Langstrecken in MUC - was kommt in den nächsten Jahren

D-AIRF

Mitglied
In Vielfliegertreff Forum steht bei der LH unter Streckennews, dass MUC-GRU ab 29.10.2019 wieder kommen soll. Wurde angeblich von einem Mitarbeiter in GRU bestätigt.
Wie sicher das ist ???
 

D-AIRF

Mitglied
In Vielfliegertreff Forum steht bei der LH unter Streckennews, dass MUC-GRU ab 29.10.2019 wieder kommen soll. Wurde angeblich von einem Mitarbeiter in GRU bestätigt.
Wie sicher das ist ???
Ein Mitarbeiter von LH in GRU hat mir soeben bestätigt, dass am 29.10. die Verbindung wieder aufgenommen wird. Abflug GRU gegen 17 Uhr - also wie früher. Auf einer Brasilienveranstaltung am Montag in München erzähle ein Mitarbeiter vom Flughafen bereits, dass es trotz plötzlicher Latam Absage bald gute Neuigkeiten geben werde.

Mal schauen, wie lange der dritte Anlauf hält ;-)
 

D-AIRF

Mitglied
DAS ist das Zitat aus dem VFT Forum: Ein Mitarbeiter von LH in GRU hat mir soeben bestätigt, dass am 29.10. die Verbindung wieder aufgenommen wird. Abflug GRU gegen 17 Uhr - also wie früher. Auf einer Brasilienveranstaltung am Montag in München erzähle ein Mitarbeiter vom Flughafen bereits, dass es trotz plötzlicher Latam Absage bald gute Neuigkeiten geben werde.

Mal schauen, wie lange der dritte Anlauf hält ;-)"
 

MUCfreak

Mitglied
Spekulation:

Eine vermutlich chinesische Delegation hat die letzten Tage Europa (v.a. Deutschland) besucht, die Städte waren Amsterdam, Hamburg, Berlin und zuletzt München. Aktuell fliegt sie als CA8 zurück nach China.

Kann man evtl. eine Erweiterung des Luftverkehrsabkommen mit der VR erwarten ? Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.

E954A7B0-2E10-4B45-A8F1-73CE54FB8A10.png
 
Zuletzt bearbeitet:

moddin

Mitglied
War der chinesische Vizepräsident.

 

MUCfreak

Mitglied
Welche Regeln denn? Das LVA wurde ja Ende letzten Jahres neu verhandelt, so dass zukünftig mehr als 35/7 geflogen werden da.
Würde mich auch interessieren. Abgesehen davon, dass lange Zeit nur ein chinesischer Carrier pro Strecke fliegen durfte, was aber inzwischen doch auch ein wenig aufgeweicht wurde, würde mir da nichts einfallen. Von einer Begrenzung der Flüge pro Flughafen habe ich noch nie gehört.

Die Frequenzen Dtl-VR China sind ja auf 55/7 für Passagiere und 35/7 für Frachter begrenzt.
Und da Kerkloh von mehreren chinesischen Airlines gesprochen hat, die neue Strecken/Frequenzen aufnehmen möchten, gehe ich, mal ganz neutral, davon aus, dass MUC zumindest passagierseitig der Airport wäre, der am meisten von einer Öffnung profitieren würde. Würde, denn leider reden wir da von ungelegten Eiern.
 

D-AIRF

Mitglied
Wie viele Abflüge sind denn aktuell erlaubt ?
Auf deutscher Seite fliegt nur die LH und ich zähle folgende Flüge
720 FRA-PEK 7/Woche
722 MUC-PEK 7
726 MUC-PVG 7
728 FRA-PVG 7
732 FRA-PVG 7
780 FRA-NKG 5
782 FRA-SHE 3
786 FRA-TAO 3
Das wären dann 46 Frequenzen
Wenn auf 55 aufgesastockt werden könnte, dann wären noch 9 möglich ?
 

MUCfreak

Mitglied
Das ist richtig, allerdings haben die Chinesen ihr Kontingent schon ausgeschöpft. Von Seiten LH kam die letzten Jahre kaum Ausbau nach China, während jene hingegen extrem in Europa expandiert haben. Nur in Deutschland ist das halt nicht mehr möglich

Auf chinesischer Seite gibt es im Sommer:

CA:

FRA-PEK 14/7
FRA-PVG 7/7
FRA-CTU 3/7
FRA-SZX 3/7

MUC-PEK 7/7
MUC-PVG 3/7

DUS-PEK 3/7

MU:

FRA-PVG 7/7

CZ:

FRA-CSX 3/7

HU:

TXL-PEK. 5/7
 
Zuletzt bearbeitet:

D-AIRF

Mitglied
...Dann ist wohl auch das Interesse Deutschlands an einem weiteren Ausbau der Wochenfrequenzen bzw. Open Skies eher klein, wenn die LH nicht einmal ihre 55 möglichen Frequenzen fliegt.

