Technik - Tipps & Tricks für Spotter

DirtyCrow

Mitglied
Ich benutze mein Sigma 100-400 auch teilweise an einer APS-C Kamera am Zaun. 787 passt noch direkt von der Seite ins Bild, alles was größer ist, muss man halt mit leichtem Winkel fotografieren.
Bei der Wahl zwischen dem Tamron und dem Sigma würd ich dringend zum Sigma raten. Abgesehen vom Canon 100-400L (kost teuer Geld) und einem noch teureren G-Master ist es das beste Tele, das man bekommen kann.

Was ich jetzt nicht verstehe, ist der Zusammenhang zwischen der Linse und dem Rauschen. Ein APS-C Sensor ist bauartbedingt immer rauschanfälliger als ein vollformatiger, egal welche Linse davor hängt.
Bei meiner APS-C Kamera (Nikon D500, die ich ohne Abstriche empfehlen kann) fotografiere ich bei Sonnenschein f8 und ISO160 und bei Bewölkung f7.1 und ISO250. Kommt dann immer bei 1/800 bis 1/1000 raus.

Was eine neue Kamera angeht: Wenn es dir nur ums Rauschen geht und dich das so sehr stört, müsstest du ins Vollformat, denn auch hochpreisige APS-C Kameras haben das Sensortypisch eher schlechte Rauschverhalten.
Gebrauchte Nikon D610, D750 oder Sony A7 der ersten Generation stellen einen günstigen Einstieg ins Vollformat dar, die sind oft schon unter 500€ zu haben. Teurer geht natürlich immer.

Beispielbild des Sigma 100-400 an der D500 in 1920px: https://flic.kr/p/2kKwAix
Das ist bei 150mm direkt am Zaun aufgenommen.
Hier dann ein Widebody im Winkel bei ähnlicher Brennweite. https://flic.kr/p/2k6oPKN
 
Zuletzt bearbeitet:

M47J

Mitglied
Ich benutze mein Sigma 100-400 auch teilweise an einer APS-C Kamera am Zaun. 787 passt noch direkt von der Seite ins Bild, alles was größer ist, muss man halt mit leichtem Winkel fotografieren.
Bei der Wahl zwischen dem Tamron und dem Sigma würd ich dringend zum Sigma raten. Abgesehen vom Canon 100-400L (kost teuer Geld) und einem noch teureren G-Master ist es das beste Tele, das man bekommen kann.

Was ich jetzt nicht verstehe, ist der Zusammenhang zwischen der Linse und dem Rauschen. Ein APS-C Sensor ist bauartbedingt immer rauschanfälliger als ein vollformatiger, egal welche Linse davor hängt.
Bei meiner APS-C Kamera (Nikon D500, die ich ohne Abstriche empfehlen kann) fotografiere ich bei Sonnenschein f8 und ISO160 und bei Bewölkung f7.1 und ISO250. Kommt dann immer bei 1/800 bis 1/1000 raus.

Was eine neue Kamera angeht: Wenn es dir nur ums Rauschen geht und dich das so sehr stört, müsstest du ins Vollformat, denn auch hochpreisige APS-C Kameras haben das Sensortypisch eher schlechte Rauschverhalten.
Gebrauchte Nikon D610, D750 oder Sony A7 der ersten Generation stellen einen günstigen Einstieg ins Vollformat dar, die sind oft schon unter 500€ zu haben. Teurer geht natürlich immer.

Beispielbild des Sigma 100-400 an der D500 in 1920px: https://flic.kr/p/2kKwAix
Das ist bei 150mm direkt am Zaun aufgenommen.
Hier dann ein Widebody im Winkel bei ähnlicher Brennweite. https://flic.kr/p/2k6oPKN
Alles klar, danke für die Infos.

Dann werde ich mir erstmal das Sigma 100-400 besorgen.

Auf eine bessere Kamera kann man immer noch upgraden wenn das nicht die erwarteten Bilder bringt :D
 

Raptor

Mitglied
Wenn ich mit meinem Sigma 150-600 auf dem Südhügel stehe, ist eine B777 von der Seite zu groß, geht nur schräg. Mit Crop und 100-400 müsste das aber passen. Und eine neue Cam würde sich auf alle Fälle lohnen. Hab auch von EOS 1300 auf die 800 gewechselt.
 

DirtyCrow

Mitglied
Der Sensor in der 200D ist identisch mit dem in der 800D, 80D, 77D, M5 und M6 und der ist für einen APS-C gar nicht schlecht. Ein Upgrade wegen des Rauschens müsste dann schon zu einer 6D erfolgen.
Wenn ich etwas an der 200D für Spotting ungeeignet halte, dann ist das die Performance beim Serienbild. 5fps geht grad noch so, aber ein Puffer von 6 Bildern ist schon wirklich nicht viel. Vor allem wenn man nicht das beste AF System hat und mit Ausschuss rechnen muss.
 

MUC350

Mitglied
Also ich hab das 100 400 an meiner Canon 70d. Bei einer B777 direkt am Zaun, klappt es nur leicht von der Seite. Vom Hügel geht's. Ich bin damit voll zufrieden.
 

M47J

Mitglied
Der Sensor in der 200D ist identisch mit dem in der 800D, 80D, 77D, M5 und M6 und der ist für einen APS-C gar nicht schlecht. Ein Upgrade wegen des Rauschens müsste dann schon zu einer 6D erfolgen.
Wenn ich etwas an der 200D für Spotting ungeeignet halte, dann ist das die Performance beim Serienbild. 5fps geht grad noch so, aber ein Puffer von 6 Bildern ist schon wirklich nicht viel. Vor allem wenn man nicht das beste AF System hat und mit Ausschuss rechnen muss.
Jap, das mit dem Serienbildern ist ein kleiner Nervfaktor.

Auf eine 6D / 6D MKII kann man ja immer noch upgraden. Die gibts ja zu Hauf auf ebay und Konsorten.

Danke nochmal an alle für die Hilfe :)
 

pkautzsch

Mitglied
Etwas spät noch mein Senf dazu:
- für einen A380 oder vergleichbar langen Flieger auf der Südbahn vom Zaun aus brauche ich auf Vollformat etwa 135 mm, wenn ich ihn genau quer erwischen will. Das sind also auf APS-C ein wenig unter 100 mm. Dabei rechne ich immer ein bisserl Platz zum Croppen und Geraderichten ein, falls man die Kamera doch mal schief hält.
- Rauschen hängt nur sehr indirekt mit dem Objektiv zusammen. Bei einem lichtstärkeren Objektiv kann ich einen niedrigeren ISO-Wert benutzen, der zu entsprechend weniger Rauschen führt. Da ich persönlich als Nutzer einer 5D der ersten Generation sowieso alles über ISO 100 vergessen kann, stellt sich da gar keine Frage. Es geht aber auch mit ISO 100 verwackelungsfrei, wenn die Kamera ausreichend schwer ist.
- ich persönlich mache keine Serienbilder, sondern löse jedes einzelne selbst aus, und eben nur wenn ich sehe dass der AF trifft. Kommt vielleicht daher, dass ich das Fotografieren noch auf die teure Art gelernt habe, mit richtigem Film. Oder weil die 5D eben auch keine gute Serienbildleistung bietet, wenn man RAW fotografiert. Hat den Vorteil dass ich weniger Bilder anschauen muss bei der Auswahl hinterher...
 

M47J

Mitglied
Jeder Senf ist willkommen :D

Ich habe heute ein Sigma 100-400 für sehr günstig geschossen und werde im Sommer dann wahrscheinlich auf eine Canon EOS R upgraden.
Ist wahrscheinlich ein bisschen "viel" nur fürs Spotten, aber da ich auch noch so recht viel fotografiere, kann ich dass dann irgendwie für mich selbst rechtfertigen :D
 

DirtyCrow

Mitglied
Das muss man nicht rechtfertigen, das ist Technik und der Mann ein Spielkind :D
Irgendwann will man automatisch mal wieder was neues.

Wenn du auf eine R spekulierst, sei dir aber bewusst, dass DSLR-Objektive nicht ohne weiteres an einer DSLM verwendbar sind. Da muss dann ein Adapter dazwischen und dessen Performance, grad mit Drittherstellerobjektiven, wird sehr unterschiedlich bewertet.
 

M47J

Mitglied
Das muss man nicht rechtfertigen, das ist Technik und der Mann ein Spielkind :D
Irgendwann will man automatisch mal wieder was neues.

Wenn du auf eine R spekulierst, sei dir aber bewusst, dass DSLR-Objektive nicht ohne weiteres an einer DSLM verwendbar sind. Da muss dann ein Adapter dazwischen und dessen Performance, grad mit Drittherstellerobjektiven, wird sehr unterschiedlich bewertet.
Da hab ich tatsächlich schon einige Reviews geschaut und gelesen (was oft sehr mühsam ist, da irgendwie alle die R nur zum Filmen reviewen?!?!) und die waren eigentlich größten Teils positiv.

Ich werds mal ausprobieren, zurückschicken kann man ja immer noch
 

DirtyCrow

Mitglied
Schon bei Jared Polin geschaut? Der haut die Reviews immer mit Fokus auf Fotografie raus und beschränkt sich meist aufs Wesentliche.
 
Oben