Sommer 2020 MUC - Lufthansa

Netto

Mitglied
Der SFP 2020 steht jetzt im OIM: http://dl-oim.de/download/LH_Timetable_de.pdf

Ex MUC sieht es ziemlcih mau aus. :( Andererseits wird wohl kaum Bedarf vorhanden sein.
Die Verkehrsströme sind logischerweise deutlich schwächer als vorher, aber sie werden auch anders geleitet.
Beispiel gefällig: Graz
Bisher war die Route mit Umsteigen in München sehr gefragt, jetzt wird Graz überhaupt nicht mehr ex MUC angeflogen.
Umsteigen nur in Wien und Frankfurt wegen insgesamt schwächerer Nachfrage. Und dies sind viele Ziele aktuell, die bisher Umsteigen am Europahub München war und nun exclusiv ab Frankfurt.
Frankfurt übernimmt hier die Münchner Funktion des Europahubs, damit die Flugzeuge besser ausgelastet werden.

Dadurch gehen wohl ein paar Tausend Arbeitsplätze mit dieser Maßnahme mit Sicherheit in München bei Lufthansa, FMG und allen anderen wie Shops, Abfertigung, Zulieferer usw. verloren.
Wie es sich mittelfristig auswirkt, wenn die Reiseströme anders geleitet werden kann man nur spekulieren.
Betriebswirtschaftlich insgesamt nachvollziehbar, aber wegen der deutlich niedrigeren Abfertigungskosten in München doch nur schwer nachvollziehbar.
Vielleicht hat Fraport die Gebühren (reine Spekulation von mir) der Lufthansa wegen der Krise auch so stark nachgelassen, dass dies keine Auswirkung aus betriebswirtschaftlicher Sicht für die Lufthansa hat.
Platz ist ja zur Zeit genügend in Frankfurt.
 

YVR

Mitglied
Dass Frankfurt den Vorzug hat, gerade bei Langstrecken liegt doch auf der Hand, momentan bringt die Fracht wahrscheinlich mehr ein, als die paar Passagiere, die mit an Bord sind. Frankfurt ist, was Fracht betrifft, München doch ein ganzes Stück voraus.

Außerdem muss man sich doch mal vor Augen halten was momentan gut läuft, das sind touristische Europaziele, Türkei geht auch gut aber dann wird es vor dem Hintergrund der Reisewarnungen, Einreisesperren bzw. Quarantänemaßnahmen schon deutlich weniger. Selbst wenn letztere entfallen werden sich viele zweimal überlegen ob sie in ein Land reisen, dass wie beispielsweise die USA sehr hohe Fallzahlen aufweisen.

Dieses Jahr muss man leider abschreiben, da wird nicht mehr viel passieren, spannend wir nächstes Jahr. In wieweit Arbeitsplätze verloren gehen werden, wird auch entscheidend davon abhängen was die Politik macht, sprich Verlängerung des Kurzarbeitergeldes usw. Im Gegensatz zu Fraport hat man von der FMG noch nichts gehört, dass man zuviele Leute an Bord hat.

Es bringt ja nichts, wenn LH ab beiden Drehkreuzen Flüge anbietet, die dann schlecht ausgelastet sind und somit Geld verbrannt wird, dann lieber die Konzentration auf ein Drehkreuz und wenn sich abzeichnet, dass es mehr wird, Flüge ab MUC nachziehen. Auch wenn Staatshilfen fließen, die Schuldenlast der LH ist enorm und die muss irgendwann zurückgeführt werden.
 

muc-driver

Mitglied
Ich halte den veröffentlichen Flugplan für sehr optimistisch. Nicht ausgemacht, ob man von Glück oder Pech reden wird, wenn und wann die ausformulierten Frequenzen tatsächlich erreicht werden. Die Lage in den USA ist ein Desaster.
Warum fliegt eine LH dann von MUC vorwiegend in die USA? Ich bin, glaube ich, nicht der einzige der das jetzt nicht versteht.

Und noch etwas zu den Einreisebeschränkungen:
Darüber hinaus wird diese Liste um die Staaten
  • Japan
  • Südkorea und
  • China
erweitert, sobald die gegenseitige Einreisemöglichkeit festgestellt wird.
Grundsätzlich eigentlich nicht verkehrt, aber da steht good old Germany wieder einsam und alleine da. Frankreich, Italien und andere EU-Staaten haben derartige Beschränkungen nicht erlassen, sondern die Empfehlung der EU vollständig umgesetzt.
Da legt man sich selbst wieder Steine in den Weg. Da hätte die EU mit den Drittstaaten schon vorher was aushandeln müssen.
Die Passagiere werden dann über die anderen Hubs nach Europa einreisen und nicht in D. CDG wird sich freuen.
 

Machrihanish

Global Moderator
Mitarbeiter
Warum fliegt eine LH dann von MUC vorwiegend in die USA? Ich bin, glaube ich, nicht der einzige der das jetzt nicht versteht.
Eine interessante Frage. Vermutlich liegt die Verantwortung bei der US-Regierung, deren aktueller Pandemieplan das LAC erst nach Redaktionsschluß erreichte.

Herr Gerber vom BDL hatte ja vorigen Dienstag die Bundesregierung um mehr Kunden gebeten; diese hat daraufhin ihre Reiseempfehlungen nochmals präzisiert.
 

Netto

Mitglied
Fragen über Fragen und wenig brauchbare Antworten.

Immerhin verbrennt UA (aktuell 3x tgl., demnächst 5x tgl.), AA und DL neben der Lufthansa in Frankfurt auch noch viel Geld auf den US Flügen. Der Mix aus Pax und Fracht ist ungleich schwerer, als vorher der Betrieb mit Pax Maschinen als reine Frachtflüge nach Frankfurt.
Wenn wie in München nichts geflogen wird, wird auch wenig verbrannt. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Machrihanish

Global Moderator
Mitarbeiter
Selbst wenn [Quarantänemaßnahmen] entfallen werden sich viele zweimal überlegen ob sie in ein Land reisen, dass wie beispielsweise die USA sehr hohe Fallzahlen aufweisen.
[CNN:]
The United States just reached 3 million reported coronavirus cases.

Here's how fast each million has come:

0 to 1 million cases: 98 days
1 to 2 million cases: 43 days
2 to 3 million cases: 28 days
 
  • Like
Reactions: YVR

Theo

Mitglied
Moin zusammen,
weiss jemand, ob und wann MUC - TRS wieder kommt? Ich bin der ewige Autofahrerei langsam überdrüssig.
Vielen Dank.
VG Theo
 

Machrihanish

Global Moderator
Mitarbeiter
Die Kurve dazu kann man sich bestens vorstellen!
Und das Virus liefert:
Johns Hopkins University data records the US' first Covid-19 case on January 21. The US went from:

1 to 1 million cases in 99 days
1 million to 2 million cases in 43 days
2 million to 3 million cases in 28 days
3 million to 4 million cases in 15 days
Lufthansa dazu: Auf Quarantänevorgaben oder Einreisebeschränkungen soll dagegen verzichtet werden.

Behind the curve & printed January all over again.
 

Netto

Mitglied
Wirtschaftliche Erwägungen fördern hier leider die zweite Welle, dann sind neben Luftfahrt auch wieder andere Teile der Wirtschaft ähnlich stark betroffen.
Man muss einfach aussitzen, was mir selbst ja sehr schwer fällt, siehe andere Kommentare. Aber offenbar geht es vielen anderen genauso.
 

nopilot

Mitglied
Übersicht LH Interkont bis Ende Oktober:

In MUC tut sich da nicht viel....:(
Gut, dass auch Tel Aviv und Tbilisi auf der Liste stehen, damit es nicht nach ganz so wenig aussieht.
 

Netto

Mitglied
Gut, dass auch Tel Aviv und Tbilisi auf der Liste stehen, damit es nicht nach ganz so wenig aussieht.
Ryanair hat aktuell ca. doppelt so viele Flüge als Lufthansa pro Woche. Flughäfen wie Paris CDG fast das doppelte von Frankfurt. Man sieht das Flugverhalten in Deutschland ist extrem niedrig noch.
Vor der Krise war man jeweils fast gleichauf.
 
Oben