Mich wundert das schon etwas, da China als die aufstrebende Nation mit großem Potential gesehen wird und in vielen Branchen der Absatzmarkt China ja bereits das Allheilmittel der deutschen Industrie ist (z.B. Automobil).
Heisst das provokant gefragt, dass sich die LH hier gegen die Airlines aus China nicht durchsetzen kann?
Wenn bei LH neue Strecken kommen dann fast ausschließlich nach Nordamerika.
 

oliver2002

Mitglied
LH & CA haben ein JV also ist jede CA Erweiterung auch zum Vorteil von LH.
China Bashing mag ja gerade in sein, aber die LH verdient sich z.B. auf der MUC-PVG Strecke dumm und dappig.
 

D-AIRF

Mitglied
LH & CA haben ein JV also ist jede CA Erweiterung auch zum Vorteil von LH.
China Bashing mag ja gerade in sein, aber die LH verdient sich z.B. auf der MUC-PVG Strecke dumm und dappig.
War meiner Seits nicht als "Bashing" gedacht - ganz im Gegenteil - ich bin sehr überzeugt von Asien und deren Fleiß

Habe mich nur gewundert über das Ungleichgewicht bei der Anzahl der Flüge von LH einerseits und den chinesischen Airlines andererseits.
Aber man muss ja auch sehen, dass auf chinesischer Seite nicht nur Air China fliegt sondern 4 Airlines.
Nimmt man nur CA, so hat diese 40 wöchentliche Flüge und somit weniger als LH.
Und mit dem Joint Venture ist es ja dann egal wer fliegt.

Eigentlich habe ich mich nur gerwundert. dass man in USA deutlich mehr Städte auch neu T.B. SAN, TPA, AUS anfliegt und nach
China sehr zurückhaltend agiert.
Aber natürlich hängt das immer von den Möglichkeiten und vor allem dem erzielbaren Yield ab.
 

Machrihanish

Global Moderator
Mitarbeiter
Aber man muss ja auch sehen, dass auf chinesischer Seite nicht nur Air China fliegt sondern 4 Airlines.
Nö, muß man nicht. Jeder Staat erhält x Frequenzen, und die werden nach den jeweiligen national gültigen Gepflogenheiten (die auch in den Verträgen niedergelegt sind) verteilt. So ist es üblich.

Von und nach Indien liegen die Grade der Ausnutzung gerade umgekehrt...
 

oliver2002

Mitglied
In de 2000er boom Phase hat LH diverse Sachen nach China ausprobiert. Mit dem Wachstum der lokalen Airlines und dem Wettbewerb der ME3 und TK beschränkt sie sich auf wenige Ziele. In Indien war es die gleiche Story. Da sich Merkel persönlich für 55 Slots eingesetzt und Franz musste die AI in die *A einladen damit OS & LX maximal nach Indien fliegen (mit der Frequenzen der AI), und dann kam die macht der ME3 mit Open Skies zwischen den VAE & Indien. Aus die Maus für HYD&CCU, Jump nach MAA und der LH A380 nach DEL musste sich an den Zeiten orientieren die EK ihnen übrig gelassen hat, da das Teminal nicht so viele A380 auf einmal schafft. MUC-DEL schrammt an der Grenze der Wirtschaftlichkeit entlang, und ist nur durch den Einsatz des effizienten A359 am Leben.
 

MUCfreak

Mitglied
DL hat BOS nun zum Drehkreuz erhoben und möchte diesen als TATL-Hub nutzen.


Da ab BOS die wichtigsten Skyteam-Flughäfen in Europa, bereits angeflogen werden, sei es direkt von DL oder im JV, sehe ich in den nächsten Jahren trotz des täglichen LH-Fluges gar keine so schlechten Chancen auf einen zusätzlichen (zumindest saisonalen) DL-Flug.
Im deutschsprachigen Raum würde ich MUC sogar die besten Chancen zusprechen, da die anderen Kandidaten entweder sehr nah an AMS liegen, oder bereits einen DL-Flug nach JFK aufweisen.
 
Oben