Sommer 2020 MUC - Lufthansa

YVR

Mitglied
Münster / Osnabrück ist sicher keine direkte Strandlage, aber zumindest auf der Karte sieht es so aus, als könnte man schnell an der niederländischen, wie ostfriesischen Küste sein. Vielleicht gibt es aber auch den ein oder anderen Passagier, der geschäftlich reist. Leipzig / Halle sticht mir in erster Linie als Frachtairport ins Auge und der ist m.W. angebunden (DHL Frachter).

Es wird sicher seine Gründe haben und von den Verantwortlichen entsprechend auch wohl überlegt sein, warum man diesen oder jenen Flughafen als erstes mit anfliegt und andere erst später.
 

AlexKa

Mitglied
Woher das kommt und ob das stimmt weiß ich nicht, aber eventuell auch ein Grund für die Streckenplanung, auch für Geschäftsreisende:
"Die Statistik sagt, dass ein Großteil der München-Flieger in München bleiben, Passagiere auf der Frankfurt-Strecke hingegen steigen in der Regel um auf Flüge, die es derzeit kaum noch gibt. "
 

Wolfman

Mitglied
In Sachen Münster/Osnabrück habe ich noch kein Meer gefunden, trotz mehrerer Landkarten und Atlanten. Vielleicht hat dafür noch jemand eine einleuchtende Erklärung.
Münster ist ein bedeutender Technologie- und Finanzdienstleistungsstandort. In den Fliegern sind immer viele Geschäftsleute, oftmals für „Tagesausflüge“ (zu horrenden Preisen - ich war oft genug einer von diesen).
 
die Interkontinental-Flüge nach LAX und ORD geben irgendwie wenig Sinn...

Es gibt kaum Zubringer. Mo-Sa eigentlich nur HAM, FRA, DUS, TXL und TLV. Alle anderen kommen erst später rein (ZRH, BRU, VIE, HAJ, BRE, FMO, RLG, GWT)

Für denn Flug Sonntags nach LAX gibts nur die Maschine aus FRA als Zubringer.

Kann das Jemand erklären? Warum stimmt man die Zubringer nicht darauf ab?
 

YHZ

Mitglied
Na ja, ORD & LAX sind ja relativ große Catchment Areas. Man darf ja nicht vergessen, dass es "normal" unzählige verschiedene Verbindungen von MUC/FRA nach LAX/ORD gibt. Oft schon 3-4 direkte und dann noch hunderte andere mögliche Itineraries.

Bayern ist ja auch ein sehr, sehr starker Wirtschaftsraum und hier sitzen viele große & kleinere Unternehmen, die ihre MA jetzt schön langsam wieder losschicken ... die Flüge, die es gibt sind ja offensichtlich ganz gut besucht, was man so hört. Deshalb wird ja wieder mehr und mehr hochgefahren, derzeit halt wirklich mit Fokus P2P ... aber da sieht man auch als Außenstehender ein wenig, wo wirklich starker O&D Demand ist.
 

oliver2002

Mitglied
Der Frachtraum ist bitter nötig... der eine oder andere Pax ist Beifang. Es gibt sehr viel Bedarf auch im Pax Bereich, es gibt sehr viele EU-Amis mit doppelter Staatsbuergeschaft bzw mit Aufenthaltstitel die auch jetzt frei einreisen dürfen.
 

YHZ

Mitglied
Und es ist ja auch nicht so, dass es keine Ausnahmen gibt im Hinblick auf das Einreiseverbot ... soweit ich das verstanden habe, können amerikanische Firmen Mitarbeiter aus Zweigstellen durchaus einfliegen. Auch gibt es wohl Einladungen für Geschäftskunden.
 
trotzdem könnte man doch die Flüge
Der Frachtraum ist bitter nötig... der eine oder andere Pax ist Beifang. Es gibt sehr viel Bedarf auch im Pax Bereich, es gibt sehr viele EU-Amis mit doppelter Staatsbuergeschaft bzw mit Aufenthaltstitel die auch jetzt frei einreisen dürfen.
und genau deswegen verstehe ich nicht, warum man nicht die Flüge aus Wien, Brüssel, Zürich etc. mit den 2 Langstrecken abstimmt. Denn auch da gibt es ja EU-Amis etc. die diese Flüge etwas füllen könnten...
 

Netto

Mitglied
trotzdem könnte man doch die Flüge


und genau deswegen verstehe ich nicht, warum man nicht die Flüge aus Wien, Brüssel, Zürich etc. mit den 2 Langstrecken abstimmt. Denn auch da gibt es ja EU-Amis etc. die diese Flüge etwas füllen könnten...
Ab Mitte Juni gibt es ja ohnehin einen stark erweiterten Flugplan z. B. 2x tgl. GRZ-MUC.
Für den kurzen Zeitraum bringt eine Anpassung nicht viel, weil wenn alle Flüge fast gleichzeitig, zu viele Crews genau einen Flug am Tag machen und die jetzigen Verbingungen für P2P-Verkehr ausgelegt sind.
 

757

Mitglied
trotzdem könnte man doch die Flüge


und genau deswegen verstehe ich nicht, warum man nicht die Flüge aus Wien, Brüssel, Zürich etc. mit den 2 Langstrecken abstimmt. Denn auch da gibt es ja EU-Amis etc. die diese Flüge etwas füllen könnten...
Wie schon von @oliver2002 erwähnt sind die Passagiere einfach Beifang, und dafür stimmt man nix ab für die 2 Wochen. Ab 15.6. wird es wenn Grenzen öffnen wieder anders aussehen
 

oliver2002

Mitglied
Und es ist ja auch nicht so, dass es keine Ausnahmen gibt im Hinblick auf das Einreiseverbot ... soweit ich das verstanden habe, können amerikanische Firmen Mitarbeiter aus Zweigstellen durchaus einfliegen. Auch gibt es wohl Einladungen für Geschäftskunden.
Wer ein Visum oder Aufenthaltsgenehmigung hat, darf einreisen:

Für D:
Published 18.05.2020
1.Passengers are not allowed to enter Germany.
This does not apply to:
- nationals of Germany;
- passengers with a residence permit issued by Germany;
- passengers with a D-Visa issued by Germany;

- husband, wife, child and registered partner of nationals or residents of Germany;
- passengers with evidence that their travel is to perform a professional activity, e.g., commuters, diplomats, nursing staff, food industry personnel, specialists;
- passengers in transit to their home country, if there is no other travel option. The purpose of travel and the entry requirements for the destination and transit countries must be proved;
- US military personnel stationed in Germany and their family members;
- merchant seamen who are going to sign up on board or leave Germany for the purpose of repatriation.
2. Passengers allowed to enter Germany must self-isolate and must proceed directly to their own home, or other suitable accommodation for a period of 14 days.
- This does not apply to merchant seamen without Coronavirus (COVID-19) symptoms.

Für USA: (für Deutsche Mitarbeiter von Deutschen Firmen in den USA gibt es normalerweise ein E-1 Visum)

