Technik - Tipps & Tricks für Spotter

Airdinger

Global Moderator
Mitarbeiter
#1
Dieser Thread hier soll als Anlaufstelle und Informationsquelle für alle technischen Themen (Kameras, Objektive, Einstellungen, Perspektiven, etc.) rund ums Thema Spotting dienen.

Und damit das ganze kein wildes Durcheinander wird, verlinke ich hier mal existierende Themen im Forum als Startpunkt für spezifische Fragen & Antworten.

Diskussionen um eine geeignete Foto-Ausrüstung für Anfänger:
-> Anfängerausrüstung
-> Suche Kamera zum Spotten
-> Kamera und Objektive
-> Welche Kamera / Objektive zum Spotten

Diskussionen um die richtigen Einstellungen und um Brennweiten:
-> ...mit welchem Material und welchen Einstellungen spottet Ihr in MUC???
-> Fragen zum Spotten - Belichtungszeit
-> Welcher Brennweitenbereich sinnvoll?
-> Objektiv Frage Nikon
-> Was für ein Objektiv ratet Ihr mir?

Ein Zaun ist im Weg - die richtige Leiter (Höhe, Gewicht, Preis, klappbar):
-> richtige LEITERauswahl?
-> Frage zum Leiterkauf

Erfahrungsaustausch unter Anfängern und Fortgeschrittenen:
-> Meine erste Erfahrung
-> Was ist ein gutes/schlechtes Bild und warum?

Externe Links mit Tipps zur Technik rund um Digitale Spiegelreflex Kameras (DSLR - digital single-lense reflex):
-> DSLR - Forum - allgemeines und bekanntestes DSLR Forum
-> Traumflieger Fotographics - fokussiert auf Canon

So - und nun Ring frei für den weiteren Erfahrungsaustausch zum Thema Technik.

Der Airdinger
P.S. Ich selbst bin kein Spotter. Wenn Ihr aber weitere Webseiten und/oder Threads habt, die Ihr gerne direkt hier im Eröffnungsbeitrag verlinkt haben möchtet, dann bitte kurze Info mit Link per PM an mich... dann füge ich das hier gerne hinzu. Ansonsten könnt Ihr Links natürlich gerne in Euren eigenen Beiträgen posten.
 
#2
hallo liebe mitglieder....

da mich das andauernde wechseln von objektiven langsam nervt und ich mir keinen 2ten body kaufen will, habe ich mich entschlossen mir ein neues objektiv zuzulegen. da ich den oberen telebereich 200-300mm selten brauche, möchte ich mir geren eines mit 18-200mm zulegen.
in frage kommen für mich 2 stück die auch preisgünstig sind:

1. Sigma 18-200mm 3,5-6,3 DC
2. Tamron AF 18-200mm 3,5-6,3 XR Di II LD ASL Macro

beide leigen preislich zw. 160€ und 180€

hier dazu meine frage: hat jemand schon erfahrung mit den o.g. objektiven? und kann jemand eines empfehlen / bzw. nicht empfehlen?

bin auch offen für andere objektiv-vorschläge...

danke im vorraus
 
#3
Ein Objektiv mit diesem Brennweitenbereich wird, wenn man das Canon 28-300 einmal unbetrachtet läßt, immer nur ein erheblicher Kompromiss mit vielen Abstrichen sein.

Ich selbst besitze u.a. das Tamron 18-200. Folgende Aufnahme ist damit gemacht:

http://www.airliners.net/photo/Air-...1539160/&sid=67299266f4a6a66035f4d220da56df8b

Sieht auf den ersten Blick gut aus, war aber eine Menge Arbeit. Wenn Du nur stehende oder sehr langsame Bilder auf der Rampe machen willst, geht es vielleicht. Das Problem dieser Linse ist aus meiner Sicht der langsame AF und die schwache Lichtqualität. Ferner zeigt, zumindest meine Linse, erhebliche Farbsäume.

