Kurze Frage, kurze Antwort

vielleicht waren sie beim anlassen/rollen schneller als erwartet und waren schon fertig und kamen raus als die Südbahn noch nicht ganz zu war. Bevor man die wieder über das ganze Vorfeld zurückrollen lässt und recleared gehen sie halt wie geplant im Norden raus, auch wenn dann halt noch einer auf der Südbahn geht, vielleicht war die 638 auch verzögert... Dazu müsste ich die Leute fragen die auf dem TWR waren, aber das ist mir zu viel Aufwand....

und die 504 war sicherlich beim ersten Linksknick so hoch das sie nicht mehr auf der Dep-Route flog, sondern bereits irgendwo direkt (ggf erst noch auf Heading 150 um von einem Inbound klar zu kommen). Die normale Route würde nördlich von München vorbei gehen, wäre also klar. Nur ab einer gewissen Höhe sind Lfz nicht mehr Lärmrelevant, und dann dürfen wir wie wir wollen....

Saigor
 
Guten Morgen,
so ganz sicher bin ich nicht, ob die Frage besser hier oder im Pilotenbereich passt:
Mir ist aufgefallen, dass in den letzten Monaten vermehrt auf FL400 und darüber geflogen wird, auch auf relativ kurzen Strecken. Täuscht mich mein Eindruck oder wird heutzutage tatsächlich öfter höher geflogen als noch vor 2,3 Jahren?

Besten Dank vorab,
der Cargoflieger
 
Guten Morgen,
so ganz sicher bin ich nicht, ob die Frage besser hier oder im Pilotenbereich passt:
Mir ist aufgefallen, dass in den letzten Monaten vermehrt auf FL400 und darüber geflogen wird, auch auf relativ kurzen Strecken. Täuscht mich mein Eindruck oder wird heutzutage tatsächlich öfter höher geflogen als noch vor 2,3 Jahren?
Besten Dank vorab,
der Cargoflieger
Deine Einschaetzung koennte stimmen, denn die modernen Jets sind in der Lage recht zuegig dort oben zu fliegen, und den Piloten, die frueher noch als "Astronauten" belaechelt wurden, folgen durch Fuel Efficiency Programme vermehrt auch die anderen Piloten dort hoch.
Schau beispielsweise im Mucforum was allein der Kranich an "alten" Jets stilllegt und durch neueres Geraet ersetzt.
 
Ab geschätzt wieviel Minuten Reiseflug auf großer Höhe lohnt es sich eigentlich noch aufzusteigen? Durch die Performance ist der Steigflug ja begrenzt und den Sinkflug versucht man sicher auch so effizient wie möglich (=möglichst lang) zu gestalten. Da gibt es doch sicher maximale Flughöhen auf manchen Routen. Auf MUC-FRA wird man wohl wegen der kurzen Strecke kaum so hoch kommen wie auf MUC-HAM.
 
Es gibt bestimmte Citypairs, wo das Cruiseflightlevel gedeckelt ist:
DUS-MUC z.B. nur FL310, MUC-TXL FL300, was aber meist auch ATC geschuldet ist, damit die Flieger z.B. nicht noch in einen weiteren Sektor einfliegen müssen.
Inwiefern das effizient für die einzelnen Flüge ist, sei mal dahingestellt ;)
 
Beispiele, wo ich selbst dabei war für FL400 oder mehr sind PRG -AMS, RTM -TXL, LGW -SXF.
Wie gesagt früher war meiner Erinnerung nach FL390 schon das höchste, tlw. je nach Strecke auch deutlich unter FL300, bes. innerdeutsch.
 
Screenshot (49).jpg

Screenshot (50).jpg

Die beiden haben mich überrascht. Der Canadair war noch im Steigflug und hatt an der Stelle, an der die Dash die Linie gekreuzt hat, so ca. 22500 ft.

Ist das noch unkritisch oder bekommt der Controller da schon graue Haare. Wie knapp drunter darf die Dash denn unter dem Canadair durch?
 
Da mind. einer beiden Flieger nur durch MLAT getracked wird bei FR24, sind die hinterlegten Flugwege eh nicht so akkurat wie bei anderen Flieger, die ihre Daten via ADSB senden.
 
Moin!

Frage zum Anflug aus östlicher Richtung auf die 26R.
Ich wohne in Vilsbiburg und die Kisten brettern bei der ROK26/LAN26 Transition genau über uns weg. Nun ist es ja so: Sollten bei GUDEG nicht 5000 Fuß anliegen laut Charts?
Ich frage da uns gestern wieder einige Überflieger aufgefallen sind die EXTREM tief dran waren. Laut FR24 so um die 3500 Fuß, man konnte quasi die einzelnen Fenster sehen (war in dem Fall gestern ein A321).

Kann mir jemand fundiert erklären wie hier die Höhenanweisungen beim Anflug aussehen? Richtet sich das auch nach Wetterlage? Sind die Anflüge auch je nach "persönlicher Präferenz" des Lotsen etwas unterschiedlich?

Danke schon Mal! :)
 
Moin!

Frage zum Anflug aus östlicher Richtung auf die 26R.
Ich wohne in Vilsbiburg und die Kisten brettern bei der ROK26/LAN26 Transition genau über uns weg. Nun ist es ja so: Sollten bei GUDEG nicht 5000 Fuß anliegen laut Charts?
Ich frage da uns gestern wieder einige Überflieger aufgefallen sind die EXTREM tief dran waren. Laut FR24 so um die 3500 Fuß, man konnte quasi die einzelnen Fenster sehen (war in dem Fall gestern ein A321).

