Flugzeugmodelle

#81
Ich finde 1:500 zu klein, 1:200 zu groß. 1:400 ist eine ideale Größe, man erkennt wirklich die Details, welche bei 1:500 nicht machbar sind.
 

whoops

Administrator
Mitarbeiter
#82
Ich finde 1:400 deutlich schöner, da detailreicher, ohne gleich so groß zu werden, daß man sie nicht mehr unterbringen könnte. 1/400 ist immerhin 25% größer, da hat man (Hersteller) einfach viel mehr Gestaltungsspielraum bei der Detailtreue.

Whoops
 
#83
Meine 1:500-Sammlung hat Zuwachs bekommen :)

Habe eine AC 767-300ER von Inflight500 und eine SQ 777-300ER von Aero500 aufgetan.

IMG_8372.jpg IMG_8367.jpg IMG_8364.jpg IMG_8368.jpg IMG_8371.jpg

Nachdem ich ja nur die Modelle sammle in denen ich schon tatsächlich geflogen bin (hier MUC-YYZ-MUC in 2011 bzw. MUC-SIN-MUC in 2010 und 2011), ist das meist nicht so ganz einfach den entsprechenden Typ in der richtigen Lackierung zu bekommen. War zwar in diesem Fall nicht so günstig, da Import aus USA - Versand und Zoll war letztendlich teurer als die Modelle, aber was soll's!
Ungefähr 30 Modelle habe ich jetzt beisammen, etwa 25 fehlen mir noch, wobei es die meisten bisher nicht in 1:500 gibt oder gab.
 
#85
Hallo,

sammeln nicht wirklich, durch meine Arbeit bekomme ich hin und wieder mal das eine oder andere 1/200 Modell, mittlerweile dürfen das so um die 25 Stück sein. Die meisten davon stehen an meiner Arbeitsstelle im Büro.

Das letzte Modell, das ich bekommen habe, war eine B747-800F der Etihad Cargo.

Schönen Gruß,

Martin
 
#86
Hallo zusammen,

die meisten scheinen wohl eher kleiner größen zu Sammeln, was vom Platzbedarf
eigentlich auch ganz Sinnvoll ist. Aber ich bin da eher detail Fan. Bin inzwischen bei
über 70 Maschienen (Von Do328 bis A380) mit Schwerpunkt Nordamerika.

Wenn Interesse besteht, kann ich auch mal Bilder machen.

cheers chris
 
#88
Habe ursprünglich vor vielen vielen Jahren mal mit 1:600 angefangen, dann aber relativ auf 1:500 umgeschwenkt und bin dem Maßstab bisher mehr oder weniger treu geblieben. Ist halt auch eine Platzfrage bei mehreren hundert Modellen;D. Wobei sich mittlerweile dann doch auch schon ein paar 1:400 dazugesellt haben sowie neuerdings auch 2 in 1:200...und die Sammlung wächst weiter und weiter.
 
#89
Hallo!

Weiß jemand von euch, wo man gute und v.A. preiswerte Decals für die Revell/Zvezda 747-8i in 1:144 bekommt?

Hab den Bausatz nun schon ewig rumliegen, will aber nicht die Lufthansa drauf haben (es sei denn jemand hat den Fanhansa und Siegerflieger Schriftzug)

Am besten wäre: EVA Air, Cathay Pacific oder China Airlines. Ich weiß, die haben alle die -8i nicht, aber es könnte ja trotzdem Decals geben.

Wie sieht es egentlich mit Decals für die -400 aus, passen die einigermaßen? (Mal abgesehen davon, wenn das Leitwerk ein großes Decal ist, oder etwas über die ganze länge geklebt werden müsste, da ist es mir klar, dass es nicht geht)

Grüße
Dominik
 
#94
HERPA 1:500

Meine LH-Flotte ist etwas gewachsen: A388 München und B748 Niedersachsen (geflogen bin ich die Brüssel und Thüringen):

IMG_3327_1.jpg

IMG_3328.jpg

IMG_3329.jpg

IMG_3330.jpg

IMG_3331.jpg
 
#95
Liebe Mitflieger,

wie schon erwähnt habe ich nur Modelle in der großen Klasse 1:50/1:48.

Aber auch da sind es nur ein paar wenige.


Flugzeuge:

Airbus A 320-200
ATR 42-500
Boeing 747-400
Boeing 737
Boeing 727
Lockheed C 130 als Private Transportmaschine silber
Lockheed C 130 verlängert um 10 cm rot/silbern
Lockheed C 130 gelb/silbern
Canada DHC 6 - 300 Twin Otter Holz
Learjet
Saab 340 Holz

Hubschrauber:

Agusta-Westland AW 009 privat
Agusta-Westland Decast Modell 1:48
Bell UH-1D privatisiert
Sikorsky S 55 privat
Sikorsky Ch 53 privatisiert

Mehr würden den Rahmen auch sprengen. Hier liegt einfach die Kunst in der Beschränkung.

