Flugzeugbestellungen und Leasing (update)

YHZ

Mitglied
Doch. Die Aussage, dass es "traurig ist, dass BA diesen Schrott bestellt hat. Ein Grund mehr, mit solchen Airlines nicht zu fliegen" kann ich halt nicht unkommentiert stehen lassen.

Natürlich trachtet BA danach, den besten Preis zu bekommen. Und natürlich ist der bei der B737max derzeit sicherlich nicht so hoch, wie beim A320neo. Aber glaubst du allen Ernstes, dass BA den Flieger bekommt, wenn nicht eindeutig festgestellt ist, dass der sicher ist zu fliegen und demnach auch von allen großen Behörden wieder ein Go hat?

Ich bin kein Fan von Boeing, und was da passiert ist, ist zu verurteilen und gehört zweifelsfrei in allen Details aufgeklärt und entsprechend geahndet. Aber das heißt doch nicht, dass die B737max nach den entsprechenden Updates & Tests nicht wieder ein sicheres Flugzeug ist. Viele Airlines werden den Vogel fliegen - oder steigst du auch in keine B787 ein? Weil da gab es auch Probleme und weltweite Groundings?

Mich würde auch interessieren, wo hier das Verbraucherinteresse ganz hinten steht? Auf die Begründung bin ich ehrlich gespannt!
 

Klaus

Mitglied
Doch. Die Aussage, dass es "traurig ist, dass BA diesen Schrott bestellt hat. Ein Grund mehr, mit solchen Airlines nicht zu fliegen" kann ich halt nicht unkommentiert stehen lassen....

Natürlich trachtet BA danach, den besten Preis zu bekommen. Und natürlich ist der bei der B737max derzeit sicherlich nicht so hoch, wie beim A320neo. Aber glaubst du allen Ernstes, dass BA den Flieger bekommt, wenn nicht eindeutig festgestellt ist, dass der sicher ist zu fliegen und demnach auch von allen großen Behörden wieder ein Go hat?

Ich bin kein Fan von Boeing, und was da passiert ist, ist zu verurteilen und gehört zweifelsfrei in allen Details aufgeklärt und entsprechend geahndet. Aber das heißt doch nicht, dass die B737max nach den entsprechenden Updates & Tests nicht wieder ein sicheres Flugzeug ist. Viele Airlines werden den Vogel fliegen - oder steigst du auch in keine B787 ein? Weil da gab es auch Probleme und weltweite Groundings?

Mich würde auch interessieren, wo hier das Verbraucherinteresse ganz hinten steht? Auf die Begründung bin ich ehrlich gespannt!
Okay, dann ging es also tatsächlich um eine Bewertung meines Beitrages. Schade, denn ich würde die Beiträge anderer Mitglieder in diesem Forum auch nicht abkanzeln, aber das ist eben eine Charakterfrage. Wahrscheinlich bist Du Pilot und/oder verfügst über tiefgehende Kenntnisse in der Luftfahrt. Ist ja klar, dass mein Beitrag dann unqualifiziert für Dich ist.
 

YHZ

Mitglied
Okay, dann ging es also tatsächlich um eine Bewertung meines Beitrages. Schade, denn ich würde die Beiträge anderer Mitglieder in diesem Forum auch nicht abkanzeln, aber das ist eben eine Charakterfrage. Wahrscheinlich bist Du Pilot und/oder verfügst über tiefgehende Kenntnisse in der Luftfahrt. Ist ja klar, dass mein Beitrag dann unqualifiziert für Dich ist.
Gerade, wenn man keine tiefgehenden Kenntnisse hat, sollte man Aussagen, wie "das BA diesen Schrott bestellt hat" lassen. Es handelt sich bei der B737 immerhin um das meistverkaufte Verkehrsflugzeug überhaupt. Und bei BA handelt es sich um eine ziemlich gut geführte Airline(Gruppe).

Es liegt mir fern jemanden abzukanzeln, aber deine ursprüngliche Aussage wollte ich in dieser Form halt nicht unkommentiert lassen. Es kann gut sein, dass du das nicht gewollt so dargestellt hast, aber gerade dann kann man ja ein bißerl vorsichtiger formulieren. Dieses Forum zeichnet sich für mich besonders durch den respektvollen Umgang miteinander und den Themen per se aus. Und so möge es dann doch auch bleiben! :)

Also, man kann da gerne anderer Meinung sein, und es steht jedem frei mit einer Airline / einem Flugzeugtyp zu fliegen. Aber inhaltlich sollten die Aussagen dann schon passen - dh wenn du schreibst, dass du dann nicht mehr BA fliegst, weil du persönlich der B737max nicht traust, dann ist das ja vollkommen ok und wird hier sicherlich von jedem auch so akzeptiert (wir haben wohl alle Airlines / Typen die wir bevorzugen oder weniger wollen, und auch ich habe eine Liste von Airlines, mit denen ich tunlichst eher nicht fliege ...). Kein Angriff & sicherlich auch keine Abkanzelung. Nichts liegt mir ferner.
 

Randy

Mitglied
Flyadeal storniert Boeing 737-Max und nutzt stattdessen Airbus A320neo. Der Deal wurde schon bereits im Juni abgeschlossen:
 

YHZ

Mitglied
Dank Boeings 737max Desaster werden immer mehr "Leichen" ausgegraben
Soweit ich es verstanden habe, hat UA in letzer Zeit mehrfach gebrauchte A319 und eben auch B73G gekauft, die im Markt wohl relativ günstig zu haben waren. Man stärkt damit die regionalen Zubringer zu den Hubs, vor allem ORD, DEN & IAH, und bietet hier vor allem Premium Sitze an, die es in den CRJ, die großteils ersetzt werden, so nicht gibt.

Das hat jedenfalls mir der B737max nichts zu tun. Und das mit "Leichen" verstehe ich auch nicht, weil es gibt viele Airlines, die wesentlich ältere Maschinen betreiben. Eine gebrauchte A32S/B737 ist ja keine Leiche, wenns nicht gerade eine B732/3/4/5 ist ... oder übersehe ich da was?
 

Leon99tv

Mitglied
Das hat jedenfalls mir der B737max nichts zu tun. Und das mit "Leichen" verstehe ich auch nicht, weil es gibt viele Airlines, die wesentlich ältere Maschinen betreiben.
Das ist ja auch weder wörtlich und erst recht nicht wertend gemeint, nur werden plötzlich Maschinen interessant, die ohne das max Desaster weiterhin ihr Dasein auf Abstellplätzen gefristet hätten. Natürlich sagt man das hätte nichts mit dem max problem zu tun... aber "Zum Ende des Jahres 2019 wollte sie laut ihrem Flottenplan ursprünglich 30 Max betreiben. " Und die fehlen eben jetzt. Die A319er waren ja schon eingeplant, aber eben keine B737-7
 

D-AIRF

Mitglied
Das Konzept mit A319 und jetzt auch 73G die Regionalflieger teilweise zu ersetzen gibt es schon länger als die Probleme mit der MAX. Es wäre auch zeitlich kein Vorteil, weil auch diese Flieger erst wieder flugbereit gemacht werden und in die Flotte integriert werden müssen, sofern die Planungen von Boeing so eintreffen, dass mit einen Software Update im September zu rechnen ist und ann wahrscheinlich in den darauf folgenden Monaten auch die Flieger wieder eingesetzt werden können.
United plant ja offiziell aktuell wieder ab November 19 mit der MAX. Ich glaube dass der Kauf vor allem daran liegt, dass es bei United aktuell zahlentechnisch richtig gut läuft und man sich deshalb zutraut einig Regio-Strecken auf Mainline umzustellen.
Da man Pilotenpools und Technik sowohl für Airbus als auch für Boeing hat, kann man sich dann flexibel auf dem Markt umsehen und günstige Angebote suchen. Natürlich hätte man theoretisch die Option wenn es mit der MAX komplett schief laufen sollte, sowohl die Regios zu behalten, als auch die 73G zu haben. Ich weiß allerdings nicht in wie weit die Verträge mit den Regio-Betreiber schon gekündigt wurden und wie diese selbst planen. Bei einigen Regios gab es ja auch heftigen Pilotenmangel.
 

Leon99tv

Mitglied
Das Konzept mit A319 und jetzt auch 73G die Regionalflieger teilweise zu ersetzen gibt es schon länger als die Probleme mit der MAX. Es wäre auch zeitlich kein Vorteil, weil auch diese Flieger erst wieder flugbereit gemacht werden und in die Flotte integriert werden müssen, sofern die Planungen von Boeing so eintreffen, dass mit einen Software Update im September zu rechnen ist..
Jetzt wirds widersprüchlich, aber egal... ;)
 

D-AIRF

Mitglied
Sehe hier keinen Widerspruch
CRJ / 145 -> 319 und 73G Upgrade auf einigen Strecke, weil es bei United Domestic richtig gut läuft und man mehr zufriedene Passagire fliegen kann
MAX bleibt MAX und fliegt oder auch nicht - wenn nicht dann muss sich UA was anderes einfallen lassen, aber bestimmt keine 73G.
 

YHZ

Mitglied
Genau. UA stärkt die Feeder von den Hubs (und hier speziell die im Kontinent, also ORD, DEN & IAH) zu Sekundärzielen in den USA. Und hier liegt der Fokus auch stark auf Premium, womit man eben auch entsprechende Sitze braucht. Und bis die CRJ550, oder wie die heißen, kommen, werden hier eben gebrauchte A319 & B73G angeschafft ... hat mMn nix mit den MAX zu tun und ist somit auch kein Widerspruch (Danke @ D-AIRF & MUCfreak)
 

D-AIRF

Mitglied
Die 73G kommen von Southwest / Air Tran , MSN liegen in der Bandbreite 32652 - 62678 , Baujahr 2005 und 2006 und sollen bei United in 2019 (1), 2020 (7), 2021 (10) und 2022 (1) zulaufen.
 

starflyer

Mitglied
Auch in den USA haben die 50 Sitzer langsam ausgedient und die maximal erlaubte Zahl an E175 ist bei UA bald ausgeschöpft, deshalb muss jetzt eben auch die Mainline mit kleinen Maschinen aufgestockt werden. Einen Zusammenhang mit der MAX sehe ich hier auch nicht.
 

Leon99tv

Mitglied
widersprüchlich deswegen:
Es wäre auch zeitlich kein Vorteil, weil auch diese Flieger erst wieder flugbereit gemacht werden und in die Flotte integriert werden müssen, sofern die Planungen von Boeing so eintreffen, dass mit einen Software Update im September zu rechnen ist.."
Einerseits schreibst du, auch die 737-7 wären längerfristig geplant und die 737max würde ja ebenfalls länger dauern bis sie die neue Software haben. Dabei hat UA schon 14 737max in Betrieb gehabt und es sollten bis Jahresende 30 in Betrieb sein. Die wären ja längst im normalen Flugbetrieb gäbe es das Problem nicht. Also müssten sie auch nicht aufgerüstet werden. Und somit liegt der Schluss nahe, dass man bei UA davon ausgeht, dass es mit der 737max noch sehr lange dauern kann, sie aber schon für das extrem wichtige Wintergeschäft benötigt und eingeplant wurde.
 

D-AIRF

Mitglied
Wie lange das mit der MAX dauert weiss ich nicht - aber die 737G werden hier nicht helfen - die kommen ja selbst in größeren Stückzahlen erst 2020 und 2021 - siehe mein Post oben - hier nochmals die Kopie
15446

Mit Wintergeschäft ist hier nichts zu erwarten von den 73G. Sowohl UA als auch AA und WN gehen aktuell von November 19 für den Beginn der Wiederinbetriebnahme der MAX aus. Kommt die MAX nicht, dann fallen eben die Flüge weiter aus und Boeing bezahlt dafür.
 

D-AIRF

Mitglied
15447

... und auch United selbst kann im zweiten Halbjahr mit höheren Margen rechnen wegen dem MAX Grounding.
Also kein schlechtes Geschäft - reduzierte Kapazität führt zu höheren Preisen und Margen und zusätzlich kommt dann noch die Kompensation von Boeing.
 
Oben