Corona-Virus

tobi

Mitglied
Im T1 wird Mitte nächste Woche der Passagierbetrieb eingestellt und komplett in T2 gelegt. Check-In für die betroffenen LVG ist in Z geplant.
T1 kann dann nur noch über einen ausweiskontrollierten Zugang im öffentlichen Bereich und vom Vorfeld aus betreten werden.
Ist damit das T1 in MUC gemeint. In diesem Fall müsste ja Lufthansa bzw. die T2-Betriebsgessellschaft Fluggesellschaften wie KLM, Qatar Airways etc. die Nutzung des T2 gestatten. Hinsichtlich effizienter Ressourcennutzung wäre ein solcher Schritt angesichts des derzeit extrem geringen Verkehrsaufkommens sicherlich sinnvoll. Ist zurzet eigentlich die Besucherterrasse im T2 und/oder der Hügel im Besucherpark trotz Ausgangsbeschränkungen zugänglich?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

eupemuc

Mitglied
Etihad hat die Wiederaufnahme ihrer Passagierflüge vom 01.05. auf den 15.05. verschoben.
Emirates hat auf 01.07. verschoben und führt Pflicht für Handschuhe und Masken ein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Machrihanish

Global Moderator
Mitarbeiter

Leser

Mitglied
Wenn wg. der Buchungszahlen sowieso genug Platz ist.....eigentlich egal...
 
Zuletzt bearbeitet:

Theo

Mitglied
Moin zusammen
Eine Frage.
Hat SAA jetzt den Betrieb offziell eingestellt?
Bei FR24 ist derzeit kein aktiver Flug zu finden
Vielen Dank
Gruss Theo
 

greis

Mitglied
Moin zusammen
Eine Frage.
Hat SAA jetzt den Betrieb offziell eingestellt?
Bei FR24 ist derzeit kein aktiver Flug zu finden
Vielen Dank
Gruss Theo
Leider ja :(
 

Machrihanish

Global Moderator
Mitarbeiter
Flughafen als Autokino: Vilnius
11:46 TOBIAS RABE
Krisen machen erfinderisch: Während der Corona-Pandemie hat Litauen seinen internationalen Flughafen in der Hauptstadt Vilnius in ein Autokino verwandelt. „Wir bieten den Menschen eine neue Art des Reisens durch das Kino auf dem Flughafenrollfeld“, sagte Organisator Algirdas Ramaska vom Internationalen Filmfestival von Vilnius (IFF) der Nachrichtenagentur AFP. Hunderte Filmfans strömten in ihren Autos auf das flugverkehrsfreie Rollfeld für ein Kinoerlebnis der besonderen Art. „Wir haben bereits eine Zeit lang davon geträumt, aber der Traum konnte erst wahr werden, als die Luftfahrt praktisch zum Erliegen kam“, sagte Ramaska. Wegen der Corona-Ausgangsbeschränkungen in Litauen sind seit Mitte März sowohl Flüge ausgesetzt als auch Kinos geschlossen.
 

Machrihanish

Global Moderator
Mitarbeiter
Bei 38 Grad: Umbuchung - Air France' Corona-Handling ab Montag

15:17 FREDERIC ZAUELS
Fiebermessen vor dem Flug: Passagiere der französischen Fluggesellschaft Air France müssen sich von Montag an auf umfassende Sicherheitsvorkehrungen wegen der Coronavirus-Pandemie einstellen. Air France werde schrittweise Fiebermessungen vor dem Start jedes Fluges einführen, teilte das Unternehmen am Samstag mit. Wie im gesamten öffentlichen Verkehr müssten Fluggäste zudem einen Mundschutz tragen. [...]

Masken müssten ab Montag sowohl von Passagieren als auch vom Bord- und Flughafenpersonal getragen werden, erklärte Air France weiter. Man werde sich überdies bemühen, die Fluggäste so weit wie möglich voneinander entfernt zu platzieren. [...]
 

Machrihanish

Global Moderator
Mitarbeiter
Staatsbürgschaft für El Al:

14:51 KIRA KRAMER

Israel greift der in der Corona-Krise schwer angeschlagenen Fluggesellschaft El Al unter die Arme. El Al wolle einen Bankkredit von 400 Millionen Dollar (rund 370 Millionen Euro) aufnehmen, hieß es am Montag aus dem Finanzministerium. Das Ministerium werde die Garantie für rund 80 Prozent davon übernehmen. Dies sei jedoch an einige Bedingungen an El Al geknüpft. Um sicherzustellen, dass El Al das Geld zurückzahlen kann, fordert das Finanzministerium einenfinanziellen Gesundungsplan. Dafür müsse El Al auch die Zustimmung seiner Mitarbeiter einholen, damit es später keine Streiks gebe, hieß es aus dem Ministerium. Der Plan sehe sowohl Gehaltskürzungen als auch Entlassungen vor.

„Es wird damit gerechnet, dass es eineinhalb bis zwei Jahre dauern wird, bis die Luftfahrt wieder in der Situation wie 2019 ist“, sagte ein Vertreter des Ministeriums. „In diesem Zeitraum macht es keinen Sinn, die gleiche Anzahl von Mitarbeitern zu haben.“ Auf einem sehr umkämpften Markt müsse man auch mit Preiseinbrüchen rechnen. „Das Unternehmen muss ohne Zweifel die Ausgaben den Einnahmen anpassen.“
 
Oben