Die Sigma-Linse kenne ich nicht, habe aber gehört, dass sie keinesfalls besser als das Tamron sein soll.

Ich würde an Deiner Stelle keinen Kompromiss eingehen und lieber langsam hochrüsten. Hier ist meine Startempfehlung folgende:

- EOS 40D
- EF-S 17-85
- EF 70-200 f/4L

Eventuell kannst Du Dir die Ausrüstung gebraucht im DSLR-Forum kaufen. Die genannte Ausrüstung reicht in jedem Fall, damit Deine Bilder bei allen Seiten dieser Welt akzeptiert werden (wenn Du sie überhaupt irgendwo hochladen willst).

Wenn Du noch Fragen zur Linse hast, kannst Du mir gerne eine PM schicken.

Gruß Klaus
 
#4
- EOS 40D
- EF-S 17-85
- EF 70-200 f/4L
Das war ein zu schneller Schuß, Klaus! ;) Er hat ja schon ne Pentax DSLR, wie man in der Sigantur lesen kann. Da will er wohl kaum auf Canon umsteigen. :whistle:
Ich habe keinerlei Erfahrungen mit Herstellern wie Sigma, Tamron und Co. gemacht, trotzdem gebe ich Klaus recht, das ein Brennweitenbereich von 18-200mm für knapp unter 200€ nicht wirklich das Maß der Dinge sein kann. Nicht umsonst kosten Linsen mit guten Abbildungseigenschaften die sich in solch einem extremen Brennweitenbereich bewegen (wie das Canon 28-300 L) mal eben ein klein wenig mehr als 200€.

Also überleg Dir gut, ob Du wirklich ein solches "Suppenzoom" kaufen willst, denn wer billig kauft, kauft zwei mal.

Grüße Timo
 
#6
P.S. In der Zeit, in der Du den Satz mit Deiner Entschuldigung für die Sensorflecken geschrieben hast, hättest Du wahrscheinlich auch die meisten Flecken wegmachen können ;D
ne weil ich nicht weiß wie ich des mach
das ist gar ned so schwer...
du brauchst nur ein gutes bildbearbeitungsprogramm!

bei photoshop kann man die flecken ganz gut mit dem kopierstempel oder der bereichreparatur verschwinden lassen.

im ersten bild habe ich dir die flecken mal markiert, da man manche schwer erkennen kann:


im zweiten bild habe ich die flecken mal entfernt...ist ne sache von 2 minuten...



bei der hohen anzahl an flecken würde ich dir empfehlen, den sensor reinigen zu lassen...
 
Zuletzt bearbeitet:
#8
ich hab mal wieder ne frage:
gibt es eine art zwischenstück zwischen bodie und objektiv um zu verhindern das staub in den sensorbereich gelangt
 

Tiha

Mitglied
#9
**LOL** Nein, sowas gibt es nicht. Wie sollte dann Deiner Meinung nach das Licht auf den Sensor kommen, wenn es sowas gäbe?
 
#12
ich hab mal wieder ne frage:
gibt es eine art zwischenstück zwischen bodie und objektiv um zu verhindern das staub in den sensorbereich gelangt
Wär mir neu wenn es sowas geben würde.

Die größeren Kameras, z.B. Canon 1D, 5D usw sind mit nem kleinen Gummi-Dichtring ausgestattet bzw auch die hochwertigeren Objektive, bringt aber auch nur bedingt was, weil sobald du 1-mal das Objektiv runternimmst, kann Staub eintreten, also am besten wenn man beim Spotten is, und n auto in der Nähe hat, da drin wechseln um nen sauberen Sensor zu behalten, und die kamera immer mit dem Bajonet nach unten halten und nicht nach oben . also objektiv so gesehn "abstellen" und Kamera drauf schrauben.

Auspusten mit so ner kleinen Luftpumpe kann man den sensor auch, ebenfalls gibts die Möglichkeit mit Speckgrabbern staub zu entfernen. Sonst schaust halt mal zu GIMA oder zum Sauter in München, aber frag vorher lieber an wieviel dich der spaß kostet.

Gruß Markus
 
#13
Kann mir irgeneiner von euch "alten Spotterhasen" eine qualitativ gute, und am besten nicht all zu teure, adresse für sensorreinigungen in und um münchen empfehlen ??

LG Johannes
 
Zuletzt bearbeitet:
#14
Kann mir irgeneiner von euch "alten Spotterhasen" eine qualitativ gute, und am besten nicht all zu teure, adresse für sensorreinigungen in und um münchen empfehlen ??

LG Johannes
Ich war jetzt 10 Wochen mit meiner Ausrüstung ( EOS 1er, 5er, 7 Objektive ) 10 Wochen unterwegs. Dabei gingen wir zusammen durch alle möglichen klimatischen Bedingungen wie Sand, Wind, Regen, Schnee und Sturm. Regelmäßig habe ich auch unter diesen Bedingungen das Objektiv gewechselt. Ich möchte schon sagen das man manche Situationen als Extrem bezeichnen konnte. Wenn man nur etwas dabei aufpasst, bekommt man auch nicht wirklich viel Dreck und Staub ins Gehäuse. Also ich zumindest hatte keinen größeren Probleme damit. Und wenn es doch mal passierte half mir mein kleiner treuer Hama- Blassebalg weiter.

Und zur Sensorreinigung fällt mir nur eins ein, so etwas macht man ( Mann ;D ) selbst. Goggle spuckt innerhalb 30 sec. mind. zwei Hände voll Anleitungen dazu aus.
 
#15
Ich war jetzt 10 Wochen mit meiner Ausrüstung ( EOS 1er, 5er, 7 Objektive ) 10 Wochen unterwegs. Dabei gingen wir zusammen durch alle möglichen klimatischen Bedingungen wie Sand, Wind, Regen, Schnee und Sturm. Regelmäßig habe ich auch unter diesen Bedingungen das Objektiv gewechselt. Ich möchte schon sagen das man manche Situationen als Extrem bezeichnen konnte. Wenn man nur etwas dabei aufpasst, bekommt man auch nicht wirklich viel Dreck und Staub ins Gehäuse. Also ich zumindest hatte keinen größeren Probleme damit. Und wenn es doch mal passierte half mir mein kleiner treuer Hama- Blassebalg weiter.

Und zur Sensorreinigung fällt mir nur eins ein, so etwas macht man ( Mann ;D ) selbst. Goggle spuckt innerhalb 30 sec. mind. zwei Hände voll Anleitungen dazu aus.
Das kann ich nur unterschreiben!
Ich habe meine EOS 30D nun seit 2 Jahren und wechsle dann doch recht häufig die Objektive, wobei die Auffassung von "häufig" sicher durchaus subjektiv ist. Dennoch hatte ich nach diesen 2 Jahren Benutzung kaum jemals störende Sensorflecken. Die paar die da waren habe ich mit fusselfreien Wattestäbchen und Isopropanol selbst vom Sensor entfernt. Bevor ich dafür Geld ausgäbe würde ich definitiv ersteinmal selbst sehen ob ich das Problem nicht beheben kann. Ich fahre ja mit dem Auto auch nicht zum Wechseln eine Glühbirne oder zum Überprüfen des Luftdruckes in die Werkstatt. ;)
 
#16
ich habe aber leider nicht danach gefragt wie ihr des macht, sondern ob ihr eine adresse in münchen dafür habt ?:whistle:

also hat jemand eine adresse dafür ?
 
#18
Ich dachte darüber hinaus es könnte dem ein oder anderen vielleicht ein Anstoß sein darüber nachzudenken, den eigenen Sensor selbst zu reinigen, da der Thread "Tipps & Tricks für Spotter" und nicht "Johnson sucht Anbieter für Sensorreinigung" heißt. :whistle:
vielen dank

ja darüber haben wir doch schon oft diskutiert aber ich glaube da habt ihr nicht missgelesen
 
Oben