Alles zum Thema LCC-Airlines

Netto

Mitglied
Hängt mit den Schwerpunkt des Streckennetzes eher zusammen.
Easyjet musste besonders in UK, Italien und Deutschland federn lassen, währenddessen WizzAir stark und Ryanair am wachsen am Osteuropamarkt aufgestellt sind.
Tarom, Bulgaria, Croatia, LOT, Ukraine Intl. sind mit Beginn der Krise relativ viel unterwegs gewesen, weil ihre Heimatmärkte tlw. um 50% weniger betroffen war als die Kernmärkte von EasyJet.
Easyjet hat daher ähnliche Probleme wie Lufthansa, AUA; Swiss, Alitalia, British, Aer Lingus usw..
Probleme haben sie ja alle, aber es ist schon ein Unterschied ob wie Lufthansa und Easyjet tlw. nur noch 10% geflogen sind, andere ihre Kapazität nur halbiert.
Man hat auch registriert, dass tlw. mehr Autos auf längeren Strecken unterwegs sind, weil Flugziele gar nicht mehr bedient werden.
Die jeweilige Strategie der LVG ist am Ende der Pandemie genau zu hinterfragen, bei Easyjet hat es hier öfter scheinbar schlechte Entscheidungen gegeben.
 

Seljuk

Mitglied
easyJet schließt die Basen in STN, SEN und NCL. Berlin soll wohl drastisch reduziert werden.
EZY wird im kommenden Sommer 4 weitere Maschinen (dann 71) in LGW stationieren. Nach der Aufgabe von STN und SEN die Fokussierung auf LGW und LTN. Wie andere Foren berichten, kamen die Slots von Norwegian. Wizz will auch ab LGW expandieren, kommt aber derzeit nicht so recht zum Zug.
 

Seljuk

Mitglied
Norwegian konzentriert sich auf die Kurz- und Mittelstrecke und wird die Langstrecke nicht wieder aufnehmen

Erinnerungen zu einer Airline aus dem Saatwinkler Damm 42 werden da wach...
 

starflyer

Mitglied
Der Untergang der Norwegian Langstrecke war in der aktuellen Situation längst absehbar. Ich hoffe Austrian leased günstig ein paar der nun übrigen Maschinen, weil mit drei 767 zu operieren ist auch nicht tragbar und eine bessere Chance mehrere gleiche Gebrauchtmaschinen zu kriegen wird es nicht oft geben.
 
Oben