Sonstiges rund um MUC

Der Vollständigkeit halber:
Im T1B gibt es eine neue Lounge, (die früher die Atlantik war,) und man kann jetzt auch gegen Bezahlung (48€) rein (außerdem Priority Pass und über verschiedene Airlines). Angesichts der Preise und des Gastro-Niveaus im T1 Airside weiß ich nicht ob ich lachen oder weinen soll...
https://www.travel4news.at/133041/flughafen-muenchen-eroeffnet-eine-neue-lounge-fuer-alle/
Gibt es soetwas Vergleichbares eigentlich auch im T2? Also eine Lounge für die man bezahlt?
 
Zuletzt bearbeitet:
Bitte nicht - zur Rush-hour ist es in den LH-Lounges (Senator und Business) heute schon rappelvoll. LH bietet ja heute schon - so denn Platz vorhanden - heute schon die Möglichkeit Lounge Access zu kaufen. Weiss allerdings nicht ob der Bezahlzugang nur für ausgewählte Zielgruppen möglich ist
Ich meinte eine eigene Lounge für diese Klientel. Beim letzten Mal, als ich geflogen bin, hätte ich das sehr praktisch gefunden und es wäre mir auch 48,- Euro wert gewesen, so im Nachhienein.
 
Bitte nicht - zur Rush-hour ist es in den LH-Lounges (Senator und Business) heute schon rappelvoll. LH bietet ja heute schon - so denn Platz vorhanden - heute schon die Möglichkeit Lounge Access zu kaufen. Weiss allerdings nicht ob der Bezahlzugang nur für ausgewählte Zielgruppen möglich ist
Was mal sinnvoll wäre, ist eine Lounge für Familien mit kleinen Kindern. Bei meinen bisherigen Lounge-Besuchen hatte ich fast immer das „Vergnügen“ lärmende Familien zu genießen.

Bevor mir jemand Kinderhass unterstellt: Ich mag Kinder. Aber in einer Lounge möchte ich (und augenscheinlich auch der Rest der Kundschaft), einfach meine Ruhe.
Von daher wäre eine eigene Lounge mit Kinderspielplatz u.ä. eigentlich eine super Sache. Ist auch eine gute Gelegenheit für die LH, sich abzugrenzen. Nach einem mehrstündigen Flug ohne Bewegung möchten die meisten Kinder halt (verständlicherweise) rumtollen/spielen und das ist in den normalen Lounges einfach nicht wirklich möglich ohne andere zu stören.

Das wäre 5-Star :D
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich habe mal eine Frage: Gibt es eigentlich separate, offizielle Zahlen, wieviele Passagiere es zwischen bestimmten Flughäfen und MUC gibt? Hier interessiert mich besonders die Strecke Berlin und München vor und nach der Eröffnung der NBS Nürnberg-Erfurt im Dezember 2017. Hier behauptet ja die Deutsche Bahn in einer Studie, dass auf dem Korridor München-Berlin das Flugzeug nach der Eröffnung angeblich einen Anteil von nur noch 30% hätte, wo man davor bei 48% lag. Die Bahn hätte dagegen angeblich von 23% auf 46% Anteil zugelegt. Siehe hier:

https://www.google.de/url?sa=t&rct=...-1--data.pdf&usg=AOvVaw1qtkgxRnmTaglU9iz-aYUp

Da die Bahn zu dieser gemeinsam mit Telefonica erstellen Studie jedoch - wie üblich - keinerlei Datenbasis, Erhebungsmethoden, Zählorte, Inputgrößen, etc. angibt, sind die Zahlen so in keinster Weise nachprüfbar oder falsifizierbar - wie bei praktisch jeder Bahn-"Studie". Somit ist also davon auszugehen, dass dieser angebliche Absturz der Flugzeug-Anteile bewusst mit geschönten Zahlen und Tricks herbeigerechnet wurde, denn man kann die Zahlen der Studie wie gesagt in keinster Weise transparent nachlesen und falsifizieren.

Freilich ist die Eröffnung der NBS in die Zeit der Pleite von Air Berlin gefallen, doch da die Slots in München alle wieder schnell gefüllt wurden, ist es absolut nicht nachvollziehbar, dass der Flugverkehr nach Berlin angeblich derart eingebrochen sein soll. Kann hier vielleicht jemand Licht ins Dunkel bringen? Danke schonmal.
 
Das statistische Bundesamt veröffentlich jeden Monat eine Auflistung der Passagierzahlen der Verkehrsflughäfen samt Aufschlüsselung nach Einsteigern, Aussteigern und Endreiseziel

Für die Strecke Berlin-München-Berlin waren das im September 2017 197.750 (48% Anteil lt. DB) und im September 2018 189.662 (30%) Passagiere.
Summasummarum also ein Rückgang von 4,26%. Die Passagierzahlen der Bahn wären im gleichen Zeitraum somit von ca. 94.750 auf ca. 290.800 gestiegen, was einem Plus von 306.91% entspricht, vorrausgesetzt dem Fall, dass die Anteile stimmen.
Warum auf einmal so viele Menschen mehr nach Berlin wollen würden, wüsste ich zumindest nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Gefällt mir: ETSE
Vielleicht sind viele vom Auto umgestiegen? Die Fahrzeit vorher war je eher so, dass man im Rückwärtsgang noch mithalten konnte. Außerdem ist laut der Bahn die Passagierzahl 'mehr als verdoppelt', also nicht +307%.

Celestar
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben