurück richten und stelle fest: die AUA hatte (schon?) damals, ganz still, ihren Favoriten - vielleicht aber auch S.A.B.E.N.A...








Zum Weiterlesen: 1969, 1971.

Das letzte und bis in die 90er gültige Design war mir das gelungenste; vielleicht gibt es ja künftig wieder so klare Botschaften wie damals.

Im Sommer 88 inserierte AUA für die Destination JFK noch die LH-Mutter TWA (und für YYZ AC), bevor 1989 die A313 auf dem Streckennetz JFK-VIE-SVO-NRT eingeführt wurden...



Leider nicht vollständig: 1988, 1990.

Was 1969 mit Büros als Wiener Außenposten begonnen hatte, kennen wir keine fünfzig Jahre später als New York und Tokyo, wobei insbesondere letzteres von den in der Nähe ansässigen Japanern sehr gut angenommen wurde, hier rechts im Bild:

 
#31
Das Bild auf dem Flugplan ist etwas übertrieben, zu einer 707-329B hat es nicht gereicht (BRU 11/1970).
Die Route war VIE-BRU-JFK und zurück:


 
#32
Wenn ich mir den USA Flugplan ansehe, müsste AUA eigentlich 2 SN 707 angemietet haben. Ankunft in VIE 12.55 und Abflug nach JFK schon um 12.50! Die OE-LBA war jedenfalls die einzige in voller Farbe, auch in der Fachliteratur finden sich nur Angaben für die -LBA. Merkwürdig!

diddi
 

Machrihanish

Global Moderator
Mitarbeiter
#33
Das Arrangement war folgendes: eine 707 flog VIE-BRU-JFK (was mich in der Tat wundert, daß ein Flugzeug auf's österr. Register übertragen wurde), und eine 707 flog BRU-VIE-SVO/TLV/IST/BEY - und praktisch müssen beide Flugzeuge - das "österreichische" und jeweils eines aus der Sabena-Flotte - im Wechsel auf einem Kooperationsnetz JFK-BRU-VIE-Focus Ost hin- und hergeflogen sein.

http://timetableimages.com/ttimages/complete/os69/os69-07.jpg
http://timetableimages.com/ttimages/complete/os69/os69-09.jpg
http://timetableimages.com/ttimages/complete/os69/os69-10.jpg

So, wie bei LH heute die 74H MEX-FRA-ICN-FRA-GRU etc. fliegt.
 
#34
Bei Kurzzeitigen Anmietungen waren die Ösis immer schon etwas eigen (ex N865F, von 9/73 bis 1274 bei Austrian Air Transport beschäftigt)...




@ Machrihanisch:
Wieder was dazugelernt! Danke. Im Air Britain Buch über die 707/C-135 steht auch nur die eine 707 erwähnt (OE-IBO). Eigentlich die 707 Bibel...
Und zum Nachsehen bei jeder SN 707 in dem Hurturk Buch habe ich keine Lust.

Danke,
diddi
 
Zuletzt bearbeitet:
#35
Ich habe mal den Flugplan durchgesehen, bin über das Equipment "Belv" gestolpert. Das war sowas hier, im unbedeutenden Rest der Welt als "Avro 748 (oder Hawker Siddeley 748 oder auch als "Budgie") bekannt. Eine war "Mozart", die andere "Schubert":
Damals hatte DUS einfach tolle Treppen...

 
Zuletzt bearbeitet:

Machrihanish

Global Moderator
Mitarbeiter
#36
Ich habe mal den Flugplan durchgesehen, bin über das Equipment "Belv" gestolpert. Das war sowas hier, im unbedeutenden Rest der Welt als "Avro 748 (oder Hawker Siddeley 748 oder auch als "Budgie") bekannt. Eine war "Mozart", die andere "Schubert":
Damals hatte DUS einfach tolle Treppen...
Oder OE‒LHT A. Bruckner
und OE‒LHS F. Lehar?

Als Aufnahmejahr schlage ich 1967 vor, in dessen Sommer in DUS folgender Flugplan ins Kaiserreich galt:

1234567 DUS 0905‒1030 VIE LH298 727
‒‒3‒5‒7 DUS 1335‒1535 INN OS442 HS7 29.4.‒1.10

‒‒3‒5‒7 INN 1025‒1230 DUS OS441 HS7 29.4.‒1.10
1234567 VIE 1855‒2020 DUS LH299 727

Obiger Flug aus INN fehlt bereits 1968 wieder. Der bekannte 9 Uhr-Frühflug nach Wien wurde 1976 eingerichtet - natürlich als OS442.
 

Machrihanish

Global Moderator
Mitarbeiter
#37
Das aktuelle LH-Magazin (S.72-80) bringt einen Artikel über LHs Linienflüge in die DDR (LEJ) ab 1989. Karte.

Der beschriebene erste Linienflug LH6010/11 war nach Redaktionsschluß des Juliflugplans 89 genehmigt worden und erschien erstmals im Winterflugplan mit folgenden Zeiten; aufgrund der zunächst befristeten Genehmigungen wurden die Flüge formal mit endend 5.11.89 etikettiert, wurden aber m.W. durchgehend seit dem 10.8. (LH) bzw. 11.8. (IF) bedient mit den Verkehrstagen 1/4 LH und 2/5 IF. Zur Herbstmesse wurde weiterhin das große Programm vorgesehen, das ganz ähnlich schon in den Vorjahren incl. der Frühjahrsmessen durchgeführt wurde.

02 Sep 89 08 Sep 89 1 2 3 4 5 6 7 IF 623 EQV DUS 0720 – 0845 LEJ
29 Okt 89 31 Okt 89 – 2 – – 5 – – IF 623 TU3 DUS 1225 – 1350 LEJ

10 Aug 89 10 Aug 89 – – – 4 – – – LH 6010 DABXT FRA ____ – ____ LEJ
02 Sep 89 10 Sep 89 1 2 3 4 5 6 7 LH 6416 310 FRA 0900 – 1020 LEJ
29 Okt 89 05 Nov 89 1 – – – – – – LH 6010 737 FRA 0910 – 1030 LEJ
03 Sep 89 09 Sep 89 1 2 3 4 5 6 7 LH 6418 310 FRA 1615 – 1730 LEJ
02 Sep 89 09 Sep 89 1 2 3 4 5 6 7 IF 621 TU3 HAM 0655 – 0815 LEJ

29 Okt 89 31 Okt 89 – 2 – – 5 – – IF 622 TU3 LEJ 1000 – 1125 DUS
03 Sep 89 09 Sep 89 1 2 3 4 5 6 7 IF 622 EQV LEJ 1935 – 2100 DUS
10 Aug 89 10 Aug 89 – – – 4 – – – LH 6011 DABXT LEJ ____ – ____ FRA
29 Okt 89 05 Nov 89 1 – – – – – – LH 6011 737 LEJ 1110 – 1225 FRA
02 Sep 89 10 Sep 89 1 2 3 4 5 6 7 LH 6417 310 LEJ 1340 – 1500 FRA
03 Sep 89 09 Sep 89 1 2 3 4 5 6 7 LH 6419 310 LEJ 1830 – 1950 FRA
04 Sep 89 09 Sep 89 1 2 3 4 5 6 – IF 620 TU3 LEJ 1945 – 2100 HAM
08 Sep 89 08 Sep 89 – – – – 5 – – IF 624 TU3 LEJ 2010 – 2125 MUC
03 Sep 89 07 Sep 89 1 2 3 4 – – 7 IF 624 TU3 LEJ 2030 – 2145 MUC
02 Sep 89 09 Sep 89 1 2 3 4 5 6 7 IF 626 TU3 LEJ 2000 – 2115 STR

03 Sep 89 08 Sep 89 1 2 3 4 5 – 7 IF 625 TU3 MUC 0715 – 0825 LEJ

02 Sep 89 09 Sep 89 1 2 3 4 5 6 7 IF 627 TU3 STR 0725 – 0835 LEJ

EQV = IF setzte zur Messe wenigstens nach DUS auch die IL62 ein.

