Sommer 2021 MUC - Lufthansa

Spongolino

Mitglied
Update Mai 2021 (Q: Google Flights):

- MUC-LAX 5/7 (VT13456) -2/7
- MUC-SFO 0/7 (erst ab 01.06.) -7/7
- MUC-BOS 0/7 (erst ab 01.06.) -7/7
- MUC-YYZ 0/7 (erst ab 02.06.) -7/7
- MUC-DEN 3/7 (unverändert)
- MUC-CLT 0/7 (erst ab 28.05.) -3/7
- MUC-IAD 0/7 (erst ab 01.06.) -3/7
- MUC- EWR 3/7 (VT146) -2/7
- MUC-ORD 5/7 (unverändert)
- MUC-DEL 0/7 (erst ab 04.06.) -3/7
- MUC-SIN 0/7 (erst ab 02.06.) -3/7
- MUC-HND 3/7 (unverändert)
- MUC-ICN 5/7 (unverändert)
- MUC-KIX 0/7 (erst ab 01.06.) -3/7

Macht in Summe -40/7 zur ursprünglichen Planung.
Weder SFO, noch BOS, noch YYZ waren 7/7 geplant im Mai, daher stimmt deine Rechnung mit 40/7 nicht ganz.
 

Machrihanish

Global Moderator
Mitarbeiter
Du möchtest damit also sagen, dass die MUC-Crews aus Brasilien die Mutation mitbringen und hier Leute infizieren?

Leute™, oder wie manche auch sagen: ihre Familie… Die Familien sind die ersten.
Da Lufthansa weiter ganz vernarrt in das Verkehrsgebiet Brasilien ist, vermute ich mal, daß mittlerweile das Crewing auf freiwilliger Basis erfolgt.
hoffe ich mal …

Man darf die Frage natürlich keinesfalls auf die Crews verengen, nur weil gerade diese weiter ungetestet einreisen dürfen. Die neuen Einreiseregeln sind selbst bei gesetzestreuer Ausführung löchrig wie ein schweizer Käs.

Übrigens kann ich zwar verstehen, hier aus lieber Gewohnheit lieber Listen mit Destinationen zu posten, die entgegen der Fünfjahrespläne von 2019 nur 0/7 geflogen werden (YUL, YYZ, YVR, Trudeau has it right), aber wir haben hier immer Themen besprochen, die den Hub München betreffen. Und momentan ist es mal so, ohne Hub München und ohne A350 kein Brasilien, auch wenn dieses gerade aus Netzpolitikgründen via FRA geht.
 

Spongolino

Mitglied
Leute™, oder wie manche auch sagen: ihre Familie… Die Familien sind die ersten.



Man darf die Frage natürlich keinesfalls auf die Crews verengen, nur weil gerade diese weiter ungetestet einreisen dürfen. Die neuen Einreiseregeln sind selbst bei gesetzestreuer Ausführung löchrig wie ein schweizer Käs.

Übrigens kann ich zwar verstehen, hier aus lieber Gewohnheit lieber Listen mit Destinationen zu posten, die entgegen der Fünfjahrespläne von 2019 nur 0/7 geflogen werden (YUL, YYZ, YVR, Trudeau has it right), aber wir haben hier immer Themen besprochen, die den Hub München betreffen. Und momentan ist es mal so, ohne Hub München und ohne A350 kein Brasilien, auch wenn dieses gerade aus Netzpolitikgründen via FRA geht.
Die Crews die nach Brasilien fliegen werden ausnahmslos sowohl vor als auch nach dem Umlauf mittels eines PCR Tests getestet.

Woher du deine Info nimmst, sie wären ungetestet.. das wüsste ich gerne mal.
 

moddin

Mitglied
Gehen die Crews nach der Einreise auch für mindestens einige Tage in Quarantäne? Sonst ist der Test bei Ankunft nämlich nützlich wie eine Heizdecke in Saudi-Arabien.

Einige Tage nicht, aber bis zum Ergebnis des Testes bei Einreise. Das dauert aber nur wenige Stunden, und ist meist noch am selben Tag da. Zusätzlich findet ein Tag vor Abflug auch ein Test statt. Nur wenn der negativ ist, darf man fliegen, also analog der Passagiere. Des weiteren bleiben die Crews im Layover eh meist unter sich und treffen sich nicht wie die Passagiere mit zig lokalen Leuten. Daher macht es imo schon Sinn, die Passagiere in Quarantäne zu schicken. Und solange die Regierung das für Crew-Mitglieder nicht auch beschließt, kann das nicht die LH oder sonst eine Airline bestimmen.

Lufthansa empfiehlt übrigens fünf Tage nach Rückankunft in Deutschland einen weiteren Test zu machen. Vorschrift ist das aber nicht. Wäre rechtlich glaub auch gar nicht möglich ohne entsprechende Verordnungen aus Berlin. Ein AG kann seinen MA ja nicht vorschreiben, was sie in ihrer Freizeit machen.

Bei Brasilien kann man sich ja eh nicht mehr freitesten, wenn ich es richtig mitbekommen habe.

Achja: in Brasilien ist, anders als in Deutschland, ein strikter Lockdown. Sprich die Geschäfte haben zu und man darf nur aus triftigem Grund außer Haus/Hotel.
 
Zuletzt bearbeitet:

Machrihanish

Global Moderator
Mitarbeiter
Es gibt einen neuen Reisehinweis des Robert-Koch-Instituts, der in der aktuellen Angebotsplanung wahrscheinlich noch nicht abgebildet ist. Er lautet:

Nicht notwendige Reisen sollten weiterhin, insbesondere aufgrund der zunehmenden Verbreitung der besorgniserregenden Virusvarianten, unbedingt vermieden werden. #StayHome #wirbleibenzuhause #COVID19

Im weiteren wird noch vor betrügerischen Einreise-"Portalen" gewarnt.
 
Oben