Sommer 2021 MUC - Lufthansa

knallebumm

Mitglied
Auch die Zubringer wurden arg gestutzt und radikal in MUC, Verkehr wird weiterhin in erster Linie bei Lufthansa über Frankfurt gezogen, wohl bis Ende SFP 2021.
Nur traut sich keiner laut sagen.
FRA wird auch in Zukunft deutlich vor MUC liegen - wieso sollten die Airlines hier wieder zurückkommen wenn sich nun vieles in Frankfurt einspielt? Zudem gibt es ja auch die Zusammenarbeit mit der Bahn... ach ja FRA hat ja auch eine entsprechende Bahnanbindung.
 

AF773ER

Mitglied
FRA wird auch in Zukunft deutlich vor MUC liegen - wieso sollten die Airlines hier wieder zurückkommen wenn sich nun vieles in Frankfurt einspielt? Zudem gibt es ja auch die Zusammenarbeit mit der Bahn... ach ja FRA hat ja auch eine entsprechende Bahnanbindung.
Ehm...vielleicht aus den Gründen, warum diese Airlines auch vor Corona schon nach MUC kamen?! Muss es immer um FRA vs. MUC gehen?
 

Netto

Mitglied
FRA wird auch in Zukunft deutlich vor MUC liegen - wieso sollten die Airlines hier wieder zurückkommen wenn sich nun vieles in Frankfurt einspielt? Zudem gibt es ja auch die Zusammenarbeit mit der Bahn... ach ja FRA hat ja auch eine entsprechende Bahnanbindung.
Faktisch nicht richtig!

Das Problem von München ist für den Sommer 2021 neben der Pandemie und niedriger Reisetätigkeit einfach auch die Tatsache, dass nur 50% der Slots zur Verfügung stehen.
Lufthansa wird deshalb ihre Slots immer nur schrittweise zurückgeben, damit kein anderer hier die Slots nutzen kann. Daher werden die Flüge auch für den gesamten SFP 21 in München deutlich unter alle anderen Airports in Deutschland bleiben, egal wie sich die Pandemiesituation in Deutschland und die Reisetätigkeit entwickelt.

Für Buchungen bei Lufthansa natürlich ein schlechter Zustand, weil zumeist die Reisen mit Sicherheit nicht stattfinden werden.
 

knallebumm

Mitglied
Faktisch nicht richtig!

Das Problem von München ist für den Sommer 2021 neben der Pandemie und niedriger Reisetätigkeit einfach auch die Tatsache, dass nur 50% der Slots zur Verfügung stehen.
Lufthansa wird deshalb ihre Slots immer nur schrittweise zurückgeben, damit kein anderer hier die Slots nutzen kann. Daher werden die Flüge auch für den gesamten SFP 21 in München deutlich unter alle anderen Airports in Deutschland bleiben, egal wie sich die Pandemiesituation in Deutschland und die Reisetätigkeit entwickelt.

Für Buchungen bei Lufthansa natürlich ein schlechter Zustand, weil zumeist die Reisen mit Sicherheit nicht stattfinden werden.
Ok, woher kommen die 50% der Slots? Und wieso ist das nur in MUC so? Hab ich leider so nicht auf dem Schirm, kannst du das daher bitte nochmals näher erläutern? Merci ;-)
 

Netto

Mitglied
Ok, woher kommen die 50% der Slots? Und wieso ist das nur in MUC so? Hab ich leider so nicht auf dem Schirm, kannst du das daher bitte nochmals näher erläutern? Merci ;-)
Ab 1. Mai steht für den Rest der Sommersaison nur immer 1 Runway wegen Sanierungsmaßnahmen zur Verfügung. Zunächst wird für drei Monate die Südbahn geschlossen und anschließend die Nordbahn. Daher stehen allen Airlines nur 50% der bisherigen Slots für den Sommer zur Verfügung. Dieser Tatsache geschuldet muss auch die Lufthansa, selbst wenn der Bedarf steigen würde, ihre Kapazitäten in München für den kompletten Sommer 2021 zurückfahren. Bisher war mehr zur Buchung freigegeben, was überhaupt geflogen werden kann.
 

Netto

Mitglied
Ah jetzt ja. Ok zwecks der Bahnsanierung - macht Sinn. Dann hoffen wir mal auf ein Aufleben Richtung WFP ;-) Danke dir.
Nutznießer ist hier zweifelsohne der Flughafen Frankfurt im SFP, weil viele Umbuchungen auf die Flüge in Frankfurt transferiert werden.
Umso mehr Reisefreiheiten wieder möglich sind, umso mehr Paxe werden trotzdem umgebucht werden müssen.
So ist für Lufthansa gewährleistet, dass der Kunde im eigenen Haus bleibt, was trotzdem vielfach Reisepläne leider über den Haufen schmeißt.
Weniger betroffen sind touristische Flüge in die Mittelmeerregion, weil hier Lufthansa ein großen Kontingent zur Verfügung in München stellt und auch geflogen wird.
Aber bei den typischen Umsteigeverbindungen zwischen Europa und Langstreckenflügen ist die Umbuchungsrate enorm hoch in Richtung Frankfurt.
 

Viel_Flieger

Mitglied
Ab 1. Mai steht für den Rest der Sommersaison nur immer 1 Runway wegen Sanierungsmaßnahmen zur Verfügung. Zunächst wird für drei Monate die Südbahn geschlossen und anschließend die Nordbahn. Daher stehen allen Airlines nur 50% der bisherigen Slots für den Sommer zur Verfügung. Dieser Tatsache geschuldet muss auch die Lufthansa, selbst wenn der Bedarf steigen würde, ihre Kapazitäten in München für den kompletten Sommer 2021 zurückfahren. Bisher war mehr zur Buchung freigegeben, was überhaupt geflogen werden kann.
Selbst mit 50% Verfügbarkeit der Slots reicht das dicke. Auch für ne Lufthansa. Einen derartigen Anstieg der Nachfrage, so das die 50% komplett ausgenutzt sind, erwarte ich für den Sommer nicht.
Und es gibt ja immer noch die Möglichkeit größeres Gerät einzusetzen seitens LH.
 

Netto

Mitglied
Selbst mit 50% Verfügbarkeit der Slots reicht das dicke. Auch für ne Lufthansa. Einen derartigen Anstieg der Nachfrage, so das die 50% komplett ausgenutzt sind, erwarte ich für den Sommer nicht.
Und es gibt ja immer noch die Möglichkeit größeres Gerät einzusetzen seitens LH.
50% der maximal verfügbaren Slots bedeutet aber auch nicht, dass die nur für Lufthansa vorhanden sind. Auch alle anderen Airlines haben Anspruch auf Slots, zunächst egal ob sie sie wahrnehmen oder nicht wegen der Pandemie. Der buchbare Flugplan für Juni 2021 bei Lufthansa war aber sehr knapp an den Anteil, der Lufthansa zusteht. Und klar für Lufthansa war, der wird so nicht abgeflogen. Was zumindest für Mai/Juni jetzt so eingetreten ist. Für Juli und folgende Monate kann man dies noch nicht gesichert sagen.
Auch was jetzt für Juli/August freigeschaltet ist, wird so nicht abgeflogen werden können wegen der Slotsituation. Daher wird der Anteil der Umbuchungen stetig größer werden, wenn die Reisebeschränkungen noch im Laufe des Sommers schrittweise aufgehoben werden.
Und das trifft auch auf viele Europaumsteigeverbindungen zu, nicht nur für die Langstrecke. München ist und war immer nur in erster Linie Europahub, auch wenn die steigenden Langstrecken natürlich auch die Umsteiger jährlich wachsen lies bis 2019.
 

Spongolino

Mitglied
Man muss aber auch einfach mal sehen, dass die Situation momentan noch sehr volatil ist.

Einige Länder kündigen an, geimpfte Amerikaner oder andere Staatsbürger einreisen zu lassen, aber wirklich festgeschrieben oder klare Daten gibt es noch kaum.

Bis Juni passiert noch einiges, und sollte wirklich klar sein, dass viele Länder auf machen oder evtl auch die USA geimpfte Europäer einreisen lässt, wird LH sicher auch schnell Flüge, Ziele und Frequenzen nachschieben.

Das ging bei Mallorca im kleinen Stil und wird sicher auch im großen Stil möglich sein, wenn Bedarf herrscht.
 

Netto

Mitglied
Man muss aber auch einfach mal sehen, dass die Situation momentan noch sehr volatil ist.

Einige Länder kündigen an, geimpfte Amerikaner oder andere Staatsbürger einreisen zu lassen, aber wirklich festgeschrieben oder klare Daten gibt es noch kaum.

Bis Juni passiert noch einiges, und sollte wirklich klar sein, dass viele Länder auf machen oder evtl auch die USA geimpfte Europäer einreisen lässt, wird LH sicher auch schnell Flüge, Ziele und Frequenzen nachschieben.

Das ging bei Mallorca im kleinen Stil und wird sicher auch im großen Stil möglich sein, wenn Bedarf herrscht.
Schon richtig, aber wer sich die Flugpläne und Hubwellen mal genauer ansieht, merkt das die Rechnung z. B. Anfang September nicht aufgehen kann.
Entweder wird es eine extreme Verspätungsorgie geben, oder die Pandemie schafft weiterhin Spielraum bzw. meine Sorge, gebuchte Paxe in München werden auf andere Hubs transferiert.
Wollte eigentlich nur andeuten, selbst bei Erholung des Marktes durch Wegfall von Reisebeschränkungen wird München sich deutlich unterdurchschnittlich entwickeln.
Wenn die Reisefreiheit fällt, werden auch andere Airlines ohne Hubfunktion in München ihre Flüge wieder aufnehmen.
 

Netto

Mitglied
Handelt hier dann die LH vorsätzlich zum Schaden des Kunden? Wenn man schon weiß das man das nicht fliegen kann? Die Sanierungsmaßnahmen sind ja nicht erst seit gestern bekannt.
Soweit würde ich nicht gehen, aber die Slotsicherung spielt schon eine kleine Rolle in der ganzen Sache und die Buchungen lassen aktuell immer noch zu Wünschen übrig.
In Prinzip ist es ja bis Ende Juni und der Zahl an Flugstreichungen (bin selbst betroffen) nur eine Fortführung der bisherigen Pandemiestrategie.
Schon während der ganzen Pandemie war immer viel mehr buchbar, als was dann geflogen ist. In Frankfurt ist die Situation auch ganz anders zu bewerten, aber interessant wäre trotzdem wie die über 1 Mrd. Minus bei Lufthansa für das 1Q zustande kam.
Bei Lufthansa muss man aber auch wenn man verärgert ist zu Gute halten, dass die Umbuchungen/Stornierungen relativ geräuschlos über die Bühne geht, was ja nicht bei allen Airlines der Fall ist.
Trotzdem wäre ich für den kompletten Sommer sehr vorsichtig, was die Abwicklung der Flüge angeht.
 

coppi

Mitglied
Vielleicht kann die LH dann auch mal die unsäglichen Mailings stoppen... das ist nur noch lächerlich. Heute erhalten: "Sommerpläne schmieden und losträumen // Sie haben bei der Arbeit das Rauschen der Wellen in den Ohren? Sie schließen die Augen und sehen bunte Straßen eines noch unbekannten Orts? Dann steht eins fest: Sie sind urlaubsreif! // Passenderweise haben wir tolle Ziele in unserem Flugplan, an denen Sie Ihre Träume verwirklichen können: wie wäre es mit Bogotá oder Dubai ab München? (...)"
 

tobi

Mitglied
LAX
EWR
ORD
DEN
ICN

Und was noch? Hab grade mal über die Website gesucht, aber finde so spontan nichts was neu kommt.

Auf den ersten Blick sieht es zumindest nach ein paar Frequenzerhöhungen aus. Aber das ist ja auch schnell angepasst.

Edit: Der Tweet sagt 'intercontinental routes', dann dürften die anderen zwei wohl TLV und CAI sein.

Damit wären es 7 der geplanten 20 (18 mal Langstrecke plus TLV und CAI).
Dabei ist interessant, dass wieder, wie schon zu Beginn des letzten Winterflugplans, mit DEN ein im Transatlantikverkehr in Vor-Corona-Zeiten nur wenig bedientes Ziel wiederaufgenommen wird, während bedeutendere Zielorte wie BOS, SFO oder JFK seit Beginn der Krise vor über einem Jahr von LH ab MUC bis jetzt entweder überhaupt nicht mehr (BOS, JFK), oder nur kurzzeitig (SFO) wiederaufgenommen wurden. Wobei allerdings der Großraum NYC via EWR schon seit längerem wieder bedient wird und SFO auch von UA zeitweise wiederaufgenommen worden war und wohl auch bald wieder bedient werden soll. Aber BOS hätte letzten Sommer ohne Covid-19 neben LAX und SFO ja sogar mit der A380 bedient werden sollen. Richtung Asien ist die Wiederaufnahme von SIN und HKG schon auf August/September verschoben. PEK und PVG sollten laut LH-Online-Flugplan anstelle von LH durch CA irgendwann im Sommer wieder angeboten werden, was aber aufgrund der derzeitigen chinesischen Flugrechtseinschränkungen und Einreisebeschränkungen höchst unsicher ist.
 

tobi

Mitglied
Die D-AIXA ist gerade Richtung Denver gestartet, womit ab heute vorerst wieder drei Flüge pro Woche nach DEN im Flugplan sind.
Heute vor genau einem Jahr hätte ja der Erstflug auf der LH448 nach DTW stattfinden sollen, wenn nicht diese Sch***-Pandemie dazwischengekommen wäre. Aber letzten November sei diese Strecke ja wenigstens einmal als reiner Frachtkurs mit A359 bedient worden.
 
Oben