Sorge um unseren Airport ?

YVR

Mitglied
Laut diversen Gerüchten hätte es ja diese Woche schon soweit sein sollen. Mir ist aber derzeit nichts bekannt dass es eine Komplettschließung geben soll. Allerdings wird die Siko in D ab Mitte nächster Woche nicht mehr täglich geöffnet. Die Abfertigung läuft dann an diesen Tagen nur noch über die Siko in C.
 

knallebumm

Mitglied
Gibt es eigentlich Bestrebungen/Gedanken die grundlegende Sanierung der Bahn(en) während der verkehrsarmen Zeiten anzugehen?
 

Netto

Mitglied
naja nicht ganz - war nicht mal die Rede von einer "grundlegenden" Sanierung - also nicht mal nur ein paar Quadratmeter sondern die komplette Bahn mit Unterbau usw...?
Kannst du nur im Sommerhalbjahr machen und brauchst wegen der Baufirmen eine längere Vorlaufzeit, die fehlte für eine Komplettsanierung.
Aber sollte auch der kommende Sommer noch sehr starke Corona Nachwehen haben, könnte man dies tatsächlich angehen ab Frühjahr 2021.
 

tobi

Mitglied

Schau ma moi.
Im Vorkrisensommer 2019 dürften ja ziemlich genau die genannten 30 Langstreckenflieger von Lufthansa in MUC stationiert gewesen sein. Dann könnten mit dieser Anzahl ab 2024 theoretisch auch wieder alle Langstreckenziele in derselben Frequenz wie letztes Jahr angeflogen werden. Für das im gerade abgelaufenen Sommerflugplan geplante Interkont-Programm wären ja wohl 33 bis 34 Flieger nötig gewesen. Wobei man jetzt eh noch nicht wissen kann, welche Ziele in ein paar Jahren wieder gut nachgefragt sein werden.
 

YVR

Mitglied
Macht Sinn, die verpflichtenden Coronatests bei der Einreise entfallen, von daher kann man Ressourcen schonen.
 

YVR

Mitglied
Die FMG wird das wohl auch nur für ihren Teil angeben können, nicht aber für all die anderen dort tätigen Unternehmen.
 

YVR

Mitglied
Die einzigen die davon wenig begeistert sein dürften sind in meinen Augen die Handling-Agents, schließlich haben die etwas weitere Wege ins T2. Man sollte sich aber hier mal die Zahl der Flüge vor Augen halten, die noch im T1 abgefertigt werden. Gestern waren es 9 und heute sind es 13 Abflüge, von Passagierzahlen will ich hier mal gar nicht sprechen. Grob über den Daumen sind es ca. 10 Prozent der täglichen Abflüge, die noch im T1 stattfinden, der Rest ist im T2.

Der von Dir angesprochene Strom- und Wasserverbrauch dürfte zurückgehen, ebenso müssen Bereiche weniger geheizt sowie gereinigt werden. Der sicherlich größte Posten dürfte aber der Anteil der Personalkosten sein, und dies nicht nur bei der FMG, sondern auch von anderen im T1 noch tätigen Unternehmen. Und da reden wir schnell mal von 6-stelligen Summen pro Monat, die bei der derzeitigen Anzahl an Flügen und Passagieren nicht erwirtschaftet werden.
 
Oben