Ausbau Frankfurt

f. st.

Guest
Mit einer dritten Bahn und Endausbau Terminal 2 (Vergrößerung 2 Stufe und nicht der derzeitige Ausbau!) verfügt München exakt über die jetzige Frankfurter Kapazität und es gibt dann keine Baustellen mehr. Die Option weiter nach Osten sich auszudehnen besteht dann immer noch und wäre eine Einheit als Midfieldairport mit noch relativ geringen MCT und anderen Vorteilen. Als Umsteigehub wird der Bahnanschluss auch permanent überschätzt. Bei den Inlandflugbewegungen und Paxen ist München ja schon tradionell deutlich besser als Frankfurt aufgestellt. Richtig, Frankfurt hat dies gar nicht nötig durch die pefekte Verknüpfung Schienenverkehr/Flugverkehr. Die Bahn wird in München niemals das gleiche Geld wie in Frankfurt in die Hand nehmen um ähnliches zu Verwirklichen. Die Probleme der Bahn heute liegen in Deutschland an ganz anderen Stellen. Langfristige Untersuchungen gehen davon aus, dass dann sogar 75 Mio. - 80 Mio. Paxe in München abgefertigt werden könnten mit 3-Bahnen im Vollnutzsystem. Paxaustausch erfolgt analog Atlanta von heute!

75-80 Mio wird man sicher nicht mit dem jetzigen Mix aus Kurz- und Langstrecke hinbekommen. Wenn erweitert werden muss, wird gebaut und dann wird Muc auch zu einem Flickenteppich.

Die Bahnanbindung ist ein Trauerspiel und kann gar nicht überschätzt werden. Man sollte nicht vergessen, dass die geografische Lage eine andere ist. Von Frankfurt aus, erreicht man fasst alle Städte im Ruhrgebiet / Köln in unter einer Stunde bis 1,5. Für diese Städte muss man mangels guter Alternativen in MUC in den Flieger steigen.

Und warum ist Frankfurt der profitabelste Hub? Doch nicht weil Frankfurt so gut ist, sondern weil Lufthansa dort ihr Geld verdienen will und ihre operative Basis hat. München hat Lufthansa wirklich viel zu verdanken, aber genau aus wirtschaftlichen Gründen gab es schon viele Korrekturen zu Gunsten der Frankfurter Flüge. Dann aber immer zu behaupten, Frankfurt ist so wirtschaftlich kann ich nicht nachvollziehen. Gerade bei der Verlegung der Kapstadt Flüge sieht man doch mehr als deutlich, für Lufthansa spielt es keine große Rolle, ob Frankfurt oder München der Startflughafen ist.

Unter Score und mit der Anschaffung von 748, 380 wird die Zentrierung zunehmen müssen. Profitabilität hat ja nicht viel mit Größe zutun. So sehr viele Scaleneffekte kannst ja nicht realisieren im Flugbetrieb. Eine Flug Verlegung würde ich nicht überbewertet.
 
Europas erstes Element Hotel

Auf dem Gelände "Gateway Gardens" wird ein weiteres Hotel gebaut. Müsste jetzt nach Meininger und Park Inn schon das 3. neue Hotel dort sein. Zustzlich mit den beiden Hilton im "the Squaire" sind das schon 5 neue Hotels.

Europas erstes Element Hotel:

- Baubegin: Januar 2013
- Fertigstellung: Sommer 2014
- 133 lichtdurchfluteten Studios und Ein-Zimmer-Suiten

http://www.gross-partner.de/media/2/D12093...ild%20FINAL.pdf
 

MUCFLYER

Mitglied
Auf dem Gelände "Gateway Gardens" wird ein weiteres Hotel gebaut. Müsste jetzt nach Meininger und Park Inn schon das 3. neue Hotel dort sein. Zustzlich mit den beiden Hilton im "the Squaire" sind das schon 5 neue Hotels.

Europas erstes Element Hotel:

- Baubegin: Januar 2013
- Fertigstellung: Sommer 2014
- 133 lichtdurchfluteten Studios und Ein-Zimmer-Suiten

http://www.gross-partner.de/media/2/D12093...ild%20FINAL.pdf

Jedes Hotel wird dort wohl in Zukunft allein duch die rigide Nachtflugregelung seine überdurchschnittliche Auslastung finden...
 
Jedes Hotel wird dort wohl in Zukunft allein duch die rigide Nachtflugregelung seine überdurchschnittliche Auslastung finden...

Leider ja!

Gibt es eigentlich einen Flughafen, der derart viele Hotels in direkter Umgebung hat?