Kann mir jemand fundiert erklären wie hier die Höhenanweisungen beim Anflug aussehen? Richtet sich das auch nach Wetterlage? Sind die Anflüge auch je nach "persönlicher Präferenz" des Lotsen etwas unterschiedlich?

Danke schon Mal! :)
Das Eine sind gerechnete Standardanflüge (auch zur Südbahn), das Andere durch den Lotsen modifizierte Betriebsabläufe. Natürlich oberhalb einer Mindesthöhe.
Der Lotse wird nie zwei Flieger in der gleichen Höhe aufeinander zu fliegen lassen, sondern nimmt einen halt tiefer.
Die Schwelle 26R liegt östlicher ist als die der 26L. Also wird die Anflugkontrolle den Anflug auf die Nordbahn immer tiefer führen als den Anflug auf die Südbahn.
Wenn also die Südbahn in 5000ft bedient wird, kommen die Anflüge von Norden in 4000ft.
 
Das Eine sind gerechnete Standardanflüge (auch zur Südbahn), das Andere durch den Lotsen modifizierte Betriebsabläufe. Natürlich oberhalb einer Mindesthöhe.
Der Lotse wird nie zwei Flieger in der gleichen Höhe aufeinander zu fliegen lassen, sondern nimmt einen halt tiefer.
Die Schwelle 26R liegt östlicher ist als die der 26L. Also wird die Anflugkontrolle den Anflug auf die Nordbahn immer tiefer führen als den Anflug auf die Südbahn.
Wenn also die Südbahn in 5000ft bedient wird, kommen die Anflüge von Norden in 4000ft.
Ist das dann standardisiert? Oder kann ein Lotse sagen "Heut ists Wetter schön, heut nehm ich die mal aus Süden mit 4000 Fuß rein und aus Norden mit 3000..."?
Oder hängt das dann noch von anderen Faktoren ab?

Meist ist der Verkehr über Vilsbiburg so um die 5000 Fuß hoch, nur ganz selten Mal sinds dann eben um einiges weniger, wie vorher angesprochen auch mal knapp über 3000 Fuß. ich versuch nur zu verstehen warum es ganz selten eben diese Ausnahmen gibt :)
 
Unter 4000 ft wirst über Vilsbiburg keinen finden.
Tiefer wäre da zwar noch möglich, aber nicht viel.
Und es bringt nichts.

Generell ist es dem Lotsen frei gestellt welche Höhen er vergibt.
Es gibt von unten her die MVA (minimum vector altitude), die liegt da bei 3500 ggf etwas höher. Nach oben ist man durch die zulässige Distanz des Gleitwegs eingeschränkt, ergo nutzbar A40, A50, A60...... Und wie oben beschrieben, normalerweise geht der Flieger auf der rechten Piste tiefer.

Saigor
 
Servus,

Ich habe mal eine "doofe" Frage:

Wo kann ich erfahren auf welcher Runway ein bestimmter Flug startet, bzw. landet?
Auf der MUC Seite sehe ich nur an welchem Terminal er ist.
Mir geht es um die Flüge NH217 / NH218 morgen Abend aus und nach Tokio. Arbeitskollegen aus Japan fliegen heim und ich fänds schön ihnen ein Foto davon zu präsentieren (wenn die Lichtverhältnisse mitspielen)

Vielen Dank im voraus,
Björn

P.S. : Wenn das hier falsch platziert sein sollte bitte ich das zu entschuldigen ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
Servus,

Ich habe mal eine "doofe" Frage:

Wo kann ich erfahren auf welcher Runway ein bestimmter Flug startet, bzw. landet?
Auf der MUC Seite sehe ich nur an welchem Terminal er ist.
Mir geht es um die Flüge NH217 / NH218 morgen Abend aus und nach Tokio. Arbeitskollegen aus Japan fliegen heim und ich fänds schön ihnen ein Foto davon zu präsentieren (wenn die Lichtverhältnisse mitspielen)

Vielen Dank im voraus,
Björn

P.S. : Wenn das hier falsch platziert sein sollte bitte ich das zu entschuldigen ;-)
reiN
rauS
VG SD
 
Wobei rein auf Nord auch nur zu 75% stimmt. Da die Maschine auf 216 parkt, geben die Lotsen gerne auch mal Südbahn, vor allem bei 08-Betrieb.
 
Wobei rein auf Nord auch nur zu 75% stimmt. Da die Maschine auf 216 parkt, geben die Lotsen gerne auch mal Südbahn, vor allem bei 08-Betrieb.
Das ist dann aber eher Zufall und der Verkehrssituation geschuldet.
Also ne Anzeige oder ähnliches wo welche Maschine parkt, gibt es auf Approach nämlich nicht. Das sehen erst die Towerlotsen wo was hingehört.
 
Das mag gut sein, nur nach einer Weile spricht sich dann denk schon rum. Die LH A346er, die auf 219/222/224 parken, kommen in der 17 Uhr Welle auch sehr oft auf Süd rein, obwohl sie aus nördlicher Richtung kommen. Vor allem wenn immer die selben Flugnummern die Südbahn anfragen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben