Winter 2020/21 - allgemein

muc-driver

Mitglied
Air Canada erhöht die Frequenzen von 3/7 auf 4/7 im November 2020.

Liegt wohl auch daran, das kanadische Staatsbürger seit 09. Oktober uneingeschränkt in Deutschland einreisen dürfen.
 

Netto

Mitglied
Holiday Europe ab Dezember 2020:

MUC-ACE-AGA VT 6
MUC-HRG VT 5
MUC-FUE VT 3
MUC-TFS VT 2
MUC-LPA VT 1
 

757

Mitglied
Ich gehe davon aus, dass der Flug bereits in MUC Nonschengen abgefertigt wird.

Wie bei airliners erwähnt wäre es auch möglich in ACE erst die Ausreise aus Schengen zu machen. Allerdings hätte man dann das Problem der Rückführung nach Deutschland, wenn dort erst auffällt dass der Passagier nicht die geeigneten Dokumente bei sich hat.
 

Jetstream

Mitglied
Airlineroute Info:
„For over a decade, Airlineroute has been the primary source for breaking route announcements, changes in schedule, aircraft and codeshare agreements.
From 27 October, we will be pausing Airlineroute for a period of time and you will not receive the usual regular updates (...).“
 

geminy007

Mitglied
Air Dolomiti MUC - FRL (Forli ) ab 01.Dezember 5/7

Vorerst gestrichen/verschoben auf Jan 21
 

nopilot

Mitglied
UA reduziert die Verbindung nach IAE ab 12. Januar von 7/7 auf 3/7. Dann gibt es nur noch eine einzige tägliche Langstreckenverbindung ab MUC. Die von Qatar nach DOH (ab morgen sogar 10/7).
 

Netto

Mitglied
Eigenartig, ab München will niemand wegfliegen (ganz Ernst gemeint), nicht mal geschenkte Tickets würden weggehen. Die Reisebüros haben über Monate von allen Bundesländern hier die niedrigsten Zahlen.
Für Frankfurt habe ich tlw. bis zu 40 Flüge (Fracht + Pax) aktuell am Tag nach Nordamerika gezählt.
Alle Flüge nach Ägypten bis auf MS sind auch im Januar gestrichen, währenddessen von diversen anderen Flughäfen Flüge nach Hurghada (speziell ab FRA auch wieder) wieder aufgenommen werden. Irgendwie tickt die Bevölkerung im katholischen Bayern anders als im Rest der Republik. Daher ist München auch wieder Schlusslicht in Deutschland an Transportleistung.
Frankfurt hat diese Woche 4x so viele Bewegungen wie München und fast 50% der normalen Leistung. Eine Zahl, wo München aktuell nur staunen kann.
 

nopilot

Mitglied
Eigenartig, ab München will niemand wegfliegen (ganz Ernst gemeint), nicht mal geschenkte Tickets würden weggehen. Die Reisebüros haben über Monate von allen Bundesländern hier die niedrigsten Zahlen.
Für Frankfurt habe ich tlw. bis zu 40 Flüge (Fracht + Pax) aktuell am Tag nach Nordamerika gezählt.
Alle Flüge nach Ägypten bis auf MS sind auch im Januar gestrichen, währenddessen von diversen anderen Flughäfen Flüge nach Hurghada (speziell ab FRA auch wieder) wieder aufgenommen werden. Irgendwie tickt die Bevölkerung im katholischen Bayern anders als im Rest der Republik. Daher ist München auch wieder Schlusslicht in Deutschland an Transportleistung.
Frankfurt hat diese Woche 4x so viele Bewegungen wie München und fast 50% der normalen Leistung. Eine Zahl, wo München aktuell nur staunen kann.
Naja, so überraschend finde ich das nicht. Bayern hat seit Beginn der Pandemie die konsequentesten, strengsten Coronaregeln. Der Ministerpräsident rät oft und betont vom Reisen ab. Große Einzugsgebiete für Umsteiger wie Österreich oder Italien sind quasi abgeschnitten (während FRA rundherum 'nur' andere Bundesländer ohne Grenzen mit Quarantäneregeln hat.
Was die Transportleistungen betrifft, hat sich halt LH als mit Abstand größter 'Leistungserbringer' in MUC über den Winter fast ausschließlich auf FRA als Hub konzentriert. In MUC sind drei Langstreckenflugzeuge aktiv, in FRA 41 (!). Ich vermute, die Passagierzahlen auf den zahlreichen Langstrecken in FRA sind auch äußerst überschaubar. Dafür wird es in den Frachträumen umso voller sein. MUC spielt im Frachtbereich keine Rolle und sollte sich ernsthaft Gedanken machen, wie es dort künftig eine nennenswerte Bedeutung erreichen kann. Erste Ansätze gibt es ja, aber da ist es noch ein langer Weg hin.
 
Oben