Published 14.05.2020
1. Passengers who have transited or have been in Austria, Belgium, China (People's Rep.), Czechia, Denmark, Estonia, Finland, France, Germany, Greece, Hungary, Iceland, Iran, Ireland (Rep.), Italy, Latvia, Liechtenstein, Lithuania, Luxembourg, Malta, Netherlands, Norway, Poland, Portugal, Slovakia, Slovenia, Spain, Sweden, Switzerland or in the United Kingdom (excluding overseas territories outside of Europe), in the past 14 days are not allowed to enter the USA.
-This does not apply to:
- nationals and permanent residents of the USA;
- spouses of nationals and of permanent residents of the USA;
- parents/legal guardians of an unmarried and younger than 21 years national or permanent resident of the USA;
- the unmarried and younger than 21 years brother or sister of a national or permanent resident of the USA, who is unmarried and younger than 21 years;
- the child/foster child/ward of a national or permanent resident of the USA;
- passengers with the following visas: A-1, A-2, C-1, C-1/D, C-2, C-3, D, E-1, G-1, G-2, G-3, G-4, IR-4, IH-4, NATO-1 through NATO-4, or NATO-6 visa;
- members of the U.S. Armed Forces, spouses, and children of members of the U.S. Armed Forces;
- passengers with evidence of traveling at the invitation of the USA government for a purpose related to the containment/mitigation of the Coronavirus (COVID-19);
- passengers with documents issued by the U.S. Department of Homeland Security, U.S. Customs and Border Protection, or U.S. Department of State indicating that the passenger is exempt from the restriction;
- B1 crew crewmembers that are engaged in lightering, Outer Continental Shelf (OCS) activity, wind farm activity, private air/sea crew and other similar crewmember actives.
2. Passengers who have been in one of the countries listed in bullet number 1 in the past 14 days but are exempt from the restriction to enter the USA, must arrive at one of the following airports: Atlanta (ATL), Boston (BOS), Chicago (ORD), Dallas, (DFW), Detroit (DTW), Honolulu (HNL), Los Angeles (LAX), Miami (MIA), New York (JFK or EWR), San Francisco (SFO), Seattle (SEA) and Washington (IAD).
3. Passengers who have been in Austria, Belgium, China (People's Rep.), Czechia, Denmark, Estonia, Finland, France, Germany, Greece, Hungary, Iceland, Iran, Ireland (Rep.), Italy, Latvia, Liechtenstein, Lithuania, Luxembourg, Malta, Netherlands, Norway, Poland, Portugal, Slovakia, Slovenia, Spain, Sweden, Switzerland or United Kingdom (excluding overseas territories outside of Europe) in the past 14 days but are exempt from the restriction to enter the USA, must self-quarantine for 14 days once they reach their final destination.
 

ETSE

Mitglied

Jetstream

Mitglied
Ersatz für den A380 in MUC, gültig ab 22. Mai:

Munich – Beijing Capital Summer seasonal A380 service replaced by A350-900XWB (A350 now scheduled year-round)
Munich – Boston Summer seasonal A380 service replaced by A350-900XWB (A350 now scheduled year-round)
Munich – Los Angeles Summer seasonal A380 service replaced by A350-900XWB (A350 now scheduled year-round)
Munich – Miami Winter seasonal A380 service replaced by A350-900XWB
Munich – San Francisco A350-900XWB replaces A380
Munich – Shanghai Pu Dong A350-900XWB replaces A380

Q: routesonline
 

Netto

Mitglied
Ersatz für den A380 in MUC, gültig ab 22. Mai:

Munich – Beijing Capital Summer seasonal A380 service replaced by A350-900XWB (A350 now scheduled year-round)
Munich – Boston Summer seasonal A380 service replaced by A350-900XWB (A350 now scheduled year-round)
Munich – Los Angeles Summer seasonal A380 service replaced by A350-900XWB (A350 now scheduled year-round)
Munich – Miami Winter seasonal A380 service replaced by A350-900XWB
Munich – San Francisco A350-900XWB replaces A380
Munich – Shanghai Pu Dong A350-900XWB replaces A380

Q: routesonline
Von Interesse wären welche B748-Strecken jetzt in Frankfurt wiederum durch kleineres Gerät ersetzt werden. Schließlich müssen mind. 7 Jumbos freigeschaufelt werden.
Mir erscheint die B748 in der Krise doch ein wenig zu groß. Selbst den A359 in München im Sommer/Herbst auszulasten wird nicht einfach.
 
Zuletzt bearbeitet:

Netto

Mitglied
Und dann wäre es noch von Interesse, welcher Strecke es an den Kragen geht.
Gestern gab es mal kurzzeitig eine Aufstellung im Netz, die dann wieder verschwunden ist.
Dort waren 10 Ziele ex Frankfurt und 1 Ziel ex München genannt.
FRA-BAH, ABV, PHX, MAA, BKK waren genannt.
Könnte für Eurowings bedeuten neben MUC-BKK nun auch FRA-BKK?
 

Jetstream

Mitglied
Von Interesse wären welche B748-Strecken jetzt in Frankfurt wiederum durch kleineres Gerät ersetzt werden. Schließlich müssen mind. 7 Jumbos freigeschaufelt werden.
Es stehen noch genügend B744 in FRA herum. Im Übrigen darf man davon ausgehen, dass nicht jede Wiederaufnahme - egal ob in FRA oder in MUC - automatisch mit der gleichen Frequenz wie vor Corona bedient wird.
 
Oben