Zentralbereich und Terminal 1 - Umbau bzw. Neugestaltung

yogibear_II

Mitglied
Auf der Flughafen-Seite gibt es wieder ein aktualisiertes Rendering vom Ausbau (leichte Detailänderungen, jetzt bei Tageslicht) und zusätzlich vier weitere Renderings in einer Slideshow darunter.
Neue Bilder: https://www.munich-airport.de/projekt-erweiterung-terminal-1-2579312
Vgl. dazu altes Bild: https://www.muenchen.de/aktuell/2018-06/gruenes-licht-fuer-erweiterung-des-terminal-1-am-muenchner-flughafen.html
Der Anbau ist verständlich und absolut nachvollziehbar. Aber leider auch eine totale Verschandelung des T1 Ensembles. Wobei man genau genommen schon mit den Vorfeldhallen damit begonnen hatte.
 

T.H.

Mitglied
Was soll sich auf der 110 denn tun? Diese Position gehört nicht zur Baustelle...
Oh sorry, da bin ich wohl eins zu weit gerutscht. 105 und 109 gehören aber dazu? Die Fluggastbrücken wird man wohl auch verschrotten und nicht an andere Positionen (z.B. T1A -> Non-Schengen) montieren? Die Verglasten Fluggastbrücken kann man sich eigentlich eh sparen, wenn demnächst alles mit Werbung zugekleistert wird.
 

hangar7

Mitglied
Ich frage mich schon seit Längerem, ob man nicht im Zuge der Modernisierung und teils Erweiterung von Terminal 1 noch einen extra Hochsicherheitsbereich für Flüge nach Israel schaffen kann, damit die Halle F überflüssig würde und man deren Platz für anderweitige Infrastruktur nutzen könnte.

An anderen Flughäfen ist es doch auch möglich, die strengen Sicherheitskontrollen in den normalen Terminals durchzuführen, also müsste dies doch auch mit etwas Anpassung in MUC möglich sein.
 

Iarn

Mitglied
Wobei man jetzt auch sehen muss, das ist eine einzige Destination. Ob die jemals wieder die Kosten einspielt?
 

YVR

Mitglied
Die Halle F wird ja nicht nur für Flüge von und nach Israel genutzt, von daher gibt es für diese Halle schon eine entsprechende Daseinsberechtigung.
 

Altberater

Mitglied
Die Halle F wird ja nicht nur für Flüge von und nach Israel genutzt, von daher gibt es für diese Halle schon eine entsprechende Daseinsberechtigung.
Unabhängig davon, die "Halle F" wird von nicht so luftfahrt-affinen Menschen nichht besonders positiv empfunden (hab vor ein paar Tagen sogar von einem "shithole" am Flughafen MUC gelesen). Bei allem Verständnis für besondere Sicherheitsanforderungen, aber ich würde auch lieber aus einem "Terminal" abfliegen als aus einer Abstell"Halle". Es geht hier auch um das Gesamtbild, das unser MUC so bietet.

VG Thomas
 
Zuletzt bearbeitet:

ahhhmgn

Mitglied
Die Halle F wurde auch für Handling und Abflug des FC Bayern-Charters nach LAX genutzt, was sicher keine schöne Viistenkarte unseres Airports war - aber eine ganz angenehme für alle, die mitgeflogen sind.
 

YVR

Mitglied
@Altberater
Ich würde die Halle sicher nicht als "sh....." bezeichnen, sie verdient sicherlich keinen architektonischen Preis, aber es ist an Infrastruktur alles da, was ein Passagier braucht.

Ich glaube um das Gesamtbild, dass der MUC so abgibt brauchst Du Dir keine Sorgen zu machen, zumindest glaube ich nicht dass dies durch die Halle F nachhaltig und umfassend beeinträchtigt wird. Und bei Sicherheitsvorgaben, die behördlicherseits vorgegeben sind, spielt das Gesamtbild eher eine untergeordnete Rolle.
 

SRR

Mitglied
OT: Der gesamte Ablauf mit Halle F ist der Grund, warum ich in der Regel über Wien oder Zürich nach Israel fliege (mehrmals im Jahr). Dort gibt es nämlich überhaupt kein "Sondertheater" und die Flüge nach Israel werden wie alle anderen Nicht-Schengen Flüge behandelt. Daran sieht man sehr schön dass das alles nur Show ist...
 

SRR

Mitglied
Leider ist das Theater in Halle F wegen dem Angriff auf einen ElAl Flug in in Riem in den 70ger Jahren...
Das ist keine schlüssige Begründung, denn auch in Wien gab es einen Anschlag auf den El Al Checkin (1985), und in Zürich auf ein Flugzeug (1969).

Edit: Irgendwo gab es mal einen eigenen Thread für das Thema, ich möchte diesen hier nicht mißbrauchen.
 
Oben