Zentralbereich und Terminal 1 - Umbau bzw. Neugestaltung

Altberater

Mitglied
@Altberater
Ich würde die Halle sicher nicht als "sh....." bezeichnen, sie verdient sicherlich keinen architektonischen Preis, aber es ist an Infrastruktur alles da, was ein Passagier braucht.
Ist auch nicht meine Bezeichnung, habe ich aber dazu im Internet gefunden. Bei allem Verständnis für die Sicherheitserfordernisse, aber muss so ein Bereich wirklich so aussehen? Mir ist wirklich noch kein einziger positiver Kommentar zur Halle F untergekommen. Sorgen mach ich mir übrigens nicht, graue Haare hab ich auch so schon genug.
 

moddin

Mitglied
Und bei jeder israelischen Airline, auch Arkia und Israir. Ist in ganz Europa so. Teilweise sogar inklusive Luftraumüberwachung mit Helikoptern (Wien).
 

hangar7

Mitglied
Ok, also halten wir fest: Es wäre ohne Weiteres möglich, die Flüge nach Israel auch im normalen Terminal (1) abzuwickeln (ggf. mit entsprechenden Umbauten / zusätzlicher Ausstattung), aber es ist offenbar in MUC aus bestimmten Gründen nicht gewollt.

Ich bin 2013 am Halle F nach Tel Aviv geflogen. Klar hat einen die Halle F innen nicht vom Hocker, aber es war immer noch besser als so manche ältere Terminals, wo ich schon durchkam, und die im klassischen Box-to-Box-Design gebaut sind. Auf jeden Fall würde es einem 5-Sterne-Airport wie MUC gut stehen, wenn man das Ding endlich aufgeben und die Israel-Flüge ins normale Terminal verlagern würde.
 
  • Like
Reactions: SRR

YVR

Mitglied
Ohne weiteres ist es nicht möglich, denn es fehlt ein entsprechender Bereich in dem man den Flug abfertigen könnte. Für die USA Flüge wurde ja ein spezieller Bereich im T1 geschaffen, ich wüsste jetzt auf Anhieb nicht, wo man da noch einen zweiten integrieren könnte, denn zumindest am Vormittag bräuchte man einen zweiten gesonderten Bereich (ähnlich LH im T2).

Bei aller Diskussion sollte man sich vielleicht auch mal vor Augen halten um wieviele tägliche Flüge nach TLV es sich handelt, im Schnitt 4, wovon zwei ein Gate im T2 haben und die Passagiere von der Halle F dorthin gebracht werden.

Selbst die FMG kann den Flug nicht einfach ins T1 verlegen wenn sich die Behörden querstellen, nicht zu vergessen ob es die israelischen LVGs überhaupt wollen?

Aussenstehende sollten die Halle F eben nicht nur auf die Flüge nach Israel reduzieren, sie finden auch für andere Dinge Verwendung und sind somit nicht überflüssig.
 

Airdinger

Global Moderator
Mitarbeiter
...
Bei aller Diskussion sollte man sich vielleicht auch mal vor Augen halten um wieviele tägliche Flüge nach TLV es sich handelt, im Schnitt 4, wovon zwei ein Gate im T2 haben und die Passagiere von der Halle F dorthin gebracht werden.
...
Bei mir hat die - übrigens sehr entspannte - Sicherheitskontrolle mit CheckIn für Flüge nach TLV bislang zwar in der Halle F stattgefunden. Danach ging es dann aber immer mit dem Bus (ich dachte beim allerersten Mal es ginge schon direkt zur Maschine) weiter zu einem Gate mit Warteraum im T2, von wo dann später über eine normale Brücke das Boarding stattfand.
Ich schreibe den Kommentar nicht, weil ich die Halle F irgendwie schön finde, sondern weil der Ablauf dort deutlich relaxter ist... man ist für sich, man hat nicht hunderte gestresste Manager in dicht gedrängten Schlangen, sondern man fühlt ein wenig diese antike, leicht apokalyptische Abfertigungsexklusivität... nur optisch ist es wie in einem alternden Provinzflughafen.
Irgendwie ist der Zugang zur Halle F auch schön im letzten Eck versteckt, nur minimal ausgeschildert und in Lageplänen eher schlecht zu finden (zumindest damals)... die Halle F ist für mich das Gleis 9 3/4 des Münchner Flughafens... nur die Dampflok am Hogwarts-Express nach Israel fehlt. ;) :cool:
 

Andy_flyer

Mitglied
Ich habe mal eine Frage an die "Insider".

das Terminal 1 wird ja um einen Pier inkl. Zentralgebäude erweitert (Non-schengen-Bereich) im künftigen Bereich A und B, wenn ich das richtig verstanden habe. Hierzu liest man relativ viel im Internet.

Nun habe ich im integrierten Bericht 2018 vom Flughafen München gelesen, dass der künftige Schengen-Bereich C und D (heute noch non-schengen) modernisiert und umgebaut werden soll.

Wurde dies einfach von der Presse noch nicht aufgegriffen oder ging dies an mir vorüber ?

danke vorab für eure Antworten.
 

Gscheidhafal

Mitglied
Ich denke, dass eins nach dem andern kommt. Erstmal Pier in Betrieb nehmen und dann kann man sich um den Altbestand kümmern.
Umgebaut wird ja heute auch laufend in diesen Bereichen. Auch wenn es sich überwiegend um "kleinere" Projekte handelt.

Grüße
 
Oben