Erstanflug Leipzigs war bereits der 30.8.84 zur dortigen Messe gewesen. Da hier ebenfalls der Vermerk im Flugplan fehlt, hilfsweise die Zeiten aus Herbst 1985:

31 Aug 85 08 Sep 85 1 2 3 4 5 6 7 LH 588 737 FRA 0900 – 1020 LEJ
01 Sep 85 07 Sep 85 1 2 3 4 5 6 7 LH 598 737 FRA 1630 – 1750 LEJ

01 Sep 85 07 Sep 85 1 2 3 4 5 6 7 LH 589 737 LEJ 1340 – 1500 FRA
31 Aug 85 08 Sep 85 1 2 3 4 5 6 7 LH 599 737 LEJ 1825 – 1945 FRA

Im Jahr 1987 neue Nummern:

14 Mrz 87 22 Mrz 87 1 2 3 4 5 6 7 LH 588 737 FRA 0900 – 1020 LEJ
15 Mrz 87 21 Mrz 87 1 2 3 4 5 6 7 LH 598 737 FRA 1540 – 1700 LEJ
14 Mrz 87 22 Mrz 87 1 2 3 4 5 6 7 LH 589 737 LEJ 1335 – 1500 FRA
15 Mrz 87 21 Mrz 87 1 2 3 4 5 6 7 LH 599 737 LEJ 1750 – 1915 FRA

05 Sep 87 13 Sep 87 1 2 3 4 5 6 7 LH 8364 727 FRA 0900 – 1020 LEJ
06 Sep 87 12 Sep 87 1 2 3 4 5 6 7 LH 8366 AB3 FRA 1615 – 1730 LEJ
05 Sep 87 13 Sep 87 1 2 3 4 5 6 7 LH 8365 727 LEJ 1340 – 1500 FRA
06 Sep 87 12 Sep 87 1 2 3 4 5 6 7 LH 8367 AB3 LEJ 1830 – 1950 FRA

Am 25.3.90 folgte dann Dresden und war das deutsch-deutsche Netz bereits ansehnlich:

25 Mrz 90 30 Jun 90 1 – – 4 – 6 – IF 635 TU3 CGN 1145 – 1305 DRS

25 Mrz 90 30 Jun 90 1 – – 4 – 6 – IF 634 TU3 DRS 0945 – 1100 CGN
25 Mrz 90 30 Jun 90 – – – – – – 7 LH 6041 737 DRS 1050 – 1205 FRA
25 Mrz 90 30 Jun 90 – – – 4 – – – LH 6047 737 DRS 1430 – 1550 FRA
25 Mrz 90 30 Jun 90 – – – – – 6 – LH 6043 737 DRS 1730 – 1845 FRA
25 Mrz 90 30 Jun 90 1 2 3 4 5 6 7 IF 630 TU3 DRS 1620 – 1740 HAM
25 Mrz 90 30 Jun 90 – – – – – – 7 LH 6049 737 DRS 1310 – 1425 MUC
25 Mrz 90 30 Jun 90 – – – – – 6 – LH 6045 737 DRS 1310 – 1415 STR

25 Mrz 90 30 Jun 90 1 – 3 – – – – IF 623 TU3 DUS 1030 – 1155 LEJ
25 Mrz 90 30 Jun 90 – 2 – 4 5 6 7 IF 623 TU3 DUS 1225 – 1350 LEJ

25 Mrz 90 30 Jun 90 – – – – – – 7 LH 6040 737 FRA 0845 – 1000 DRS
25 Mrz 90 30 Jun 90 – – – – – 6 – LH 6042 737 FRA 1105 – 1220 DRS
25 Mrz 90 30 Jun 90 – – – 4 – – – LH 6046 737 FRA 1225 – 1340 DRS
25 Mrz 90 30 Jun 90 – 2 – 4 5 – – LH 6012 737 FRA 0855 – 1015 LEJ
25 Mrz 90 30 Jun 90 1 – – – – – 7 LH 6010 737 FRA 1250 – 1410 LEJ

25 Mrz 90 30 Jun 90 1 2 3 4 5 6 7 IF 631 TU3 HAM 1825 – 1945 DRS

25 Mrz 90 30 Jun 90 1 – 3 – – – – IF 622 TU3 LEJ 0825 – 0950 DUS
25 Mrz 90 30 Jun 90 – 2 – 4 5 6 7 IF 622 TU3 LEJ 1000 – 1125 DUS
25 Mrz 90 30 Jun 90 1 2 – 4 5 – 7 LH 6011 737 LEJ 1455 – 1625 FRA
25 Mrz 90 30 Jun 90 – 2 – – 5 – – LH 6023 737 LEJ 1055 – 1225 MUC
25 Mrz 90 30 Jun 90 – – – 4 – – – LH 6033 737 LEJ 1055 – 1220 STR
25 Mrz 90 30 Jun 90 1 – – – – – – LH 6031 737 LEJ 1500 – 1630 STR

25 Mrz 90 30 Jun 90 – – – – – – 7 LH 6048 737 MUC 1050 – 1210 DRS
25 Mrz 90 30 Jun 90 – 2 – – 5 – – LH 6022 737 MUC 1305 – 1420 LEJ

25 Mrz 90 30 Jun 90 – – – – – 6 – LH 6044 737 STR 1520 – 1640 DRS
25 Mrz 90 30 Jun 90 – – – 4 – – – LH 6032 737 STR 1255 – 1420 LEJ
25 Mrz 90 30 Jun 90 1 – – – – – – LH 6030 737 STR 1305 – 1430 LEJ

Ein Jahr später, am 10.8.1990 wurde in Schkeuditz die erste LH-Maschine auf den Namen einer ostdeutschen Stadt getauft - die sieben Monate alte A320 D-AIPF auf den Namen Leipzig. Lediglich vier weitere Flugzeuge wurden so rechtzeitig geliefert, daß man sie noch auf dem Gebiet der DDR auf ihre jeweiligen Namen hätte taufen können - die Cottbus, die Mecklenburg-Vorpommern, die Brandenburg und die Sachsen.

Damals und heute:


Interflug & Lufthansa März 90
Lufthansa & Eurogermanwings November 14


Die Autobahn erscheint heute als bis zum Horizont lückenlose Schlange von Berlin zustrebenden Menschen – die Mauer dagegen nurmehr als feiner weißer Strich mitten im laternengelben Panorama Berlins.




 
Zuletzt bearbeitet:

Machrihanish

Global Moderator
Mitarbeiter
#39
Soeben stoße ich unter diesem Link auf das PDF des letzten von INTERFLUG herausgegebenen Flugplans, mit Datenstand 10. Dez. 1990 und Gültigkeit bis 30. März 91. Neuheiten sind der Einsatz von Dash 8 auf Kursen von SXF nach Prag, Warschau, Kopenhagen, während mit den freigewordenen Tupolev 134 Strecken von SXF nach Köln und Düsseldorf aufgenommen wurden. Sehr sehenswert auch der tägliche LH-Kurs von SXF nach Moskau mit Tu 134 (geflogen von IF). "Berlin" bedeutet immer "Schönefeld", Flüge von Tegel dagegen sind säuberlich ausgespart. Ausgespart bleibt außerdem:

Mo FRA 1340–1450 SXF 1600–1025+NRT LH700 744
Do NRT 1155–1530 SXF 1630–1740 FRA LH701 744

IF & LH im Winter 90/91; grau = Metall :)blush:) beider Airlines.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben