Zentralbereich und Terminal 1 - Umbau bzw. Neugestaltung

Die Busgates werden nicht mehr verwendet, das war noch früher als die LH im T1 anders.

Die Siko im Norden ist nur zu bestimmten Zeiten besetzt, die Zeiten sollten auch auf einer Infotafel vor der Siko stehen. Ähnlich wie auf D weist dann zusätzlich eine Laufschrift bzw. Einblendung an der Abflugtafel auf die zusätzlich geöffneten Sicherheitskontrollen hin.
Ist ja nett, daß bei geöffneter Neben-Siko ein Lauftext bei der Haupt-Siko auf die Neben-SiKo hinweist. Leider aber fehlt Sowohl in A, als auch in D ein Hinweis an der Neben-Siko, daß dies nur eine zeitweise geöffnete Neben-Siko ist, sowie die Bitte, die Haupt-Siko zu nutzen, wenn denn zu ist. Eine Infotafel mit Zeiten wäre eine echt gute Idee, zumindest am Dienstag morgen war sie nur leider nicht in die Tat umgesetzt.

A01-A08 scheinen ja gänzlich "abeschafft" zu sein. Wenn sie nur mangels Nachfrage nicht mehr genutzt werden, braucht es doch trotzdem noch den Hinweis für den "gemeinen Pax", wo die Gates denn zu finden sind, falls sie doch noch mal wieder genutzt werden.
 
Trotzdem gibt es noch einige P2P Verbindungen (Delta, AA, EK, ...), die ebenfalls einiges an Passagierströmen erzeugen. Dazu viele Urlaubs- und Zubringerflüge. Auch hier kann man im Non-Aviation-Bereich noch einiges mehr holen. Ganz unabhängig von AB. Vor allem, da der Anbau Non-Schengen wird und AB hauptsächlich im Schengenverkehr ex MUC unterwegs ist.
Das mag sicher richtig sein, dafür ist jetzt schon im T1 Schengen Bereich sowas von tote Hose. Das wird nicht besser, wenn AB weg ist. Meine Idee war da einige Flächen umzuwidmen.
Sicherlich ist das T1 aktuell nicht bedarfsgerecht eingeteilt (Schengen/non Schengen, Aviation / Non Aviation) aber ich frage mich ob die Bruttogeschossfläche nicht eigentlich mehr als ausreichend für die mittelfristige Zukunft ist.
 
Das mag sicher richtig sein, dafür ist jetzt schon im T1 Schengen Bereich sowas von tote Hose. Das wird nicht besser, wenn AB weg ist. Meine Idee war da einige Flächen umzuwidmen.
Sicherlich ist das T1 aktuell nicht bedarfsgerecht eingeteilt (Schengen/non Schengen, Aviation / Non Aviation) aber ich frage mich ob die Bruttogeschossfläche nicht eigentlich mehr als ausreichend für die mittelfristige Zukunft ist.
Vermutlich geht es nicht nur um zusätzliche Flächen, sondern um eine räumliche Verbesserung für Sicherheitsfragen - so z.B. eigene Ebene für Ankunft Unclean. Wenn die Ami-Kontrollen (warum auch immer...) jetzt mehr Platz benötigen, wird das mit dem Anbau auch bedacht.
Einige Schengen-Verbindungen haben wir schon noch. Ggf. können dann wieder mehr Flüge davon direkt am Terminal abgefertigt werden.
 
Servus, was für Bestimmungen sind dies denn?

Finde es komisch..Dinge die die Airlines erfüllen müssen, was hat das dann damit zu tun USA Flieger
nicht direkt am t1 mit Finger abzufertigen?
 
Der Grund ist relativ simpel, die für die zusätzlichen Maßnahmen benötigten Kontrollgeräte benötigen Platz, der in den Fingern nicht vorhanden ist.
 
Solange die TSA die entsprechenden Bestimmungen, die die Airlines erfüllen müssen, nicht abschwächen, wird es bei der derzeitigen Abfertigung in C-West bleiben.
Der Grund ist relativ simpel, die für die zusätzlichen Maßnahmen benötigten Kontrollgeräte benötigen Platz, der in den Fingern nicht vorhanden ist.

danke für die Antwort..da werden generell viele Flughäfen Probleme haben mit dem Platz im Finger
oder is das Problem speziell auf MUC bezogen?
 
Der Grund ist relativ simpel, die für die zusätzlichen Maßnahmen benötigten Kontrollgeräte benötigen Platz, der in den Fingern nicht vorhanden ist.
Man könnte doch beide Gates im Modul B im Warteraum abtrennen und die Kontrolle dort durchführen - ähnlich wie im T2. Sind die Flüge dann weg, wird der abgetrennte Bereich wieder geöffnet. Problematisch dürfte dabei das Bistro sein, das im Weg stehen würde.

@Andy-flyer: Dass die USA-Kontrolle direkt vor dem Finger und nach der Brücke über die Betriebsstraße durchgeführt wird, habe ich bisher nur in MUC T1 gesehen. Sonst findet die Kontrolle normalerweise in einem abgetrennten Bereich innerhalb des Terminals statt (wie bei MUC T2).
 
Zuletzt bearbeitet:
@T.H. Du stellst Dir das ein wenig zu einfach vor. Die Kontrolle nur beim Boardingprozess zu machen funktioniert nicht, da zu zeitaufwendig. Samstags hättest Du das Problem, dass Du fünf Flüge vormittags in die USA an verschiedenen Fingern zu handeln hättest. Für all dies bräuchtest Du technische Ausstattung, entsprechenden Platz und Personal.

Bevor jetzt hier die große Diskussion über das "man könnte doch so oder so" losbricht, im Vorfeld gab es zig Besprechungen zwischen allen Beteiligten, sprich FMG, LVG und Behörden. Die jetzt praktizierte Verfahrensweise ist im Prinzip ähnlich wie im Terminal 2, mit C-West hat man einen abgetrennten Bereich in dem Passagiere in die USA abgefertigt werden können. Einziger Unterschied zum T2 ist, dass C-West nicht über Fluggastbrücken verfügt.
 
@T.H. Du stellst Dir das ein wenig zu einfach vor. Die Kontrolle nur beim Boardingprozess zu machen funktioniert nicht, da zu zeitaufwendig. Samstags hättest Du das Problem, dass Du fünf Flüge vormittags in die USA an verschiedenen Fingern zu handeln hättest. Für all dies bräuchtest Du technische Ausstattung, entsprechenden Platz und Personal.

Bevor jetzt hier die große Diskussion über das "man könnte doch so oder so" losbricht, im Vorfeld gab es zig Besprechungen zwischen allen Beteiligten, sprich FMG, LVG und Behörden. Die jetzt praktizierte Verfahrensweise ist im Prinzip ähnlich wie im Terminal 2, mit C-West hat man einen abgetrennten Bereich in dem Passagiere in die USA abgefertigt werden können. Einziger Unterschied zum T2 ist, dass C-West nicht über Fluggastbrücken verfügt.
Danke für die Info! D.H. dieser Zustand wird jetzt erstmal beibehalten? Wo fanden denn die Kontrollen für die Condor-Flüge statt? Waren deren Finger auch mit USA-Kontrollen ausgestattet?
 
Condor wurde meines Wissens bereits in C-West abgefertigt. Lediglich DL und AA sind neu hinzugekommen. Wie oben schon geschrieben wird das ganze so bleiben, außer die Amis lockern die Sicherheitsbestimmungen, wovon ich allerdings nicht ausgehe.
 

Airdinger

Global Moderator
Mitarbeiter
Allgemeine Fragen - Nutzung des Terminal 1 nach der Air Berlin Insolvenz:
- wie geht es hier in A und B weiter?
- erfolgt (basierend auf den Ausbauplänen) ein beschleunigter Umbau in den leeren Modulen A und B?
- werden hier temporär andere Airlines abgefertigt?
- benötigt evtl. LH den Platz für Eurowings?
Auch für die FMG und für die LH dürften noch längst nicht alle Fragen geklärt sein. :think:

Die Presse spekuliert bereits:
Die Pleite von Air Berlin ändert einiges am Flughafen München - sueddeutsche.de am 26.10.2017
 
Zuletzt bearbeitet:
Die neuen Gates/Positionen heißen definitiv "P", wie im Antragsschreiben vermerkt. Außerdem sollen die neuen Kontrollen alle auf Ebene 05 - sofern das kein Tippfehler ist.
 
Ist schon bekannt wo die USA Abflüge stattfinden, wenn die A/B West Halle abgerissen wird?

Im Modul A laufen schon Bauarbeiten im Bereich der Bus-Gates in Ebene 03, welche seit Umzug der LH ins T2 kaum bis gar nicht benutzt wurden.

Seit Sommerflugplan parken die BMI Regional Flugzeuge jetzt kurz vor der LH Halle ( ehemalige " Augsburg Airways Rampe " ) und nicht mehr auf dem T1 Vorfeld.
 
Oben