Herzlichst

Jeanpierre
 

Anhänge

#96
Liebe Flugzeugbegeisterte, Besucher und Mitflieger,

wie mittlerweile bekannt sen dürfte, bin ich in größeren Maßstäben zuhause. Nun muss man nicht unbedingt mit Modellen, die als Präsentationsobjekte unterwegs sind und in kleinen Serien hergestellt werden, unterwegs sein. Ich möchte hier mal auf einen Hersteller aufmerksam machen, der sehr schöne Modelle zu erschwinglichen Preise fertigt und anbietet. Diese Modelle laufen unter dem Namen "Frankln Mint" und sind vielfach in 1:48 gehalten. Dieser Maßstab entspricht dem deutschen 1:50. Der geringe Unterschied rührt vom umrechnungtechnisch bedingten Zoll/Millimeter-Unterschied her. Wer sich für diesen Maßstab interessiert kann ja mal nach Franklin Mint googlen, oder auch bei ebay nachsehen.

Viel Spass dabei.

Herzlichst

Jeanpierre
 
Zuletzt bearbeitet:
#97
Guten Morgen liebe Mitflieger,

heute möchte ich euch hier einen Bausatz vorstellen, den ich modifizieren möchte. Es handelt sich um das Modell der Dassault Falcon 10 von Hasegawa im Maßstab 1:48, einem Geschäftsreiseflugzeug.

Das Modell verfügt auch über eine Inneneinrichtung und wenn auch davon nach dem Zusammenbau nicht all zu viel mehr zu sehen sein wird, finde ich es doch ganz reizvoll, auch der Kabine bei der Modellgestalltung etwas Aufmerksamkeit zukommen zu lassen.

Aus diesem Grunde habe ich mich entschlossen, zunächst die Sitze, den Boden und die Innenflächen des Rumpfes der Kabine in braun zu lackieren.

Cockpit und Cockpitsitze werden in anthrazitgrau gehalten. Das Gewicht im Bereich der Nase wird für einen sicheren Stand sorgen... Und ganz klar: Es ist reizvoll das Modell auch noch mit 1:50 Figuren zu bestücken... Bin selbst gespannt, ob das Modell mit den Figuren dann auch zu schließen ist und wie es aussieht... Um genügend Höhe am Kopf zu haben sollten die Beine etwas gekürzt werden und der Allerwerteste bedarf einer "Fettabsagung"
mit der Feile.:)

Je nach dem, wie dieser Umbau ausfällt, werde ich aus zwei Laerjet Modellen 1:48 eine Langversion bauen und diese hier vorstellen.

Herzlichst

Jeanpierre
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
#98
Hallo und guten Abend liebe Mitflieger und Fluggäste,

nun gibt es auch ein Bild der lackierten und zusammengesteckten Teile, um zu wissen wie gut alles passt und/oder wieviel noch nachzuarbeiten ist, bis es so passt wie es soll... Nur noch ein paar Kleniteile, wie Treppe, Positionslampen und das Fahrwerk sind zu Lackieren und anzubringen, sobald die Anpassarbeiten abgeschlossen sind.

Ich hoffe, Ihr habt Spaß an der Darstellung und wollt euch evtl. auch mal an so einem relativ großen Moedell versuchen. Nur zu, alles halb so schlimm.

Nachtrag:

Ein paar Kleinigkeiten habe ich noch geändert. Die werdet ihr auch mit dem Bildernachtrag noch zu sehen bekommen.

So habe ich mit LKW-Rädern aus dem H0-Bereich die Fahrwerke versehen. Zwar stehen die Felgen etwas vor, Sie sind aber sehr detailliert. Natürlich wären mir passende Flugzeugräder lieber gewesen. Die kann ich mir aber nicht aus den Rippen schneiden. Daraus entstand ja schon meine Frau.;D Ich wollte aber drehende Räder am Modell haben. Damit sich die Achsen drehen, wurden erst die Achsen am Fahrwerk abgefeilt und mit Everergreen Röhrchen die Aufnahmen dafür hergestellt, später dann lackiert.

Jetzt werden nur noch die Abdeckungen für die Radkästen und ein paar Kleingkeiten wie die Positionslampen angebracht. Einen schönen, passenden Zierstreifen suche ich noch und eine Zulassungsnummer. Werde ich mir aber sicher als Naßschiebebild selbst machen... Damit das aber farblich schön abhebt, werde ich farbig auf einen weißen und keinen durchsichten Schiebebildträger drucken. damit sind sattere Farben sichergestellt.

Bilder folgen

Herzlichst

Jeanpierre
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
#99
Liebe Mitflieger,

hier noch Bilder von der fertiggestellten Maschine. Mein persönliches Urteil: Naja, bin noch nicht sooo ganz zufrieden. Nach dem Zusammenkleben ist leider die Naht an derr Oberseite wieder aufgegangen. Das hat mich schon geärgert. Mit einem entsprechend lackierten Streifen eines Naßschiebers habe ich das ganze dann kaschiert...

Mann muss seine Grenzen und mancmalauch das Künsterpech eben akzeptieren lernen...

Ich hoffe aber, dass das Ergebis trotzdem einigermaßen gefällt.

Herzlichst

Jeanpierre
 

Anhänge

Liebe Flugbegeisterte,

ich darf einen Neuzugang für meine Sammlung melden. Es handelt sich um einen Airbus ACJ im Maßstab 1:50 der Vista Line.

Das Modell ist ein Metallguß und wiegt ca. 4 kg.

Damit es auf dem Flughafendiorama verwendet werden kann, wird es in den nächsten Tagen noch mit einem Fahrwerk ausgestattet.

Herzlichst

Jeanpierre
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Oben