- Sheraton Frankfurt Airport Hotel & Conference Center
- Steigenberger Airport Hotel
- Park Inn by Radisson Frankfurt Airport
- InterCity Hotel
- Hilton Frankfurt Airport
- Hilton Garden Inn Frankfurt Airport
- MEININGER Hotel Frankfurt Airport
 

A388

Mitglied
Die Liste der Flughafenhotels ist noch viel länger, wenn man den Radius um nur 2-3km vergrössert.
Es gibt allerdings einige Flughäfen in der Welt, die mindestens genauso von Hotels umzingelt sind, vor allem in Nordamerika.

Die Hotels am Flughafen hatten schon lange vor dem Nachtflugverbot eine mehr als ausgezeichnete Belegungsquote. In letzter Zeit kam es weniger zu Flugausfällen wegen dem Nachtflugverbot, als vielmehr wegen Wetter oder Ähnlichem. Früher strandeten Passagiere, weil ihr Flug wegen Nachtflugverbot nicht mehr rausging. Heute sind vielmehr Passagiere betroffen, die verspätet innerdeutsch/europäisch reinkommen und ihren (pünktlichen) Interkonti-Weiterflug verpassen.

Letzte Woche mussten übrigens Passagiere von United (ein Flug wurde wegen mechanical gestrichen) auf Hotels verteilt werden und einige sollten in Bad Kissingen (!) untergebracht werden, weil alles andere ausgebucht war. Der Grund war eine Messe in Frankfurt. Wenn eine Messe stattfindet, ist alles im Rhein-Main-Gebiet ausgebucht. Und wann ist schon mal keine Messe in Ffm...
 

Dritte Bahn

Mitglied
Könnte ein ähnlicher Beschluss der EU zum generellen Nachtflugvernot auch zukünftig national wichtige Ausbaumaßnahmen erlauben?

http://www.tagesspiegel.de/berlin/flughafenpolitik-eu-will-nachtflugverbot-aufweichen/7359536.html

in Verbindung mit dem gestern bundesweiten Auftreten verschiedener Gruppierung zu einer generellen Regelung in Deutschland Flüge nur zwischen 6.00 Uhr und 22.00 Uhr zuzulassen.

http://www.merkur-online.de/nachrichten/muenchen/300-demonstranten-csu-zentrale-meta-2635919.html
 

aaspere

Mitglied
FRAPORT, Flörsheim und die dritte RWY
Eigentlich gehört das in einen Kuriositäten-Thread, was sich da in Flörsheim abspielt. Ich dachte bisher, den Flörsheimern geht es um den Fluglärm durch die dritte RWY in FRA. Weit gefehlt. Viele Verkäufer ihrer Eigenheime im Rahmen des Programms CASA bleiben als Mieter der FRAPORT einfach in ihren ehemaligen Häusern wohnen. Und die Einwohnerzahl von Flörsheim wächst sogar. Vermutung von mir ohne irgendwelche Fakten zu kennen: Die jetzigen Mieter konnten gut rechnen. Der erzielte Verkaufspreis langfristig gut angelegt brachte deutlich mehr Zinsen als die Miete, die sie jetzt zahlen müssen. Hoffentlich habe sie die ESt. nicht vergessen.
http://www.airliners.de/rahmenbeding...luglaerm/28765
 

diddi

Mitglied
Das Schöne ist ja, dass meistens Westwind ist, und da ist es in Flörsheim so still wie eh und je...
 

BA937

Mitglied
Und wenn dann noch eine bestimmte Partei in die Regierung kommen sollte, ist fliegen eh nur noch von 7-22Uhr möglich :dead:
Immer schön die Dinge die grad gut laufen kaputt machen - unfassbar hier in Deutschland.
 
Zuletzt bearbeitet:

moddin

Mitglied
Und wenn denn noch eine bestimmte Partei in die Regierung kommen sollte, ist fliegen eh nur noch von 7-22Uhr möglich :dead:
Immer schön die Dinge die grad gut laufen kaputt machen - unfassbar hier in Deutschland.

Und von 12 - 15 Uhr ist Mittagsruhe, am Samstag ist ab 12 Uhr Schluss und sonntags komplett flugfrei...
 

Ralf

Mitglied
@BA937 und Moddin: das werden wir jetzt sehen, die Wahl ist ja vorbei. Vielleicht bekommen ja die NOTAMS und Approach- / Departure-Charts für Frankfurt bald Einlegeblätter, die man sonst in jedem deutschen Hausflur als Blechschild finden konnte: "Mittagsruhe zwischen 13 Uhr und 15 Uhr!" oder "Lärmen im Hausflur ..äh... im An- und Abflugkorridor verboten...."

schöne Grüße aus Frankfurt

Ralf
 

T.H.

Mitglied
Passt hier zwar leider nicht ganz rein, aber:
Frankfurt bei Google Maps nun ENDLICH mit brauchbaren neuen Luftbildern!
 
Oben