Sonstiges rund um MUC

helimuc

Mitglied
Hat vielleicht auch mit der Expo in Dubai zu tun. Zusätzlich weiß man nicht wann die Einreise nach Thailand, Singapur....wieder problemlos möglich ist.
 

keysersoze

Mitglied
Ich pack das jetzt mal hier rein, weil ich irgendwie keinen passenderen Thread finde... da ja langsam einige Länder Europas für Touristen wieder öffnen und auch die Frequenzen zu vielen europäischen Städten ex MUC mittlerweile wieder recht brauchbar für Wochenend-Trips wären, mal meine Frage: bei Einreise nach Deutschland mit dem Flugzeug gilt ja derzeit eine generelle Pflicht zur Vorlage eines negativen Corona-Tests (PCR max. 72h vor Einreise nach D durchgeführt, Antigen max. 48h vor Einreise nach D durchgeführt) schon am Abflughafen im Ausland; hat jemand Erfahrung damit, wie das abläuft, wenn man z.B. den PCR-Test Freitag früh in München macht, Freitag mittag fürs Wochenende ins gewünschte Zielland fliegt, und dann am Sonntag am Flughafen in Athen, Madrid, Bari oder wo auch immer, diesen bereits in Deutschland gemachten Test für die Rückreise vorlegt - wird das dann akzeptiert? Der Test ist ja innerhalb der vorgegebenen Frist von 72 Stunden vor Einreise nach D gemacht worden, nur eben schon vor der Hinreise in München, und nicht vor Ort im Ausland entnommen worden. Oder wird das dann abgelehnt und man bleibt im Ausland hocken, weil der Test am Ort oder zumindest im Land des Abflugs, gemacht werden muss?
 

Viel_Flieger

Mitglied
Ich pack das jetzt mal hier rein, weil ich irgendwie keinen passenderen Thread finde... da ja langsam einige Länder Europas für Touristen wieder öffnen und auch die Frequenzen zu vielen europäischen Städten ex MUC mittlerweile wieder recht brauchbar für Wochenend-Trips wären, mal meine Frage: bei Einreise nach Deutschland mit dem Flugzeug gilt ja derzeit eine generelle Pflicht zur Vorlage eines negativen Corona-Tests (PCR max. 72h vor Einreise nach D durchgeführt, Antigen max. 48h vor Einreise nach D durchgeführt) schon am Abflughafen im Ausland; hat jemand Erfahrung damit, wie das abläuft, wenn man z.B. den PCR-Test Freitag früh in München macht, Freitag mittag fürs Wochenende ins gewünschte Zielland fliegt, und dann am Sonntag am Flughafen in Athen, Madrid, Bari oder wo auch immer, diesen bereits in Deutschland gemachten Test für die Rückreise vorlegt - wird das dann akzeptiert? Der Test ist ja innerhalb der vorgegebenen Frist von 72 Stunden vor Einreise nach D gemacht worden, nur eben schon vor der Hinreise in München, und nicht vor Ort im Ausland entnommen worden. Oder wird das dann abgelehnt und man bleibt im Ausland hocken, weil der Test am Ort oder zumindest im Land des Abflugs, gemacht werden muss?
Gute Frage, ich würde sagen ja das geht. Entscheidend ist ja der Zeitpunkt und das Ergebnis.
Ich finde das Flugreisende unverhältnismäßig diskriminiert werden, da auf dem Landweg i.d.R. keine Tests notwendig sind.
 

oliver2002

Mitglied
72 Std ist der Schlüssel, wo der Test gemacht wurde ist egal. Also würde ein Abstrich kurz vor Abflug in MUC bei Aicher locker reichen.
 

Viel_Flieger

Mitglied
Eilmeldung:

Die Klage einer Umweltvereinigung gegen die dritte Startbahn am Flughafen München ist vor dem Bundesverfassungsgericht gescheitert. (Az. 1 BvR 2374/15)
Wegen nicht vollständiger Unterlagen wurde die Verfassungsbeschwerde nicht angenommen. Die Rechtsmittel sind nun erschöpft.

 

Netto

Mitglied
Jetzt hat ausschließlich die Politik das letzte Wort. Durch die Pandemie ist vor 2028/2029 ohnehin kein Bedarf und deckt sich mit der Aussage von MP Söder.
Aber wenn der Flughafen an den geplanten und begonnen Ausbaumaßnahmen festhält, dürfte die Erfolgsstory ab ca. 2025/2026 ff. wieder weitergehen.
Vielleicht auch schon ein klein wenig früher (Hoffnung nach Fertigstellung der Bauphase am T1).
Eine kleine Durststrecke müssen wir aber noch überstehen.
 

DE-777-200

Mitglied
Jetzt hat ausschließlich die Politik das letzte Wort. Durch die Pandemie ist vor 2028/2029 ohnehin kein Bedarf und deckt sich mit der Aussage von MP Söder.
Aber wenn der Flughafen an den geplanten und begonnen Ausbaumaßnahmen festhält, dürfte die Erfolgsstory ab ca. 2025/2026 ff. wieder weitergehen.
Vielleicht auch schon ein klein wenig früher (Hoffnung nach Fertigstellung der Bauphase am T1).
Eine kleine Durststrecke müssen wir aber noch überstehen.
Ohne jetzt hier den Schwarzmaler zu spielen: Der Zug ist abgefahren. In der aktuellen politischen Lage wird sich kein Politiker einer pro CO-2-Politik hingeben (und dies wird sich in den nächsten Jahren noch verstärken). Und bis das Wachstum aus Solar-, Wasserstoff- oder BioSprit-Flugzeugen kommt, dürfe das Baurecht schon lange ausgelaufen sein. Die „Dritte“ war ein schöner Traum aber leider nicht mehr.
 

Netto

Mitglied
Wäre dies die Rettung bzw. der erhoffte Lichtblick für die Kurzstrecke?


Spontan würden mir Routen ex MUC einfallen:
BZO, KLU, LNZ, BRN, FKB, NUE, STR, GRZ, LUG, BTS, KSC, KSF, SXB, RMS, SCN, INN, SZG, FDH alles aus Zubringer.
Wenn die Reichweite passen würde auch Ziele wie MMX, BLL, LGG, RTM, HDF, EIN, MST, GRQ, Elba und weitere franz. und ital. Ziele.
 

nopilot

Mitglied
Wann wird denn die Südbahn wieder in Betrieb genommen? Sollte das nicht ab August sein und dann die Nordbahn saniert werden?
 

mucplane

Mitglied
Münchner Flughafen 2021 weltweit Platz 6 (Platz 5 im Jahr 2020) aber weiterhin Platz 1 Europa und auch weiterhin einziger 5-Star Airport europaweit!
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben